Copa del Rey

Alles paletti für All4One

22.07.2012 Dieter Loibner, Fotos: www.studiomartinez.es, sudiomartinez.es - Ohne Medcup war die diesjährige Copa del Rey besonders wichtig. Und die rote TP52 „All4One” aus Kiel rang dabei die blaue „Azzurra” nieder

Copa del Rey 2012
Fotograf: © www.studiomartinez.es

Nicht zu biegen. Schümann & Co. mit „All4One" gewinnen IRC 1

Mal schwach, mal stark windig und immer sonnig. So stellt man sich Mallorca im Sommer vor, und so kam es auch für die sieben Klassen, die in der Bucht von Palma sechs Tage lang um die Wette segelten. Erfreulich aus deutscher Sicht: Der rote Renner, der letztes Jahr beim Medcup nicht immer auf allen Zylindern lief, behielt im hochspannenden Duell gegen das Schwesterschiff „Azzurra” zu guter Letzt die Oberhand und holte sich damit den Sieg in der IRC-Klasse 1.

Copa del Rey 2012
Fotograf: © www.studiomartinez.es

Erzrivalen. „All4One" (l.) gegen „Azzurra". So lautete das Duell auch beim Medcup oft

Die beiden Läufe am Schlusstag, die bei 18 Knoten aus Nordost gesegelt wurden, waren Matchracing pur. Und dabei hatten All4One-Skipper Jochen Schümann mit Taktiker Jordi Calafat die besseren Nerven – und den besseren Wind. Gleich nach dem Start der letzten Wettfahrt blieb die bis dahin in Führung gelegene „Azzurra” auf der rechten Seite in einem Windloch hängen, womit „All4One" auf die Überholspur gehen konnte und sich die nötigen drei Plätze Vorsprung sicherte, die zum Gesamtsieg reichten.

Copa del Rey 2012
Fotograf: © www.studiomartinez.es

„Ran" geht hoch an den Wind ran

Bei den Großen der IRC-Klasse 0 gewann der schwedische Internetunternehmer Niklas Zennström mit dem J/V-Design „Ran”, die hier nach 2010 zum zweiten Mal siegreich bleiben konnte. Platz 2 gab es für „Shockwave” (USA), gefolgt von „Stig” (ITA). Insgesamt waren sechs Mini-Maxis am Start. Die anderen Klassensieger waren „Alegre” in der Soto 40, „Swanderful” in Klasse RI 1, „Power Plate” in Klasse RI 2, „Marguerite-Jsteam” bei den X-35 und „Mapfre” bei den J 80.

Copa del Rey 2012
Fotograf: © www.studiomartinez.es

Prosit „All4One"

Erwähnenswerte Platzierungen von deutschen Booten waren der 2. Platz der Swan 45 „Earlybird” (Hendrik Brandis/NRV), die in der RI-1-Klasse bei zehn von elf Rennen in den Top 5 landete und immerhin vier Wettfahrten gewinnen konnte; der 4. Platz der Segelkameradschaft mit Stefan Vagt in den J 80; der 7. Rang der Swan 60 „Emma” (Johann Killinger/NRV) in IRC 1;  der 5. Rang von „Black Pearl” (Stefan Jentzsch/RORC) bei den Soto 40 und der 10. Platz der X-35 „Niramo-Extreme” (Meier,Sawatzki/KYC).

Alle Ergebnisse

Neueste Artikel dieser Rubrik

DSBL 2014 Travemünde: <p>
	DSBL 2014 Travem&uuml;nde Die Vereine</p> 21.07.2014 — Segel-Bundesliga: Den NRV nur fast vom Thron geschubst

Das zweite Bundesliga-Wochenende ist Geschichte. Der NRV hat sein Gewinner-Abo verlängert, der FSC verpasst den Sieg ganz knapp mehr

Opti-EM 2014: <p>
	Opti-EM 2014: Lennart Kuss gewinnt Bronze</p> 21.07.2014 — Optimisten-EM: Eine Opti-Medaille für einen Kuss

Durchgekämpft: Der Warnemünder Lennart Kuss hat bei der Europameisterschaft der Optimisten vor Dun Laoghaire Platz drei ersegelt mehr

Loick Peyron segelt "Happy" zur Route du RHum: Die ersten Trainingsschl&auml;ge vor La Trinit&eacute;-sur-Mer 21.07.2014 — Route du Rhum: Erste Fotos: Peyron testet "Happy"

Loïck Peyron, französischer Segel-Großmeister, will mit einem altem Tri einhand über den Atlantik regattieren. Erste Fotos vom Training mehr

DSBL Travemünde 2014 Bundesliga: DSBL Travem&uuml;nde 2014 Bundesliga 21.07.2014 — Segel-Bundesliga: Jeder Punkt zählt: "Mir tut alles weh"

Die Bundesliga bietet vor Travemünde packenden Segelsport: 18 Erstligisten ringen um jeden Punkt. Vor dem Finaltag führen zwei Nord-Clubs mehr

Team Australia Management: Teamchef Ian Murray, Skipper Mathew Belcher, Finanzier Sandy Oatley: <p>
	Iain Murray, ehemaliger Regattadirktor beim America&#39;s Cup, jetzt Chef des offizeillen Herausforderers Team Australia, mit Skipper Matt Belcher und F&ouml;rderer Oatley</p> 19.07.2014 — America's Cup: Bitteres Déjà-vu: Aus für Australien

Die Ereignisse überschlagen sich: Der australische Challenger of Record zieht sich zurück. Ersatz ist aber möglicherweise schon in Sicht ... mehr

Artikel empfehlen |  Artikel drucken

YACHT im Abonnement

Verpassen Sie keine Ausgabe, sparen Sie bares Geld und lassen Sie sich jede Ausgabe bequem ins Haus bringen. Bestellen Sie jetzt Die Nr. 1 bei Seglern im ABO!

Jahresabo

Freuen Sie sich über ein tolles Begrüßungsgeschenk!

Geschenkabo

Verschenken Sie für ein Jahr YACHT und Sie erhalten ein Geschenk Ihrer Wahl.

Freundschaftsabo

Wertvolle Prämien für die Vermittlung eines neuen Abonnenten.

Kennenlernabo

6 Hefte nur € 18,00 und ein Begrüßungsgeschenk Ihrer Wahl.