AC World Series

Spektakuläre Segel-Stunts

12.09.2011 Lars Bolle, Fotos: ACEA/G. Martin-Raget - Drei gekenterte Boote, weiße Gischtfontänen, johlende Zuschauer, knappe Rennen: Vor Plymouth zeigt der America’s Cup sein neues Gesicht

Bei Windböen bis zu 30 Knoten über dem Plymouth Sound bekamen die Zuschauer am Sonntag spektakuläres Segeln geboten. Das erste Team, das umkippte, war Aleph. Gleich zu Beginn des Fleetraces kenterten die Franzosen über den Bug, direkt vor der Uferpromenade von Plymouth. Als Nächstes war das Team Korea an der Luvmarke im Pech und kenterte ebenfalls über den Bug. Und ärgerlich dicht vor der Ziellinie erwischte es Green Comm Racing in einer heftigen Bö. Sportdirektor Luca Devoti sagte: „Niemand kam zu Schaden, allerdings hat der Flügel etwas abbekommen. Wir werden zwei Tage zur Reparatur benötigen.“ In allen drei Fällen blieben die Crewmitglieder unversehrt.

Die Bilder aus Plymouth transportieren, was Russell Coutts als neuen America’s Cup versprochen hat: Action auf dem Wasser. Und um ein Aufflammen der Diskussion gleich im Keim zu ersticken, sagte James Spithill, Oracle-Steuermann: „Auf jeden Fall war das großartiges Regattasegeln, aber noch nicht an den Grenzen dieser Boote, da geht noch mehr.“

Die Fleetrace-Vorrunde gewannen die Neuseeländer mit nur einem Punkt Vorsprung vor Oracle Racing Spithill.


1. Emirates Team New Zealand (NZL) – 37 points
2. Oracle Racing Spithill/James Spithill (USA) – 36
3. Artemis Racing (SWE) – 29
4. Oracle Racing Coutts/Russell Coutts (USA) – 26
5. China Team (CHN) – 22
6. Aleph (FRA) – 20
7. Energy Team (FRA) – 19
8. Team Korea (KOR) – 17
9. Green Comm (ESP) – 13

Die AC500 Speed, eine Show-Disziplin für die Zuschauer, bei der es darum geht, 500 Meter so schnell wie möglich zurückzulegen, gewann das Team Oracle Racing Coutts mit 37,48 Sekunden und einer Durchschnittsgeschwindigkeit von fast 26 Knoten mit nur einer halben Sekunde vor den Neuseeländern.

Montag und Dienstag sind Ruhetage, am Mittwoch wird die Regatta mit den Qualifikationsrennen zu den Matchraces fortgesetzt.

  • Twitter
  • Facebook
  • myspace
  • del.icio.us

Neueste Artikel dieser Rubrik

America's Cup: <p>
	Unverhoffter Punkt f&uuml;r Luna Rossa</p> 27.03.2015 — America's Cup: Luna-Rossa-Team droht mit Cup-Ausstieg

Die Antwort aus Italien auf den angekündigten Klassenwechsel im America's Cup kam postwendend: ein striktes Nein zum Katamaran-Kleinformat mehr

Nur noch ein kleines Action-Spektakel?: <p>
	Jochen Sch&uuml;mann &uuml;ber den wankelm&uuml;tigen Kurs der Cup-Verteidiger</p> 26.03.2015 — America's Cup: Nur noch ein kleines Action-Spektakel?

Die ersten Reaktionen auf den überraschenden Vorstoß der Verteidiger, die im laufenden 35. Cup-Zyklus auf kleinere Boote umsteigen wollen mehr

34. America's Cup: <p>
	Ben AInslie Racing</p> 26.03.2015 — America's Cup: "Flohzirkus statt Raubtiere?"

Die Verteidiger überraschen mit einem Vorstoß: Das 35. Cup-Duell soll nicht auf neuen AC62-, sondern auf AC45-Katamaranen ausgetragen werden mehr

BAR: <p>
	Martin Whitmarsh</p> 12.03.2015 — America's Cup: Ex-Formel-1-Manager hilft Ben Ainslie

Das britische America's-Cup-Team BAR hat einen prominenten neuen Mitstreiter: Martin Whitmarsh – Ex-Teamchef von MacLaren – ist an Bord mehr

America's Cup: Oracle Team USA zeigt bereits am 24. Februar deutliche Fortschritte 04.03.2015 — America’s Cup: Zeit für Flieger und Simulanten

Verteidiger Oracle Team USA hat die Erprobungsphase auf dem Wasser eingeläutet, Ben Ainslie Racing einen Simulator programmiert mehr

Artikel empfehlen |  Artikel drucken

YACHT im Abonnement

Verpassen Sie keine Ausgabe, sparen Sie bares Geld und lassen Sie sich jede Ausgabe bequem ins Haus bringen. Bestellen Sie jetzt Die Nr. 1 bei Seglern im ABO!

Jahresabo

Freuen Sie sich über ein tolles Begrüßungsgeschenk!

Geschenkabo

Verschenken Sie für ein Jahr YACHT und Sie erhalten ein Geschenk Ihrer Wahl.

Freundschaftsabo

Wertvolle Prämien für die Vermittlung eines neuen Abonnenten.

Kennenlernabo

6 Hefte nur € 18,00 und ein Begrüßungsgeschenk Ihrer Wahl.