YACHT-Refit

Dehlya 25 – Start ins Refit-Projekt

Wir haben es getan! Ein in die Jahre gekommenes Boot gekauft, das einer dringenden Überarbeitung bedarf. Teil eins der neuen Refit-Reihe

Nils Günter am 20.10.2016

Teil 1 der Refit-Reihe bei YACHT tv

Trailerbar, variabler Tiefgang und günstig. So lauteten die Vorgaben aus der Redaktion, als wir uns auf die Suche nach einem Kleinkreuzer machten. Nach eingehender Recherche blieb die Dehlya 25 als logische Konsequenz übrig. Denn sie zählt heute zu den modernen Klassikern mit einer großen und aktiven Fangemeinde, ist immer noch weit verbreitet und bietet so manche technische Finesse wie den Wasserballasttank oder den Hubkiel, die allerdings nach einigen Einsatzjahren immer wieder auch für Probleme sorgen.

Dehlya 25 von 1984

Unsere frisch erstandene Dehlya 25

Das perfekte Boot also, um gemeinsam mit Partnern aus der Branche einen Totalrefit anzugehen. Vom hässlichen Entlein zum schönen Schwan, so lautet das oft zitierte Motto auch bei uns. Denn nichts ist spannender als der "Vorher-nachher-Effekt". Darüberhinaus wollen wir – ganz handfest – zeigen, wie die Profis arbeiten und welche Tipps sie für Segler haben, die selbst einen Refit planen oder gerade mittendrin stecken.

Partner des Refit-Projekts

Unsere Partner beim Refit der Dehlya 25

Übrigens: Wer die Dehlya in ihrem jetzigen Zustand als nackten Kasko einmal live sehen und die Bootsbauprofis von Von der Linden treffen will, der sollte uns auf der Hanseboot 2016 besuchen kommen. Unser Kleinkreuzer steht in der neuen Boatfit-Arena, Halle B2.EG/B3.EG.

Dehlya 25

Dehlya 25 vor dem Transport zur Hanseboot

Nils Günter am 20.10.2016

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Aktuelle Artikel bei YACHT online