Werkstatt

Sanierungsplan für alte Schätzchen

14.01.2013 Hauke Schmidt, Fotos: YACHT / H. Schmidt - Gebraucht oder verbraucht – die nötigsten Refitarbeiten, um den Glanz vergangener Tage preiswert wieder zum Vorschein zu bringen

Roll on high Filler
Fotograf: © YACHT / H. Schmidt

Mit dem Roll-on-high-filler von Vosschemie geht der Neuaufbau des Unterwasserschiffs schnell voran

Beim Einstieg ins Fahrtensegeln lockt der Preis: Warum nicht etwas mehr Boot für weniger Geld bekommen? Klingt zunächst einmal gut. Bei der Besichtigung eines derartigen Objekts wird aber schnell klar: Der Zustand lässt zu wünschen übrig. Mattes Gelcoat, leckende Fenster, unansehnliche Holzteile, schierer Kunststoff im Cockpit, und das Unterwasserschiff muss auch überholt werden.

Allein die Aufzählung dieser Arbeiten hat das Potenzial, die Lust am eigenen Schiff nachhaltig zu schmälern. Andererseits sind gerade solche, von unzähligen Sommern gezeichnete und vielleicht durch längere Standzeiten an Land verschmutzte Boote für wenig Geld zu haben.

Cockpitboden
Fotograf: © YACHT / H. Schmidt

Günstig und gut, ein Cockpitboden aus Kork als Alternative zur teuren Teakgräting

Das Aufarbeiten kostet zwar Zeit, ist aber in Eigenregie und mit vergleichsweise bescheidenem Materialeinsatz zu bewältigen. Das Beste daran: Viele Arbeiten haben ein schnelles Erfolgserlebnis zur Folge. Bereits nach dem ersten Kontakt mit Poliermaschine und Schleifpaste ändert sich die Anmutung des Rumpfes grundlegend. Geschliffene Handläufe mit sauber verpfropften Schraublöchern und neuen Fensterscheiben wirken Wunder.

Wie man bei diesen und weiteren typischen Überholungsarbeiten preiswert und zügig zu einem guten Ergebnis kommt, lesen Sie im Refit-Spezial in YACHT 3/2012, ab dem 16. Januar am Kiosk.

  • Twitter
  • Facebook
  • myspace
  • del.icio.us

Neueste Artikel dieser Rubrik

Mauerfall: <p>
	<span style="color: rgb(0, 0, 0); font-family: Arial; font-size: 10px; background-color: rgb(223, 232, 246);">Undine Schaper und Siegfried Mitschard beim Treffen f&uuml;r die YACHT</span></p> 31.10.2014 — Interview: „Die Mauer ist auf, da müssen wir hin“

Vor 25 Jahren öffnete sich die innerdeutsche Grenze. Die ersten Wassersportler, die sich in Ost und West auf den Weg machten, erinnern sich mehr

Südgeorgien: x 21.10.2014 — Abenteuer: Das beste von Serengeti und Himalaya

Thies Matzen hat mehr als zwei Jahre an einem so furchtbaren wie faszinierenden Ort verbracht: Südgeorgien, die unwirtliche Insel im Südmeer mehr

Hempel990-6357.eps 21.10.2014 — Segel-Spezial: Fantastische Folien für Fahrtensegler

Membransegel haben mittlerweile ihren festen Platz im Portfolio der Segelmacher. Die Anzahl der Anbieter wächst. Der Marktüberblick mehr

Klabauterbett Jule: Das &quot;Klabauterbett&quot; in Bremen 21.10.2014 — Urlaub: Städtetrip: Koje statt Kingsize-Bett

Unrgewöhnliche Reise- und Übernachtungsangebote liegen im Trend. Manche Eigner vermieten sogar ihre Yacht als Unterkunft. Ist das legal? mehr

Refit Lochreparatur vdl14 HSc_-3986 21.10.2014 — Werkstatt: Loch im Rumpf – so wird's repariert

Selbst große Löcher im GFK lassen sich leicht wieder verschließen. Teil III der Refit-Serie: Wie die Struktur so fest wird wie zuvor mehr

Ausgabe kaufen

Artikel empfehlen |  Artikel drucken

YACHT im Abonnement

Verpassen Sie keine Ausgabe, sparen Sie bares Geld und lassen Sie sich jede Ausgabe bequem ins Haus bringen. Bestellen Sie jetzt Die Nr. 1 bei Seglern im ABO!

Jahresabo

Freuen Sie sich über ein tolles Begrüßungsgeschenk!

Geschenkabo

Verschenken Sie für ein Jahr YACHT und Sie erhalten ein Geschenk Ihrer Wahl.

Freundschaftsabo

Wertvolle Prämien für die Vermittlung eines neuen Abonnenten.

Kennenlernabo

6 Hefte nur € 18,00 und ein Begrüßungsgeschenk Ihrer Wahl.