Maxus 24 Evo

Mehr Volumen, mehr Varianz

Maxus Yachts in Polen ersetzt ihren erfolgreich verkauften 24-Fußer. Die Maxus 24 Evo kommt als Premiere zur boot nach Düsseldorf

Michael Good am 02.12.2015
Maxus 24 Evo

Maxus 24 Evo 

Der Namenszusatz "Evo" (Evolution) ist recht irreführend, man könnte denken, die Werft Northman in Polen hätte ihrer Maxus 24 (Test in YACHT 10/13) lediglich ein Update spendiert – wie es gerade überall im Trend ist. Das ist falsch. Northman stellt mit der Maxus 24 Evo vielmehr ein komplett neues Boot vor, welches sich aber am Konzept des Vorgängermodells orientiert. Die Maxus 24 ist seit ihrer Markteinführung im Frühjahr 2013 schon über 300mal gebaut und verkauft worden.

Der Rumpf ist bei unveränderter Breite (2,55 Meter) etwas länger geworden (plus 35 Zentimeter) und kommt jetzt mit den modischen Chines. Die Konstruktion haben die Yachtbauer in Wegorzewo von der ebenfalls neuen, größeren Schwester Maxus 26 (Test in YACHT 4/15) übernommen und auf die Schiffsgröße angepasst. Auch das Deck und das Cockpit kommen aus komplett neuen Formen. Die Fenster im Kajütaufbau sind jetzt länger und größer, dafür fällt das bisher werfttypische Bullauge am hinteren Kajütaufbau weg. Die neue Optik wirkt so stimmiger, gradliniger und moderner. 

Der Mast wird etwas höher sein als beim Vorgängermodell und insgesamt rund zwei Quadratmeter mehr Segelfläche tragen. Und für die neue Maxus 24 Evo werden jetzt insgesamt vier verschiedene Varianten bezüglich der Rumpfanhänge angeboten. Standard ist weiterhin das Schwenkschwert mit 400 Kilogramm Innenballast. Alternativ dazu ist das Boot jetzt auch mit einem normalen Festkiel, Bi-Kielen oder mit einem Hubkiel erhältlich. Mit einer Breite von 2,55 Metern kann auch die neue Maxus 24 Evo ganz einfach auf einem gewöhnlichen Straßentrailer transportiert und in den Versionen mit flexiblen Tiefgängen (Schwenkschwert oder Hubkiel) auch bequem über eine Rampe ein- und ausgewassert werden.

Maxus 24 Evo

Maxus 24 Evo 

Das Layout des Interieurs bleibt im Vergleich zum Vorgängermodell unverändert. Die quer eingebaute Doppelkoje im Achterschiff wird beim neuen Boot dank mehr Rumpflänge etwas größer ausfallen. Für Tourentauglichkeit sorgt weiterhin eine kleine Pantry-Ecke sowie ein abgetrennter WC-Raum, genau wie beim Vorgängermodell. Bei Vollbelegung aller Kojen könnten auf dem Kleinkreuzer insgesamt sechs erwachsene Personen übernachten. Dafür muss man sich aber mögen. 

Die Maxus 24 Evo wird als Deutschland-Premiere auf der boot in Düsseldorf präsentiert werden. Der Deutschland-Vertrieb Sportboothandel Johannsen in Delitzsch bei Leibzig nennt zur Markteinführung einen Preis von 28.750 Euro für das segelfertige Boot inklusive Mehrwertsteuer. 

Fotostrecke: Maxus 24 Evo


Technische Daten Maxus 24 Ego
Gesamtlänge (mit Ruder + Bugspriet) 8,20 m
Rumpflänge (Lüa) 7,35 m
Breite  2,55 m
Gewicht  1,75 t
Tiefgang Standard Schwenkschwert 0,32–1,35 m
Tiefgänge Festkiel / Hubkiel / Bi-Kiele 1,35 m
Segelfäche am Wind  29,0 qm
Gennaker  31,0 qm
Spinnaker  34,0 qm
Mastlänge  9,5 m
Stehhöhen Kabine 1,88 / 1,76 m
CE-Enturfskategorie  B + C (variable Tiefgänge)

Downloads


(für Print-Jahresabonnenten kostenlos)
Michael Good am 02.12.2015

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online