Vendée Globe

Das neue Geschoss für den Boss

07.10.2015 Tatjana Pokorny, Fotos: Mark Lloyd, Mark Lloyd/DPPI, Hugo Boss - Alex Thomson ist wieder da: Mit neuem Boot will der Brite seine Vendée-Globe-Ambitionen krönen und die Soloregatta um die Welt gewinnen

Die neue "Hugo Boss" von Alex Thomson
Fotograf: © Mark Lloyd

Kohleschwarzes Geschoss: Alex Thomson startet mit seiner neuen "Hugo Boss" durch

"Wenn ich die Vendée Globe 2016/2017 gewinnen kann, dann ist dies das Boot, mit dem es möglich sein wird!" Der britische Segelprofi und Weltumsegler Alex Thomson ließ bei der Taufe seiner neuen "Hugo Boss" keinen Zweifel daran, was dieses Geschoss aus der Designschmiede VPLP/Verdier für ihn tun soll. Nach Platz drei in der Vendée Globe 2012/2013, die Thomson mit neuem englischem Rekord für die schnellste Solo-Weltumrundung beendet hatte, kennt der Brite jetzt nur noch ein Ziel. Wenn im kommenden Jahr der Startschuss zur nächsten Auflage der härtesten Einhandprüfung für Mensch und Material fällt, dann will Thomson ihr König werden. 

Die neue "Hugo Boss" von Alex Thomson
Fotograf: © Mark Lloyd

Soll Spitzengeschwindigkeiten von 35 Knoten erreichen: die neue "Hugo Boss"

Die "Waffe" dafür hat er jetzt nach zweijähriger Bauphase von seinem langjährigen gleichnamigen Sponsor bekommen. Ihre auffallende äußerliche Ästhetik und den kohleschwarzen Look verdankt die neue "Hugo Boss" dem international bekannten Industriedesigner Konstantin Grcic, dessen Werke unter Anderem im Museum of Modern Art in New York und im Pariser Centre Pompidou ausgestellt sind.

Der futuristische Open 60 ist mit einem Gewicht von rund 7,5 Tonnen fünf Prozent leichter als sein Vorgänger, er wurde bei Green Marine in Southampton hergestellt; 30 Bootsbauer und Techniker haben sich in Vollzeit der Kreation des Biests gewidmet. Partner des ambitionierten Projekts sind nicht nur erneut Hugo Boss und Alex Thomson Racing. Auch Mercedes-Benz ist wieder mit von der Partie. Das Boot soll Spitzengeschwindigkeiten von etwa 35 Knoten erreichen.

Alex Thomson
Fotograf: © Mark Lloyd/DPPI

Auf zu neuen Ufern: der Vendée-Globe-Sieg ist das Ziel von Alex Thomson

Als erstes Rennen wird Thomson mit seiner "Hugo Boss" noch in diesem Herbst den Klassiker Transat Jacques Vabre (TJV) bestreiten. Der Startschuss zum Transatlantik-Rennen von Frankreich nach Brasilien fällt am 25. Oktober. Thomson sagte: "Ich kann es kaum erwarten, da wieder rauszugehen und zu racen. Nachdem ich im letzten Vendée Globe Dritter war, habe ich für die nächste Auflage 2016/2017 den obersten Podestplatz ins Visier genommen."

Alex Thomson im Masttopp seines Open 60
Fotograf: © Hugo Boss

Mit Bildern wie diesem "Mast Walk" wurde Alex Thomson international bekannt

  • Twitter
  • Facebook

Neueste Artikel dieser Rubrik

Extreme Sailing Series 2015 Hamburg: <p>
	Katamaran-Schau in der Hamburger HafenCity</p> 26.07.2016 — Extreme Sailing: Segelspektakel im Hamburger Hafen

Die Extreme Sailing Series gastiert ab Donnerstag in Hamburg – für Segelsportfans ein Leckerbissen. Am Strandkai ist die Aussicht am besten mehr

"Comanche" in den ersten Tagen des Atlantik-Rekordversuchs: &quot;Comanche&quot; in den ersten Tagen des Atlantik-Rekordversuchs 25.07.2016 — Transatlantik-Rekord: Starker Auftakt für "Comanche"

Der 100-Fuß-Maxi wird den Erwartungen gerecht und liegt nach zwei Tagen bereits mehr als 400 Meilen vor Rekordhalter "Mari-Cha IV" mehr

ORC WM 2016: <p>
	ORC-WM 2016: &quot;Bachyachting&quot; im Duell mit &quot;Hansen&quot;</p> 24.07.2016 — 18. ORC-WM: Leichtwind-Asse in Kopenhagen gekrönt

Die ORC-Weltmeisterschaft vor Kopenhagen ging am Wochenende mit den letzten Rennen in erneut leichten Winden und der Siegerehrung zu Ende mehr

Drachen-EM 2016: Lipp, Butzmann, Link 22.07.2016 — Drachen-EM: Und zum Finale eine Überraschung

Ein russisches Team hat die Drachen-EM vor St. Petersburg gewonnen. Der Kampf um die Medaillen ging am Finaltag anders aus als viele dachten mehr

Rolex Sydney Hobart Rennen 2014: Rolex Sydney Hobart Rennen 2014: Tag 2 - Zieldurchg&auml;nge 22.07.2016 — Rekordversuch: "Comanche" versucht den Transatrekord

Während Skipper Ken Read als TV-Kommentator in England Dienst tut, startet seine Crew in Kürze von New York aus – schaffen sie die Bestzeit? mehr

Artikel empfehlen |  Artikel drucken

YACHT im Abonnement

Verpassen Sie keine Ausgabe, sparen Sie bares Geld und lassen Sie sich jede Ausgabe bequem ins Haus bringen. Bestellen Sie jetzt Die Nr. 1 bei Seglern im ABO!

Jahresabo

Freuen Sie sich über ein tolles Begrüßungsgeschenk!

Geschenkabo

Verschenken Sie für ein Jahr YACHT und Sie erhalten ein Geschenk Ihrer Wahl.

Leserwerbung

Wertvolle Prämien für die Vermittlung eines neuen Abonnenten.

Kennenlernabo

6 Hefte nur € 18,00 und ein Begrüßungsgeschenk Ihrer Wahl.