Transatlantik

Die Mutter aller Transat-Rennen

26.01.2016 Tatjana Pokorny, Fotos: The Transat, Alexis Courcoux / Transat Jacques Vabre - In 97 Tagen startet mit "The Transat" das älteste Solorennen über den Atlantik. Für Anna-Maria Renken ist es auf "Nivea" die Solo-Premiere

The Transat 2016
Fotograf: © The Transat

Gestartet wird das Transat 2016 vor Plymouth

Die Starterliste der 22 Steuermänner und zwei Skipperinnen liest sich wie ein "Who’s Who" der französischen Einhandszene mit internationaler Verstärkung. Vendée-Triumphator François Gabart ist ebenso dabei wie Rekordjäger Loïck Peyron. Der Kurs führt die wagemutigen Solisten und ihre fliegenden Geschosse über 3500 Seemeilen erstmals seit acht Jahren wieder von Plymouth nach New York. Die Gewinner werden in den vier Klassen Ultimes, Imoca 60, Multi 50 und Class40 ermittelt. Der Startschuss fällt am 2. Mai. Geworben wird mit dem Slogan: "Das Transat – auf die harte Weise nach New York."

Eis, Nebel und Schiffsverkehr zählen zu den Hürden, die von den Teilnehmern bei ihrer Hatz über den Atlantik genommen werden müssen. Benötigten die Hochseehelden vor 55 Jahren noch etwa 40 Tage für die Strecke, so schaffen das die modernen Seehelden heute in etwa acht Tagen.

The Transat 2016
Fotograf: © The Transat

Zielhafen ist 2016 zum ersten Mal seit 1960 wieder New York. Zwischenzeitlich ging es zwischen 1964 und 2000 nach Newport, danach zweimal nach Boston

1960 führte das Transat schon einmal von Plymouth nach New York, damals noch als "Ostar" (Observer Single-handed Trans-Atlantic Race). Berühmte Segler wie Sir Francis Chichester und Blondie Hasler waren dabei. Chichester erreichte New York nach 40 Tagen, 12 Stunden und 30 Minuten auf See. Jean Lacome kam nach 74 Tagen als Letzter ins Ziel. Anschließend ging es zwischen 1964 und 2000 von Plymouth nach Newport (Rhode Island), bevor in den Jahren 2004 und 2008 von Plymouth nach Boston gesegelt wurde. In diesem Jahr kehrt die Flotte auf die alte Route nach New York zurück. Acht Jahre nach der letzten Transat-Auflage geht es für Frankreichs Solo-Elite und eine Handvoll internationaler Herausforderer zur Sache.

http://www.thetransat.com/news/view/discover-the-teaser-of-the-race
Wie alles begann und wohin die Reise bis heute führte: Das Transat im Wandel der Zeit
Das neue Team: Anna-Maria Renken und Janika Jesih
Fotograf: © Alexis Courcoux / Transat Jacques Vabre

Anna-Maria Renken

Die beiden einzigen teilnehmenden Skipperinnen sind die erfahrene Französin und Cambridge-Absolventin Miranda Merron und die Hamburger Juristin Anna-Maria Renken mit der Class40 "Nivea". Für Renken, die vor allem vor den "großen psychologischen Herausforderungen" des Transats Respekt hat, ist es die ersehnte Einhand-Premiere. Sie sagte: "Ich weiß nicht, ob ich ein gutes Resultat erreichen kann. Das wird kompliziert, ist aber auch nicht unmöglich."

The Transat 2016
Fotograf: © The Transat

Der Kurs führt die Teilnehmer von Plymouth über 3500 Seemeilen nach New York

  • Twitter
  • Facebook

Neueste Artikel dieser Rubrik

Red Bull Foiling Generation: Red Bull Foiling Generation, Kiel, Mai 2016 30.05.2016 — Foiling Generation: Gut gefoilt ist flott gewonnen

Heimsieg auf der Kieler Förde: Jasper Steffens und Tom Lennart Brauckmann haben das rasante Jugend-Regattaspektakel vor Publikum gewonnen mehr

52 Super Series, 1. Regatta 2016, Scarlino: <p>
	Fotokunst vom Feinsten: Nico Martinez fotografierte die TP-52-Flotte vor Scarlino</p> 29.05.2016 — 52 Super Series: "Quantum" siegt, "Platoon" punktet

Gelungener Saison-Auftakt für Harm Müller-Spreers "Platoon"-Crew: Vor Scarlino segelte die Crew mit Taktiker Markus Wieser auf Platz drei mehr

Bundesliga 2016, 2. Liga-Wochenende: <p>
	Bundesliga 2016, 2. Liga-Wochenende: Meisterliche Vorstellung des Deutschen Touring Yacht Club</p> 29.05.2016 — Bundesliga: Die Galavorstellung der Meister

Konstant vor Konstanz: Die Titelverteidiger vom DTYC gewinnen die zweite Liga-Runde souverän. Auch der VSaW glänzt. Dämpfer für NRV und YCBG mehr

Bundesliga 2016: 2. Liga-Wochenende, Konstanz 28.05.2016 — Bundesliga: Die Süd-Clubs in ihrem Element

Nach neun von 15 Wettfahrten führten die Meister vom DTYC das Klassement bei der zweiten Bundesliga-Begegnung 2016 vor Konstanz souverän an mehr

Team Malizia erstmals bei der GC32-Tour am Start: Team Malizia erstmals bei der GC32-Tour am Start 25.05.2016 — GC32 Tour: Boris Herrmann jetzt auch auf Foils

Rookies auf Flügeln: Für den Yacht Club de Monaco geht der Hamburger Hochsee-Profi morgen erstmals mit Pierre Casiraghi an den Start mehr

Artikel empfehlen |  Artikel drucken

YACHT im Abonnement

Verpassen Sie keine Ausgabe, sparen Sie bares Geld und lassen Sie sich jede Ausgabe bequem ins Haus bringen. Bestellen Sie jetzt Die Nr. 1 bei Seglern im ABO!

Jahresabo

Freuen Sie sich über ein tolles Begrüßungsgeschenk!

Geschenkabo

Verschenken Sie für ein Jahr YACHT und Sie erhalten ein Geschenk Ihrer Wahl.

Leserwerbung

Wertvolle Prämien für die Vermittlung eines neuen Abonnenten.

Kennenlernabo

6 Hefte nur € 18,00 und ein Begrüßungsgeschenk Ihrer Wahl.