Italia 11.98

Die Leistung im Fokus – aber auch Komfort muss sein

Programmausbau bei Italia Yachts. Mit der 11.98 ist jetzt ein Zwölf-Meter-Performance-Boot angekündigt, das mehr können soll als nur schnell sein und gewinnen

Michael Good am 14.02.2018
Italia 11.98
Italia Yachts / M. Polli

Zweimal schon, 2015 und 2016, hat die Italia 9.98 den Weltmeistertitel im ORCi-Handicap geholt. Die attraktive 34-Fuß-Senkrechtstarterin aus der Feder von Matteo Polli (Test in der YACHT 25/2018) gehört dank seiner offenkundigen Siegfähigkeit zur bevorzugten Auswahl vieler ambitionierten Regattacrews. Überhaupt ist das Thema Performance-Cruiser wieder stärker und bestimmter auf dem Gesamtmarkt präsent. Das Crossover-Konzept von Sportlichkeit und Fahrtensegeln scheint ganz generell Fahrt aufzunehmen und auf die Überholspur zu wechseln. 

Jetzt hat Italia Yachts in Chioggia bei Venedig das erfolgreiche und leistungsstarke Konzept der Italia 9.98 zusammen mit Konstrukteur Matteo Polli noch um zwei Meter verlängert und für seine Sport-Linie als Italia 11.98 vorgestellt. Die Optik und die Konstruktion mit den eher schlanken Linien im Vorschiffsbereich bleiben ähnlich. Im Vergleich zur kleineren 9.98 wird bei der neuen Italia 11.98 das Heck aber noch breiter und ausladender ausfallen. Die Konstruktionspläne hat Designer Matteo Polli mit Strömungssimulationen in komplexen CFD-Programmen (Computational Fluid Dynamics) optimiert. 

Italia 11.98

In der Club-Version kommt das Schiff mit längeren Duchten im Cockpit, doppelten Steuerrädern und einem langen Bugspriet für den Gennaker

Die attraktive Italienerin wird in zwei Versionen angekündigt. In der ORCi-optimierten Racing Edition kommt das Boot mit Pinnensteuerung, gekürzten Cockpitduchten für mehr Platz im Cockpit sowie mit einer Ausstattung zum Spinnaker-Segeln. In der eher auf sportliches Fahrtensegeln ausgerichteten Club-Version hat das Boot im Cockpit längere Sitzbänke und wird mit einer doppelten Radsteuerung ausgeliefert. Dazu wird dem Club-Boot ein fester Bugspriet für einen Gennaker oder einen Code Zero angebaut. Das Zwei-Salings-Rigg aus Aluminium sowie die Unterwasser-Konfiguration mit T-Kiel und einem auffällig schlanken, aber langen Ruderblatt bleiben in beiden Versionen unverändert. Nur auf speziellen Wunsch sind weitere sportliche Upgrades zu haben, wie zum Beispiel ein Kohlefasermast mit Rod-Rigg. 

Für den Innenausbau ist ein herkömmliches, symmetrisches Layout mit drei Kabinen und einer Nasszelle vorgesehen. Die Tourentauglichkeit wird dazu mit einer Pantry und einer Navigation komplettiert. Die erste Italia 11.98 ist derzeit in Italien im Bau und wird die Werfthalle im Sommer 2018 verlassen. Eine detaillierte Preisliste hat Italia Yachts aber noch nicht ausgegeben. Die Werft nennt aber schon eine erste Preiseinordnung: 250.000 Euro soll das Boot in der Basisversion kosten, inklusive 19 Prozent Mehrwertsteuer, aber noch ohne die Segel.

Italia 11.98

Italia 11.98. Das Interieur sieht drei Kabinen und ein Bad vor. Alternativen oder Optionen sind zunächst nicht gegeben

Technische Daten Italia 11.98
Konstrukteur Matteo Polli 
Gesamtlänge (inkl. Bugspriet) 11,98 m
Lüa (Rümpflänge) 11,65 m
Breite  3,98 m
Tiefgang  2,10 m
Gewicht  6,2 t
Großsegel  50,0 qm
Genua (106%) 43,0 qm
Spinnaker  110,0 qm
ORC-Handicap 590 GPH (provisorisch)
Maschine  Einbaudiesel 30 PS / Saildrive
Kapaziät Treibstoff 110 l
Kapazität Frischwasser  200 l

Downloads


(für Print-Jahresabonnenten kostenlos)
Michael Good am 14.02.2018

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Aktuelle Artikel bei YACHT online