Volvo Ocean Race

Süchtig nach der Jagd auf den Sieg

29.03.2016 Tatjana Pokorny, Fotos: Rick Tomlinson/Volvo Ocean Race, Dave Kneale/Volvo Ocean Race, P. Anderson, Stefan Coppers / Team Brunel / Volvo Ocean Race - Hollands großer Weltumsegler Bouwe Bekking will es noch einmal wissen, nimmt sein achtes Rennen um die Welt ins Visier. Er jagt den Sieg

Volvo Ocean Race
Fotograf: © Rick Tomlinson/Volvo Ocean Race

Die achte Runde um die Welt im Visier: Bouwe Bekking, 54, denkt gar nicht ans Aufhören

"Mein Name ist Bouwe Bekking – und ich bin ein Süchtiger" – unter dieser Überschrift frohlockten die Organisatoren des Volvo Ocean Race über die Comeback-Ankündigung eines ihrer schillerndsten Aushängeschilder. Hollands bekanntester Weltumsegler neben seinem Landsmann und zweimaligen Ocean-Race-Sieger Cornelis van Rietschoten will es noch einmal wissen. Nachdem Bekking seine Karriere im letzten Volvo Ocean Race mit einem Sieg hatte krönen wollte, das Unternehmen aber mit Platz zwei nicht ganz gelang, nimmt er nun seine achte Teilnahme am bekanntesten Mannschaftsrennen um die Erde ins Visier.

Bouwe Bekking
Fotograf: © Dave Kneale/Volvo Ocean Race

Wenige beherrschen die Teamführung mit Zuckerbrot und Peitsche wie er: Bouwe Bekking führt gern von vorn

Nach insgesamt drei zweiten Plätzen im Rennen seines Lebens kann der auch in Deutschland durch Engagements für Eigner wie Hans-Otto Schümann, Albert Büll oder Hasso Plattner bekannte See-Süchtige nicht aufhören, um den ersten Ocean-Race-Sieg in seiner nun schon mehr als vier Jahrzehnte andauernden erfolgreichen Segelkarriere zu kämpfen. "Wir haben 2014/2015 ein sehr gutes Ergebnis hingelegt. Und ich bin auch stolz darauf. Aber ich glaube, dass wir auf Basis der gesammelten Erfahrungen mit der neuen Einheitsklasse noch weitere große Schritte machen können", sagt Bekking. "Erst wenn ich nichts mehr lernen kann, werde ich nicht mehr segeln."

Bouwe Bekking
Fotograf: © P. Anderson

Als der Sieg bei der letzten Auflage des Volvo Ocean Race für sein Team Brunel außer Reichweite rückte, geriet Bekking ins Grübeln

Neben Bekking sind zwei weitere holländische Kampagnen auf der Suche nach finanzieller Unterstützung in ihrem segelbegeisterten Heimatland, in dem die kommende Auflage in Den Haag/Scheveningen enden wird. Doch Bekking bringt auch gute internationale Kontakte mit in diese nächste Kampagne, die er nun mit seinen öffentlichen Statements eingeläutet hat. An den eigenen Teilnahmerekord denkt Bouwe Bekking mit 54 Jahren weniger als an seine stärkste Motivation, wenn er lachend sagt: "Ich habe dieses verdammte Rennen immer noch nicht gewonnen!"

Volvo Ocean Race
Fotograf: © Stefan Coppers / Team Brunel / Volvo Ocean Race

Wer erinnert sich nicht an dieses Bild von Brunels segelndem Teamfotografen Stefan Coppers aus dem letzten Rennen...

  • Twitter
  • Facebook

Neueste Artikel dieser Rubrik

CEO des Volvo Ocean Race: Mark Turner: Ab Juni CEO des Volvo Ocean Race: Mark Turner 31.03.2016 — Volvo Ocean Race: Mark Turner tritt Frostad-Nachfolge an

Jetzt ist offiziell, was in der internationalen Segelszene schon länger vermutet wird: Mark Turner übernimmt das Steuer im Volvo Ocean Race mehr

Volvo Ocean Race 2014/2015: Warmes WIllkommen für das holländische Team Brunel mit Skipper Bouwe Bekking 23.03.2016 — Volvo Ocean Race: In "Flyers" Heckwasser nach Den Haag

Das 13. Volvo Ocean Race 2017/2018 endet im holländischen Den Haag. Die Vorfreude in der Heimat so vieler legendärer Weltumsegler ist groß mehr

Knut Frostad: Knut Frostad 11.09.2015 — Volvo Ocean Race: Der Skipper geht wehmütig von Bord

Nach acht Jahren gibt VOR-Kapitän Knut Frostad das Steuer ab. Ein Nachfolger ist noch nicht in Sicht, soll aber bis Ende 2015 gefunden sein mehr

Volvo Ocean Race: Volvo Ocean Race: Segeln extrem! 01.07.2015 — Volvo Ocean Race: Die große Doku zum Rennen um die Welt

In Spielfilmlänge: Wer das bisher spannendste Volvo Ocean Race verpasst hat, kann bei YACHT tv alle Höhen und Tiefen noch einmal miterleben mehr

Team Brunel gewinnt Inshore-Rennen in Göteborg: <p>
	Adieu, VOR 2014/2015:&nbsp;Team Brunel gewinnt das letzte Inshore-Rennen in G&ouml;teborg</p> 28.06.2015 — Volvo Ocean Race: Zum Finale ein kleiner Schweden-Krimi

Vor Göteborg haben die sieben Teams das 12. Volvo Ocean Race mit einem letzten spannenden Inshore-Rennen beendet. Abu Dhabi siegt doppelt mehr

Artikel empfehlen |  Artikel drucken

YACHT im Abonnement

Verpassen Sie keine Ausgabe, sparen Sie bares Geld und lassen Sie sich jede Ausgabe bequem ins Haus bringen. Bestellen Sie jetzt Die Nr. 1 bei Seglern im ABO!

Jahresabo

Freuen Sie sich über ein tolles Begrüßungsgeschenk!

Geschenkabo

Verschenken Sie für ein Jahr YACHT und Sie erhalten ein Geschenk Ihrer Wahl.

Leserwerbung

Wertvolle Prämien für die Vermittlung eines neuen Abonnenten.

Kennenlernabo

6 Hefte nur € 18,00 und ein Begrüßungsgeschenk Ihrer Wahl.