Volvo Ocean Race

Puma gewinnt "goldene Ananas"

09.07.2012 Lars Bolle, Fotos: Ian Roman/Volvo Ocean Race, - Mit dem letzten In-Port Race holt sich Puma-Racing den Gesamtsieg in der Wertung der Hafenrennen – ohne Auswirkung im Gesamtklassement

Puma Ocean Racing vor der irischen Küste auf der neunten Etappe des Volvo Ocean Races
Fotograf: © Ian Roman/Volvo Ocean Race

Puma Ocean Racing vor der irischen Küste auf der neunten Etappe des Volvo Ocean Race

Das letzte In-Port Race in Galway/Irland war der Schlussakt des elften Volvo Ocean Race. Zwar konnte das amerikanische Team Puma Ocean Racing erstmals eines dieser Rennen gewinnen und damit auch die Gesamtwertung der Hafen-Races. Am Gesamtklassement änderte dies jedoch nichts, denn es waren nur sechs Punkte zu gewinnen, die Abstände jedoch deutlich größer.

Groupama-Skipper Franck Gammas mit dem Pokal des elften Volvo Ocean Race
Fotograf: © Ian Roman/Volvo Ocean Race

Groupama-Skipper Franck Gammas mit dem Pokal des elften Volvo Ocean Race

So bleibt es beim Gesamtsieg des französischen Teams Groupama, für Puma reichte es nur zu Gesamtrang drei.

Ergebnis des In-Port Race Galway/Irland:
1. Puma (Ken Read/USA)  6 Punkte
2. Camper (Chris Nicholson/Neuseeland)  5
3. Telefonica (Iker Martinez/Spanien) 4
4. Groupama (Franck Cammas/Frankreich) 3
5. Abu Dhabi (Ian Walker/Abu Dhabi)  2
6. Sanya (Mike Sanderson/China) 1
 
Endstand der In-Port-Race-Serie
1. Puma 45 Punkte
2. Camper  44
3. Groupama 41
4. Abu Dhabi 37
5. Telefonica 27
6. Sanya 16

Endstand im Volvo Ocean Race 2011/12
1. Groupama (Franck Cammas/Frankreich) 253 Punkte
2. Camper (Chris Nicholson/Neuseeland) 231
3. Puma (Ken Read/USA) 226
4. Telefonica (Iker Martinez/Spanien) 213
5. Abu Dhabi (Ian Walker) 131
6. Sanya (Mike Sanderson/China) 51

Weiterführende Artikel

Volvo Ocean Race: Wilde Ritte ohne Ende 06.07.2012 — Volvo Ocean Race: Die wildesten Ritte des Rennens

Hack, Kälte, Nässe und ein paar Verrückte, die segelten, als gäb's kein Morgen. Die besten Bilder der Bordkameras beim Volvo Ocean Race mehr

Volvo Ocean Race 2011/12: Sentimentale Helden: Telefonica, die lange dominierten und am Schluss durch Bruch entscheidend zurückgeworfen wurden 01.07.2012 — Volvo Ocean Race: Letzter Akt eines langen Stücks

Hält Groupama durch, ist ihr der Gesamtsieg sicher. Doch lange war Telefonica top, bis ein Bruch zur falschen Stunde alle Chancen raubte mehr

Volvo 65: Computerentwurf des neuen Volvo 65 28.06.2012 — Volvo Ocean Race: Neue Einheitsklasse enthüllt

Künftig wird auf 65-Fuß-Booten von Farr Yacht Design gesegelt. Außerdem: weniger Crew, weniger Segel, mehr Sicherheit, mehr Speed mehr

Groupama taucht ab: Groupama führte kurz vor dem Ziel in Lorient 15.06.2012 — Volvo Ocean Race: Vorentscheidung durch Ruderbruch

Das spanische Team Telefonica sah wie der Etappengewinner aus, doch zwei Ruderbrüche zerstörten sogar die Hoffnung auf den Gesamtsieg mehr

Neueste Artikel dieser Rubrik

Volvo Ocean Race: Team Abu Dhabi Ocean racing, Sieger der Auflage 2014/15. Auch 2017/18 wird mit Volvo Ocean 65 gesegelt 29.06.2016 — Volvo Ocean Race: Die längste Etappe aller Zeiten

Der Streckenverlauf für das Race 2017/18 hat es in sich. Auf die Teams warten eine Monster-Etappe und über 12.000 Seemeilen Southern Ocean mehr

CEO des Volvo Ocean Race: Mark Turner: Ab Juni CEO des Volvo Ocean Race: Mark Turner 31.03.2016 — Volvo Ocean Race: Mark Turner tritt Frostad-Nachfolge an

Jetzt ist offiziell, was in der internationalen Segelszene schon länger vermutet wird: Mark Turner übernimmt das Steuer im Volvo Ocean Race mehr

Volvo Ocean Race: Brunel-Skipper Bouwe Bekking 29.03.2016 — Volvo Ocean Race: Süchtig nach der Jagd auf den Sieg

Hollands großer Weltumsegler Bouwe Bekking will es noch einmal wissen, nimmt sein achtes Rennen um die Welt ins Visier. Er jagt den Sieg mehr

Volvo Ocean Race 2014/2015: Warmes WIllkommen für das holländische Team Brunel mit Skipper Bouwe Bekking 23.03.2016 — Volvo Ocean Race: In "Flyers" Heckwasser nach Den Haag

Das 13. Volvo Ocean Race 2017/2018 endet im holländischen Den Haag. Die Vorfreude in der Heimat so vieler legendärer Weltumsegler ist groß mehr

Knut Frostad: Knut Frostad 11.09.2015 — Volvo Ocean Race: Der Skipper geht wehmütig von Bord

Nach acht Jahren gibt VOR-Kapitän Knut Frostad das Steuer ab. Ein Nachfolger ist noch nicht in Sicht, soll aber bis Ende 2015 gefunden sein mehr

Artikel empfehlen |  Artikel drucken

YACHT im Abonnement

Verpassen Sie keine Ausgabe, sparen Sie bares Geld und lassen Sie sich jede Ausgabe bequem ins Haus bringen. Bestellen Sie jetzt Die Nr. 1 bei Seglern im ABO!

Jahresabo

Freuen Sie sich über ein tolles Begrüßungsgeschenk!

Geschenkabo

Verschenken Sie für ein Jahr YACHT und Sie erhalten ein Geschenk Ihrer Wahl.

Leserwerbung

Wertvolle Prämien für die Vermittlung eines neuen Abonnenten.

Kennenlernabo

6 Hefte nur € 18,00 und ein Begrüßungsgeschenk Ihrer Wahl.