C-Yacht 47AC & 41AC

Auf Wunsch der Kundschaft

Die Holländer von C-Yacht stellen zwei neue Schiffstypen mit Achtercockpit vor. Das Konzept ist das Resultat einer internationalen Umfrage

Michael Good am 16.02.2016
C-Yacht 47AC

C-Yacht 47AC 

Die Marke der Yachtbauer aus Lelystad am Markermeer ist bekannt für äußerst komfortable, robust gebaute Blauwasserschiffe mit Mittelcockpit. Im Zuge einer geplanten Programm-Erweiterung haben die Holländer bei Kunden sowie auch Interessierten eine groß angelegte Befragung unter dem Namen "C-Yacht Concept"  durchgeführt. Rund 1200 Seglerinnen und Segler haben sich daran beteiligt und damit ihre Wünsche und Vorstellungen an die Werft weitergegeben.

In Zusammenarbeit mit den Konstrukteuren bei Dykstra Naval Architects hat die Werft die Erhebung ausgewertet, Machbarkeiten definiert und die Resultate in zwei konkrete Neubauprojekte überführt. Die neuen Modelle C-Yacht 47AC und 41AC haben die Holländer jetzt erstmals auf der Messe boot in Düsseldorf vorgestellt.

C-Yacht 47AC

C-Yacht 47AC

Bereits in Vorbereitungen zur Kiellegung ist offenbar die größere C-Yacht 47AC. Das moderne, zeitgemäße und elegante Schiffskonzept sieht ein herkömmliches und fokussiert tourenorientiertes Cockpitlayout vor, das gezielt auf die Ansprüche einer kleinen Crew abgestimmt ist. Die Schoten für Groß- und Vorsegel werden unter Deck bis in die direkte Erreichbarkeit des Rudergängers umgelenkt, Fallen und Timmleinen sind auf die Winschen am Niedergang geführt. Auch soll der Kunde zwischen einer überlappenden Genua (106 Prozent) oder einer Selbstwendefock wählen können. An der fest angebauten Bugnase kann zudem ein Gennaker oder ein Code Zero gesetzt werden. Eine große, klappbare Badeplattform ermöglicht achtern einen einfachen Zugang zum Wasser. Das 1,40 Meter kleinere Schiff, die C-Yacht 41AC, soll übrigens in genau derselben Optik daherkommen und auch das Layout an Deck 1:1 übernehmen. 

C-Yacht 47AC

C-Yacht 47AC

Für den Ausbau unter Deck hat C-Yacht vorerst nur die Pläne für die 47AC veröffentlicht. Wählbar sind Layouts mit zwei oder drei Doppelkabinen. Varianz gibt es bezüglich der Größe und der Anlage der Nasszelle. Spannend: Die Werft kann offenbar auch die Position des Hauptschotts variieren, je nachdem, ob der Kunde mehr Platz im Salon oder in der Eignerkabine im Vorschiff bevorzugt. Mit allen möglichen Kombinationen sind so nicht weniger als 18 verschiedene Ausbauvarianten machbar. 

Noch haben die Holländer von C-Yacht keine offizielle Preisliste veröffentlicht. Verkaufsleiter Lennart Noorlander gibt aber eine erste Preiseinordnung bekannt. Die 47AC soll für einen Basispreis von rund 650.000 Euro (inkl. Mehrwertsteuer) auf den Markt kommen, die kleinere 41AC wird etwa 425.000 Euro kosten. 

Technische Daten C-Yacht 47AC
Lüa (Rumpflänge) 13,90 m
LWL (Länge Wasserlinie) 12,98 m
Breite  4,40 m
Tiefgang / alternativ 1,90 / 2,20 m
Gewicht 13,2 t
Ballastanteil  40 %
Masthöhe über WL  21,90 m
Großsegel 64,0 qm
Genua (106 %)  49,0 qm
Selbstwendefock 41,0 qm
Gennaker  179,0 qm
Konstruktion Dykstra Naval Architects

Technische Daten C-Yacht 41AC
Lüa (Rumpflänge) 12,50 m
LWL (Länge Wasserlinie) 11,60 m
Breite  4,10 m
Tiefgang / alternativ 1,90 / 2,20 m
Gewicht  11,5 t
Ballastanteil  40 %
Masthöhe über WL 19,19 m
Großsegel  55,0 qm
Genua (106 %) 43,0 qm
Selbstwendefock 35,0 qm
Gennaker  162,0 qm
Konstruktion Dykstra Naval Architects

Downloads


(für Print-Jahresabonnenten kostenlos)
Michael Good am 16.02.2016

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online