Giraglia Rolex Cup

"Wir liefen bis zu 31 Knoten schnell!"

14.06.2012 Johannes Erdmann, Fotos: Rolex / Kurt Arrigo - Der 100-Fuß-Maxi "Esimit Europa 2" unter dem Kommando von Jochen Schümann ist weit vor der Konkurrenz im Ziel und stellt neuen Rekord auf

"Esimit Europa 2" rundet den Giraglia Rock vor Korsika
Fotograf: © Rolex / Kurt Arrigo

"Esimit Europa 2" rundet den Giraglia Rock vor Korsika

Nur 14 Stunden, 56 Minuten und 16 Sekunden benötigte der Maxi für die Passage von St. Tropez in Frankreich zur Nordspitze Korsikas und weiter nach San Remo in Italien. Damit unterbot Jochen Schümann den 2008 von Neville Crichton aufgestellten Rekord um mehr als drei Stunden. Ein direkter Vergleich ist möglich, denn Crichton segelte dasselbe Boot, damals noch unter dem Namen "Alfa Romeo 2". Auch der Eigner Igor Simcic war bei der Regatta an Bord seiner "Esimit Europa 2" und sicher sehr glücklich mit dem Ergebnis.

Igor Simcic (Mitte) mit seiner Crew
Fotograf: © Rolex / Kurt Arrigo

Eigner Igor Simcic (Mitte) mit seiner Crew

Boris Herrmann ist Navigator des Schiffs und berichtet YACHT online von einer rasanten Überfahrt: "Wir haben einen Rest-Mistral mitnehmen können, sind dann upwind an der Küste entlang. Die ersten zwei Stunden bei starken Böen mit bis zu 30 Knoten, dann raumschots von Hyères nach Giraglia mit im Durchschnitt etwa 25 Knoten Wind. Topspeed waren bis zu 31 Knoten. Es gab eine epische Rundung des Giraglia Rock im letzten Tageslicht bei etwa 30 Knoten Speed und großen Surfs auf gut etablierter See. Über uns schwebte ein Helikopter, das gab sicher gute Bilder."

"Esimit Europa 2" vor Korsika
Fotograf: © Rolex / Kurt Arrigo

"Esimit Europa 2" vor Korsika

Über den Rückweg hinüber aufs Festland nach San Remo berichtet er weiter: "Anschließend Jibreaching bis zu einer Transitionszone am Rand des Mistralwindfeldes auf halber Strecke nach San Remo. Für einen kurzen Moment hatten wir null Wind, aber mit dem Schwenkkiel konnten wir dem Schiff helfen, ohne Wind durch die Wende zu kommen und dann mit dem 45 Meter hohen Mast zum Glück schnell wieder in neuen Nordwind finden. Direkt unter der Küste haben wir dann nochmal kurz in der Flaute eingeparkt, direkt vor der Ziellinie, zum Glück aber nur für zehn Minuten."

"Esimit Europa 2" in Rauschefahrt
Fotograf: © Rolex / Kurt Arrigo

"Esimit Europa 2" in Rauschefahrt

Herrmann blickt auf ein tolles Rennen zurück und ist zufrieden: "Alles lief wie erwartet. Zudem haben wir noch einen neuen Rekord aufgestellt, bei etwa 16,5 Knoten Durchschnittsspeed. Schiff, Mannschaft und Jochen haben mich beeindruckt. Das Schiff mag den starken Wind und etwas Welle, was ich in der Form so gar nicht erwartet hätte."

