America's Cup

Tragflügeltest für Oracles AC72

02.10.2012 Dieter Loibner, Fotos: Guilain Grenier/Oracle Team USA - Vor dem zweiten Akt der ACWS in San Francisco ließ Oracle den AC72 fliegen, um die neuen Kohlefaserschwerter bei Wind zu testen

America's Cup
Fotograf: © Guilain Grenier/Oracle Team USA

AC72-Flugstunde: Raumschots ist auch der Leerumpf aus dem Wasser

Nach dem Schwertbruch bei der ersten Ausfahrt gingen die Oracles-Ingenieure und Bootsbauer in Klausur, um neue Foils zu entwickeln. Es ist eine besondere technische Herausforderung, denn angeblich sollen diese L-förmigen Schwerter beim Beschleunigen während des Abfallens bis zu 30 Tonnen Druck standhalten müssen. Unlängst wurde der AC72 des Cupverteidigers auf der San Francisco mit den neuen Anhängen probegefahren, auch wenn nicht unbedingt mit allerletztem Risiko. Dennoch deuten die von Oracle zur Verfügung gestellten Bilder die imposanten Möglichkeiten dieser Boote an.

America's Cup
Fotograf: © Guilain Grenier/Oracle Team USA

Schön zu sehen: L-förmiges Shwert, Ruder mit horizontalen Flügeln

Auch wenn die AC72 Kats im Tragflügelmodus bewegt werden können, wie Oracle und Team New Zealand beweisen, ist derzeit noch nicht klar, ob sie im Wettkampfeinsatz tatsächlich wie Foiler-Motten übers Wasser schweben werden. Denn laut Reglement ist es nicht gestattet, den Anstellwinkel des Ruders zu ändern und damit das Flugverhalten zu beeinflussen, womit die Boote deutlich schwieriger zu beherrschen sind.

America's Cup
Fotograf: © Guilain Grenier/Oracle Team USA

Größenvergleich AC45 (r.) und AC72

Artemis Racing, die nach dem Mastbruch bei den Testfahrten in Valencia mit ihrem AC72 in Verzug geraten waren, will demnächst den großen Kat erstmals ausführen. Das schwedische Team wird sich bei der zweiten Regatta der America's Cup World Serie 2012/2013, die morgen in San Francisco beginnt, erstmals mit Nathan Outteridge präsentieren, der Artemis Racing Red steuern wird, unterstützt von Teamchef Paul Cayard, der als Taktiker mitsegelt. Den von Outteridge geräumten Platz als Steuermann bei Team Korea wird erstmals der Neuseeländer Peter Burling einnehmen.

Kuriosum am Rande: Der AC45 des Energy Teams hat sich nachts von der Muring losgerissen und trieb mit der Tide durch die halbe San Francisco Bay, bevor das Boot am Ufer von Treasure Island strandete. Der Schaden war gering, der Teilnahme bei der ACWS steht nichts im Wege.

Die Regatta beginnt am Mittwoch um 16 Uhr Ortszeit  (Do. 01:00 Uhr MESZ) mit den Matchrace-Qualifikationen. Parallel findet in San Francisco auch die Fleet Week statt, deren Höhepunkt die Show der Kunstflugstaffel Blue Angels bildet, die in das Programm eingebunden ist. Details auf der ACWS-Webseite.

Aktueller Zwischenstand der ACWS

  1. Oracle Team USA Spithill 86
  2. Luna Rossa - Piranha 85
  3. Team Korea 65
  4. Energy Team 55
  5. Luna Rossa - Swordfish 51
  6. Artemis Racing White 48
  7. Emirates Team New Zealand 43
  8. Oracle Team USA Coutts 42
  9. Artemis Racing Red 38
  10. J.P. Morgan BAR 37
  11. China Team 15
  • Twitter
  • Facebook
  • myspace
  • del.icio.us

Neueste Artikel dieser Rubrik

Team New Zealand: Team New Zealand segelt vor San Francisco 27.03.2014 — America’s Cup: Der Cup als Gelddruckmaschine

Zwei Untersuchungen kommen zu dem Ergebnis, dass die Investition von Steuergeldern für Neuseeland äußerst lukrativ gewesen sei mehr

Die Top-Teams formieren sich 07.03.2014 — America’s Cup: Die Top-Teams formieren sich

Verteidiger Oracle Team USA gibt die Mannschaft bekannt. Olympiasieger Mathew Belcher als Skipper beim Team Australia benannt mehr

Jungfernfahrt von "USA17 #2": Jungfernfahrt von "USA17 #2" 07.02.2014 — America’s Cup: Zwei Deutsche beim Cup-Verteidiger

Zum Konstruktionsteam des Verteidigers Oracle Team USA gehören für die kommende Kampagne wieder Thomas Hahn und Christoph Erbelding mehr

Jimmy Spithill nach dem Sieg beim 34. America's Cup: Jimmy Spithill nach dem Sieg beim 34. America's Cup 04.02.2014 — America’s Cup: Spithill bleibt beim Cup-Verteidiger

Der Australier Jimmy Spithill wird auch bei der zweiten Verteidigung des amerikanischen Teams am Ruder stehen und peilt den dritten Sieg an mehr

Theater um die nächste Cup-Bühne: Der Cup vor der Golden Gate Bridge 03.02.2014 — America's Cup: Theater um die nächste Cup-Bühne

Die Bucht von San Francisco war eine ideale Bühne für den 34. America's Cup. Dennoch drohen die Verteidiger mit einem Revierwechsel mehr

Artikel empfehlen |  Artikel drucken

YACHT im Abonnement

Verpassen Sie keine Ausgabe, sparen Sie bares Geld und lassen Sie sich jede Ausgabe bequem ins Haus bringen. Bestellen Sie jetzt Die Nr. 1 bei Seglern im ABO!

Jahresabo

Freuen Sie sich über ein tolles Begrüßungsgeschenk!

Geschenkabo

Verschenken Sie für ein Jahr YACHT und Sie erhalten ein Geschenk Ihrer Wahl.

Freundschaftsabo

Wertvolle Prämien für die Vermittlung eines neuen Abonnenten.

Kennenlernabo

6 Hefte nur € 18,00 und ein Begrüßungsgeschenk Ihrer Wahl.