Barcelona World Race

"Gaes" beendet Rennen als Sechste

13.04.2011 Johannes Erdmann, Fotos: barcelonaworldrace.org - Heute früh kreuzten Dee Caffari und Anna Corbella die Ziellinie vor Barcelona – nach 102 Tagen, 19 Stunden und 17 Minuten auf See

"Gaes" früh morgens, kurz vor dem Ziel
Fotograf: © barcelonaworldrace.org

"Gaes" früh morgens, kurz vor dem Ziel

Eine letzte, flaue Nacht liegt hinter dem britisch-spanischen Team. Heute früh tippte Dee Caffari, 37, eine letzte Mail von Bord der "Gaes" an die Rennleitung: "Während ich dies schreibe, können wir bereits Barcelona sehen, befinden uns zwölf Meilen vor der Ziellinie. Wir haben etwas Großartiges vollbracht."

Nach Passieren der Ziellinie, ersten Interviews an Bord und einem Wiedersehen mit Familie und Freunden motorte "Gaes" begleitet von zahlreichen Yachten in den Hafen von Barcelona. Der Bürgermeister übergab den beiden Frauen symbolisch die Festmacherleinen, die sie drei Monate zuvor auf dem Steg zurückgelassen hatten. Dann dockte "Gaes" an einem eigens für den Empfang gebauten Ponton. Als eine der Ersten gratulierten ihnen Boris Herrmann und Ryan Breymaier, die mit ihrer "Neutrogena" zweieinhalb Tage zuvor in Barcelona eingelaufen waren. Außerdem Alex Pella von "Estrella Damm".

Das Duo Caffari und Corbella ist vor etwa einem Jahr auf einer Überführung von England nach Barcelona zum ersten Mal miteinander gesegelt und kannte sich vor dem Start am 31. Dezember noch nicht wirklich lange. "Dieses Rennen war gerade deshalb eine gute Erfahrung für uns beide, denke ich", kommentierte Dee Caffari die zurückliegenden 102 Tage. "Ich war zuerst ein bisschen nervös deswegen, aber es funktionierte doch besser als erwartet. Wir hatten jeder unsere Stärken und Schwächen, aber haben sie gut eingesetzt."

Dee Caffari (l.) und Anna Corbella an Bord ihres Open 60
Fotograf: © barcelonaworldrace.org

Dee Caffari (l.) und Anna Corbella an Bord ihres Open 60

Für Anna Corbella ist die Rückkehr vom Barcelona World Race zugleich eine Rückkehr in ihre Heimatstadt. Das Rennen machte sie zur ersten spanischen Nonstop-Weltumseglerin. Dee Caffari kann nun auf vier bemerkenswerte Weltumsegelungen zurückblicken. Zwei davon westwärts, zwei ostwärts. Zuletzt nahm sie an der Vendée Globe 2008/09 teil und belegte dort ebenfalls den sechsten Platz.

Währenddessen befindet sich "Hugo Boss" etwa 1.000 Seemeilen westlich der Straße von Gibraltar in nordöstlichen Winden, "Forum Maritim Catala" steht 800 Seemeilen südwestlich der Kanareninsel "El Hierro".

  • Twitter
  • Facebook
  • myspace
  • del.icio.us

Weiterführende Artikel

"Neutrogena" auf der Zielgeraden 08.04.2011 — Barcelona World Race: "Neutrogena" auf der Zielgeraden

Im Rennen um die Welt sind für Boris Herrmann und Ryan Breymaier die letzten 500 Seemeilen angebrochen. Sonntag werden sie im Ziel erwartet. mehr

"Virbac-Paprec 3" erreicht Barcelona 04.04.2011 — Barcelona World Race: "Virbac-Paprec 3" erreicht Barcelona

93 Tage, 22 Stunden und 20 Minuten nach dem Start am 31. Dezember überqueren Loïck Peyron und Jean-Pierre Dick die Ziellinie – und siegen mehr

"Unsere Kurswahl ist limitiert" 30.03.2011 — Barcelona World Race: "Unsere Kurswahl ist limitiert"

Während "Renault" und "Estrella Damm" nach Norden ausscheren, steuern Herrmann und Breymaier einen östlichen Kurs hoch am Wind mehr

Den Atlantik als Spielfeld 24.03.2011 — Barcelona World Race: Den Atlantik als Spielfeld

Während sich "Virbac-Paprec 3" im Ghost-Modus den Kanaren nähert, hängen die drei Schiffe des Mittelfeldes in den Flauten des Äquators fest mehr

Neueste Artikel dieser Rubrik

Barcelona World Race 2014/2015: <p>
	Barcelona World Race 2014/2015</p> 16.12.2014 — Barcelona World Race: Renault beflügelt Riechers’ Pläne

Jörg Riechers und Sébastien Audigane starten Silvester auf "Renault Captur" ins Barcelona World Race – ein Last-Minute-Deal macht es möglich mehr

Extreme Sailing Series 2014, Finale Sydney: Extreme Sailing Series 2014, Finale Sydney: Oman Air und Zuschauer vor dem Opernhaus 14.12.2014 — Extreme Sailing: Alinghi siegt, GAC Pindar kentert

Team Alinghi gewinnt die Saisonwertung der Extreme Sailing Series. Emirates Team New Zealand und Ben Ainslies Cup-Jäger verpassen das Podium mehr

David Howlett und Ben Ainslie: David Howlett und Ben Ainslie 11.12.2014 — Segeln olympisch: Ainslie-Coach wird DSV-Cheftrainer

Der DSV hat Worten Taten folgen lassen: Mit David Howlett wurde der Erfolgscoach von Olympia-Star Ainslie als neuer Cheftrainer verpflichtet mehr

SSL 2014 Finale: <p>
	Nach langer Starboot-Abstinenz reichte es f&uuml;r Scheidt/Prada dieses Mal nicht ganz f&uuml;rs Podium</p> 08.12.2014 — Star Sailors League: Amerikaner gewinnen Star-Finale

Mark Mendelblatt und Brian Fatih haben das Finale der Star Sailors League gewonnen. Olympiasieger Loof und Kusznierewicz auf den Plätzen mehr

SSL Finale 2014: <p>
	Stars &amp; Starboote beim Finale der Star Sailors League 2014 vor Nassau</p> 04.12.2014 — Star Sailors League: 200.000 US-Dollar für die Besten

Beim Finale der Star Sailors League wetteifern 20 prominente Crews um 200.000 US-Dollar Preisgeld. Zwei deutsche Crews am Start mehr

Artikel empfehlen |  Artikel drucken

YACHT im Abonnement

Verpassen Sie keine Ausgabe, sparen Sie bares Geld und lassen Sie sich jede Ausgabe bequem ins Haus bringen. Bestellen Sie jetzt Die Nr. 1 bei Seglern im ABO!

Jahresabo

Freuen Sie sich über ein tolles Begrüßungsgeschenk!

Geschenkabo

Verschenken Sie für ein Jahr YACHT und Sie erhalten ein Geschenk Ihrer Wahl.

Freundschaftsabo

Wertvolle Prämien für die Vermittlung eines neuen Abonnenten.

Kennenlernabo

6 Hefte nur € 18,00 und ein Begrüßungsgeschenk Ihrer Wahl.