Volvo Ocean Race

Ein flotter Dreier im Passat

03.05.2012 Dieter Loibner, Fotos: Amory Ross/Puma Ocean Racing, Hamish Hooper/Camper, Yann Riou/Groupama Sailing Team/Volvo Ocean Race - Drei Boote, ein Ziel und kaum Luft zum Atmen. So steht's an der Spitze der 6. VOR-Etappe. Mit 22 Knoten Schnitt geht’s hurtig Richtung Miami

Volvo Ocean Race 2011/12
Fotograf: © Amory Ross/Puma Ocean Racing

Muskelmann Müller beim Saubermachen von einem der Schwerter Pumas

Seit dem Start in Itajai liegt Puma voran, manchmal komfortabel doch jetzt nur noch um Haaresbreite. Camper und Telefonica haben nach der Konvergenzzone am Äquator die Lücke schließen können und liegen knapp dahinter auf der Lauer.  Bis auf eine halbe Meile war Pumas Vorsprung schon zusammengeschmolzen, bevor er wieder etwas wuchs. Alle Boote haben jede Unze Tuch gesetzt und brettern mit rund 22 Knoten Schnitt nach Nordwesten, Richtung Etappenziel in Florida.

Volvo Ocean Race 2011/12
Fotograf: © Hamish Hooper/Camper

Doppelt motiviert: Camper hat die Konkurrenz in Sicht und auch die Führung

„Das ist ein äußerst angenehmes Segeln”, kommentierte Telefonicas Navigator Andrew Cape. „Wir sind im Passat, Windstärke 5, alle in Sichtweite.” Die rote Camper und die blaue Telefonica wollen in den nächsten 24 Stunden alles daran setzten, um an die Spitze zu kommen, denn so toll wird es nicht mehr lange bleiben. Die Wetterprognose prophezeit, dass auf Höhe der karibischen Inseln der Wind wieder leicht und unbeständig wird, womit dem Zufall wieder Tür und Tor offen stehen. 

Volvo Ocean Race 2011/12
Fotograf: © Yann Riou/Groupama Sailing Team/Volvo Ocean Race

Aus luftiger Höhe. Groupama hat sich an Abu Dhabi vorbeigeschoben. Weiter nach vorn geht's nur mit fehlerloser Fahrt und viel Glück

Auf genau dieses Szenario hoffen die 120 bzw. 135 Meilen achteraus liegenden Groupama und Abu Dhabi, die nur noch dann wieder zurück ins Rennen finden können, wenn sich die Spitzengruppe einparken sollte. „Wir haben in den Doldrums einige Meilen zurückgeholt”, sagt Franck Cammas, der Skipper der Franzosen. „Vorher waren wir 12 Stunden zurück, jetzt sind es nur noch 6. Auch wenn der Kampf derzeit auf 100 Meilen Distanz ausgefochten wird, ist es immer noch ein Kampf.”

Mit Schuss nach Florida
  • Twitter
  • Facebook
  • myspace
  • del.icio.us

Neueste Artikel dieser Rubrik

Team Brunel gewinnt Inshore-Rennen in Göteborg: <p>
	Adieu, VOR 2014/2015:&nbsp;Team Brunel gewinnt das letzte Inshore-Rennen in G&ouml;teborg</p> 28.06.2015 — Volvo Ocean Race: Zum Finale ein kleiner Schweden-Krimi

Vor Göteborg haben die sieben Teams das 12. Volvo Ocean Race mit einem letzten spannenden Inshore-Rennen beendet. Abu Dhabi siegt doppelt mehr

Volvo Ocean Race: Abu Dhabi Ocean Racing mit dem Pokal f&uuml;r den Gesamtsieg 22.06.2015 — Volvo Ocean Race: Ungefährdeter Sieg für die Walker-Crew

Das junge amerikanische Team Alvimedica gewinnt die letzte Etappe, Abu Dhabi Ocean Racing behauptet ungefährdet den Gesamtsieg mehr

Volvo Ocean Race: Team Alvimedica f&uuml;hrt auf dem letzten Teilst&uuml;ck 19.06.2015 — Volvo Ocean Race: Team Alvimedica gewinnt erste Hälfte

Die letzte Etappe von Lorient nach Göteborg ist zweigeteilt. Teil eins zum Zwischenstopp in Den Haag gewann das amerikanische Team mehr

Volvo Ocean Race: Die komplette Aufzeichnung des Etappenstarts 17.06.2015 — Volvo Ocean Race: Replay: Team Brunel gewinnt Start

Die 9. Etappe ist gestartet, Team Brunel hat die einführenden Runden um die Marken gewonnen. Der komplette Rückblick und die Highlights mehr

Kollision zwischen "Spindrift" und einem Schlauchboot: Kollision zwischen &quot;Spindrift&quot; und einem Schlauchboot; Start Etappe 9 im Volvo Ocean Race 16.06.2015 — Volvo Ocean Race: Schwerer Unfall beim Etappenstart

"Spindrift" und ein Veranstaltungsboot sind beim Start vor Lorient kollidiert. Nach ersten Meldungen gab es mindestens eine Schwerverletzte mehr

Artikel empfehlen |  Artikel drucken

YACHT im Abonnement

Verpassen Sie keine Ausgabe, sparen Sie bares Geld und lassen Sie sich jede Ausgabe bequem ins Haus bringen. Bestellen Sie jetzt Die Nr. 1 bei Seglern im ABO!

Jahresabo

Freuen Sie sich über ein tolles Begrüßungsgeschenk!

Geschenkabo

Verschenken Sie für ein Jahr YACHT und Sie erhalten ein Geschenk Ihrer Wahl.

Leserwerbung

Wertvolle Prämien für die Vermittlung eines neuen Abonnenten.

Kennenlernabo

6 Hefte nur € 18,00 und ein Begrüßungsgeschenk Ihrer Wahl.