Rekordfahrt

Maserati bricht Rekordversuch ab

08.03.2012 Johannes Erdmann, Fotos: maserati.soldini.it - Nach dem gestrigen Start zum Rekordversuch traf Maserati in der ersten Nacht einen hölzernen Gegenstand, wobei das Ruder beschädigt wurde

Maserati hoch am Wind
Fotograf: © maserati.soldini.it

Maserati hoch am Wind

Der etwa 3000 Seemeilen lange Rundtrip von Charleston aus zu den Bermudas und zurück nach Miami fand bereits in der ersten Nacht auf See ein jähes Ende. Gestern verließ Maserati den Hafen von Charleston, South Carolina, in Richtung Cape Hatteras, um ein Tiefdruckgebiet zu erreichen. Laut Wetterprognose sollte es am Freitag durchziehen und genügend Wind mit sich bringen, um einen Angriff auf die Rekordmarke zu wagen. In der Nacht traf Maserati dann jedoch einen hölzernen Gegenstand im Wasser, der das Luvruder beschädigte.

"Es war dunkel, wir konnten nicht sehen, was genau wir getroffen haben", berichtet Giovanni Soldini, "aber das Ruder funktioniert nicht mehr." Mit diesem Schaden lässt sich der Rekordversuch nicht fortsetzen. Glücklicherweise verfügt ein VO70 über eine Doppelruderanlage, sodass das Schiff weiterhin steuerbar bleibt. "Wir sind gezwungen, nach Charleston zurückzukehren", erklärt Soldini, "und werden dort unser Ersatzruder montieren. Dann können wir uns nur wieder auf die Lauer legen, bis sich ein neues Wetterfenster ergibt."

Der weitere Verlauf des Rekordversuchs kann auf maserati.soldini.it verfolgt werden.

  • Twitter
  • Facebook
  • myspace
  • del.icio.us

Neueste Artikel dieser Rubrik

Barcelona World Race 2014/2015: <p>
	Barcelona World Race 2014/2015</p> 16.12.2014 — Barcelona World Race: Renault beflügelt Riechers’ Pläne

Jörg Riechers und Sébastien Audigane starten Silvester auf "Renault Captur" ins Barcelona World Race – ein Last-Minute-Deal macht es möglich mehr

Extreme Sailing Series 2014, Finale Sydney: Extreme Sailing Series 2014, Finale Sydney: Oman Air und Zuschauer vor dem Opernhaus 14.12.2014 — Extreme Sailing: Alinghi siegt, GAC Pindar kentert

Team Alinghi gewinnt die Saisonwertung der Extreme Sailing Series. Emirates Team New Zealand und Ben Ainslies Cup-Jäger verpassen das Podium mehr

David Howlett und Ben Ainslie: David Howlett und Ben Ainslie 11.12.2014 — Segeln olympisch: Ainslie-Coach wird DSV-Cheftrainer

Der DSV hat Worten Taten folgen lassen: Mit David Howlett wurde der Erfolgscoach von Olympia-Star Ainslie als neuer Cheftrainer verpflichtet mehr

SSL 2014 Finale: <p>
	Nach langer Starboot-Abstinenz reichte es f&uuml;r Scheidt/Prada dieses Mal nicht ganz f&uuml;rs Podium</p> 08.12.2014 — Star Sailors League: Amerikaner gewinnen Star-Finale

Mark Mendelblatt und Brian Fatih haben das Finale der Star Sailors League gewonnen. Olympiasieger Loof und Kusznierewicz auf den Plätzen mehr

SSL Finale 2014: <p>
	Stars &amp; Starboote beim Finale der Star Sailors League 2014 vor Nassau</p> 04.12.2014 — Star Sailors League: 200.000 US-Dollar für die Besten

Beim Finale der Star Sailors League wetteifern 20 prominente Crews um 200.000 US-Dollar Preisgeld. Zwei deutsche Crews am Start mehr

Artikel empfehlen |  Artikel drucken

YACHT im Abonnement

Verpassen Sie keine Ausgabe, sparen Sie bares Geld und lassen Sie sich jede Ausgabe bequem ins Haus bringen. Bestellen Sie jetzt Die Nr. 1 bei Seglern im ABO!

Jahresabo

Freuen Sie sich über ein tolles Begrüßungsgeschenk!

Geschenkabo

Verschenken Sie für ein Jahr YACHT und Sie erhalten ein Geschenk Ihrer Wahl.

Freundschaftsabo

Wertvolle Prämien für die Vermittlung eines neuen Abonnenten.

Kennenlernabo

6 Hefte nur € 18,00 und ein Begrüßungsgeschenk Ihrer Wahl.