  • Twitter
  • Facebook

Weiterführende Artikel

Der Maxi unter Spi: Der Maxi unter Spi 11.05.2012 — Neue Pläne: Herrmann gibt Details bekannt

Neben seinem Engagement auf Schümanns TP 52 segelt der Oldenburger auch auf “Esimit2″. Damit scheint die Vendée-Kampagne vorerst geplatzt mehr

Mdm 2011 01.11.2011 — MdM 2011: Der Highlight-Film zur Meister-Regatta

Die besten Bilder und alle Stimmen zur großen Saisonabschluss-Regatta mit Deutschlands Besten sowie dem Sieger-Interview mit Jochen Schümann mehr

Am Ende ein wenig zu spät 27.10.2011 — Middle Sea Race: Am Ende ein wenig zu spät

Fast hätte die deutsche „AOC Rockall III“ die Konkurrenz gerockt und den Gesamtsieg nach Handicap eingefahren. Aber eben nur fast mehr

Linehonors für Jochen Schümann 25.10.2011 — Middle Sea Race: Linehonors für Jochen Schümann

Wie schon 2010 siegte der 100-Fuß-Supermaxi „Esimit Europa 2" nach gesegelter Zeit. Und Taktiker Schümann segelt demnächst bei der YACHT MdM mehr

Der Kampf um Tickets wird härter 21.06.2011 — Isaf-Weltcup: Der Kampf um Tickets wird härter

Ende der ersten Halbzeit in Kiel. Einige deutsche Segler sehen die fünf olympischen Ringe am Horizont, andere eher dunkles Gewölk mehr

Schümann kommt 22.03.2004 — Regatta-News: Schümann kommt

America's-Cup-Held startet bei der Audi Spring Battle in Berlin mehr

Neueste Artikel dieser Rubrik

Team Malizia erstmals bei der GC32-Tour am Start: Team Malizia erstmals bei der GC32-Tour am Start 25.05.2016 — GC32 Tour: Boris Herrmann jetzt auch auf Foils

Rookies auf Flügeln: Für den Yacht Club de Monaco geht der Hamburger Hochsee-Profi morgen erstmals mit Pierre Casiraghi an den Start mehr

Foilen auf der Förde: Fliegen auf der Förde - Geschwindigkeit und spektakuläre Manöver machen den Reiz des Foilens aus 25.05.2016 — Jugend: Foilendes Spektakel auf der Förde

Am Wochenende werden 16 deutsche Jugendteams beim Red Bull Foiling Generation Event in Kiel teilnehmen. 10 000 Besucher werden erwartet mehr

"Kiwi Magic" vor Freemantle: Die "Kiwi Magic" beim Cup 1987 vor Fremantle 25.05.2016 — Cup-Legende: "Kiwi Magic" nach Dänemark verkauft

Der legendäre, erste Kunststoff-Zwölfer KZ 7 segelt in dieser Saison auf der Ostsee und wird vor Flensburg an den Start gehen mehr

Anna Maria Renken Oman Sail Kiel Welcome Race 2014 PR_14-037347-mod70-kiel 24.05.2016 — The Transat Bakerly: Renken als einzige Frau im Ziel

Als sechste von sieben Class 40s erreichte die Deutsche Anna-Maria Renken am frühen Morgen New York. Es war ihre erste Einhandregatta mehr

Red Rund Slagen: Die Class 40 "Red" bei Erreichen der Ziellinie 23.05.2016 — Rund Skagen: Class 40 "Red" gewinnt Skagen-Pokal

Nicht die Gesamtwertung, sondern der erste Platz in der ORC-Club-Wertung entscheidet über die Vergabe. Gegen zwei Boote liegen Proteste vor mehr

Artikel empfehlen |  Artikel drucken

YACHT im Abonnement

Verpassen Sie keine Ausgabe, sparen Sie bares Geld und lassen Sie sich jede Ausgabe bequem ins Haus bringen. Bestellen Sie jetzt Die Nr. 1 bei Seglern im ABO!

Jahresabo

Freuen Sie sich über ein tolles Begrüßungsgeschenk!

Geschenkabo

Verschenken Sie für ein Jahr YACHT und Sie erhalten ein Geschenk Ihrer Wahl.

Leserwerbung

Wertvolle Prämien für die Vermittlung eines neuen Abonnenten.

Kennenlernabo

6 Hefte nur € 18,00 und ein Begrüßungsgeschenk Ihrer Wahl.