Branche

Hansegroup bringt Varianta in POS-ition

Erste Station für Varianta 44 auf Rügen: schauen, chartern, testen, kaufen – alles vor Ort. Und nur da.

Alexander Worms am 18.10.2010

Sportliche Erscheinung, die Varianta 44

Während die 18 Fuß lange Varianta noch ausschließlich im Internet zu ordern war und auch nur beim Hersteller Dehler im Sauerland übernommen werden konnte, mussten für die große Schwester neue Vertriebskanäle her.

Mal eben mit dem Trailer zur Werft und das neue Schiff abholen, bei 5,5 Metern prima, bei 13,15 Metern Schiffslänge und zehn Tonnen Gewicht irgendwie schwierig.

Dafür gibt's jetzt die neuen Varianta Points of Sail (POS), wie es neudeutsch heißt. Weltweit sind nur eine Handvoll geplant. Sie werden die Schiffe auch verkaufen und ausliefern. Das war notwendig geworden, nachdem die Dimensionen der Neuen alle Erwartungen und ursprünglichen Planungen sprengten.

Kunden können nun direkt am Wasser das Schiff anschauen, chartern und eben auch übernehmen. Die Lage der ersten Station, Sail and Surf Rügen in Altefähr, ist gut gewählt: Nahe an der Werft, schließlich wird die 44er nicht bei Dehler, sondern bei Hanseyachts in Greifswald gebaut. So können nordeuropäische Käufer gleich die Überführung in ihr Heimatrevier beginnen. Transporte über Land entfallen. Und die damit verbundenen Kosten.

Wer sich über die Neue Varianta 44 vor einem Besuch auf Rügen informieren möchte, kann dies in der aktuellen Ausgabe der YACHT tun. Heft 22-2010 ist noch bis Dienstag, 26. Oktober, am Kiosk. Darin: Der Exclusivtest des weltweit einzigen 44-Fußers für 100.000 Euro.

Alexander Worms am 18.10.2010

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online