Rekordversuch

"Raue Bedingungen, aber guter Speed"

02.01.2013 Johannes Erdmann, Fotos: maserati.soldini.it - Nach dem Start von New York am Silvestermorgen jagt "Maserati" mit beständig mehr als 30 Knoten über den Atlantik. Einige Szenen von Bord

Maserati_NYC
Fotograf: © maserati.soldini.it

Alle Systeme startklar: "Maserati" hat inzwischen einen frischen Satz North-3Di-Tücher erhalten. Vor den anstehenden 13.225 Meilen befindet sich das Boot in Top-Zustand

Kaum sind 24 Stunden seit dem Start vergangen, hat "Maserati" auch schon die ersten 500 Seemeilen geloggt und beweist damit ihr Potenzial. "Wir haben raue Bedingungen, segeln aber gute Geschwindigkeiten", meldet Mediamann Michele Sighel von Bord. "Der Wind ist konstant und weht mit 30 bis 35 Knoten aus Nordwest. Die Wellen haben Höhen zwischen vier und fünf Metern, sind aber sehr lang." Ideale Surf-Verhältnisse für den gepimpten Volvo 70. "Die Geschwindigkeit schwankt ständig zwischen 22 und 33 Knoten", sagt Sighel weiter. "Laut unserer Prognose soll er sich aber noch etwas abschwächen."

Die Crew löst sich alle zwei Stunden mit der Wache ab. Viel länger ist es bei den winterlichen Verhältnissen auf dem Nordatlantik kaum auszuhalten. Doch ab morgen bereits wird sich "Maserati" Tag um Tag wärmeren Gefilden nähern. "Nach zehn Tagen sollten wir bereits den Äquator erreichen", sagte Navigator Boris Herrmann noch kurz vor der Abreise aus Manhattan. Björn Kils, Skipper und Fotojournalist des New York Media Boat, führte noch am Morgen der Abreise ein kurzes Interview mit dem Oldenburger.

Der Tracker auf der Teamseite maserati.soldini.it funktioniert noch nicht vollständig, doch die italienische Shorecrew verspricht, bald Referenzzeiten der "Aquitaine Innovations" auf einem Fortschrittsbalken anzuzeigen.

  • Twitter
  • Facebook

Neueste Artikel dieser Rubrik

Auftakt zur Extreme Sailing Series 2016: <p>
	Auftakt zur Extreme Sailing Series 2016</p> 11.02.2016 — Extreme Series: Zum 10-Jahre-Jubiläum extremer denn je

Die Extreme Sailing Series segelt auf Foils in die Zukunft: Die Mutter aller internationalen Profiserien auf zwei Kufen hat aufgerüstet mehr

WM Clearwater 2016: <p>
	Im Kampf mit den Elementen: 49er-Crew Heil/Pl&ouml;&szlig;el und andere</p> 11.02.2016 — Segeln olympisch: Mehr Kalorien verbrannt als konsumiert

Mastbruchserie hält bei der WM für 49er, 49erFX und Nacra 17 an. Meyer/Stoffers glänzen mit Starkwind-Powerplay, Kohlhoff/Werner rücken vor mehr

Silverrudder: d 09.02.2016 — Silverrudder: Maximal 400 Boote – Anmeldung geöffnet

Zur größten Einhandregatta der Welt, dem Silverrudder, können sich Interessierte jetzt registrieren. Wer früh meldet, spart Gebühren mehr

49er und 49erFX Worlds 2015: <p>
	Tina Lutz und Susann Beucke liegen in der Olympia-Ausscheidung nach der ersten von drei Regatten auf Platz zwei hinter Vicky Jurczok und Anika Lorenz</p> 05.02.2016 — Segeln olympisch: Das Ringen um die Rio-Tickets beginnt

Ab 9. Februar startet für die deutschen Olympiasegler der finale Kampf um die individuellen Rio-Tickets. Im Rampenlicht: 49erFX und Nacra 17 mehr

Monsoon Cup 2016: <p>
	World Match Racing Tour 2015: Finale beim Monsoon Cup</p> 30.01.2016 — Matchracing: Williams mit Willenskraft zum WM-Titel

Weder Psychospielchen des Gegners noch die anspruchsvollen Bedingungen konnten das Team um Ian Williams vom Triumph in Malaysia abhalten mehr

Artikel empfehlen |  Artikel drucken

YACHT im Abonnement

Verpassen Sie keine Ausgabe, sparen Sie bares Geld und lassen Sie sich jede Ausgabe bequem ins Haus bringen. Bestellen Sie jetzt Die Nr. 1 bei Seglern im ABO!

Jahresabo

Freuen Sie sich über ein tolles Begrüßungsgeschenk!

Geschenkabo

Verschenken Sie für ein Jahr YACHT und Sie erhalten ein Geschenk Ihrer Wahl.

Leserwerbung

Wertvolle Prämien für die Vermittlung eines neuen Abonnenten.

Kennenlernabo

6 Hefte nur € 18,00 und ein Begrüßungsgeschenk Ihrer Wahl.