Fun-Regatta

Revival einer Langstrecken-Legende

05.12.2012 Andreas Fritsch, Fotos: A.Fritsch/Yacht - Als vor fünf Jahren Kurt Ecker seine Charterfirma verkaufte, schien die Zukunft des 1000 Meilen Race ungewiss. Nun gab es eine neue Auflage

Ecker race
Fotograf: © A.Fritsch/Yacht

Ecker Race 2012

Unter Charter-Crews genoss das Rennen immer Kult-Status: 1000 Seemeilen mitten im Herbst durchs Mittelmeer. Drei Länder, fast immer auch etwas Exotisches dabei. Wer segelt schon nach Ägypten, Tunesien oder Israel? Fast immer gab es reichlich Sturm – und auch Flaute. Über die Jahre ergaben sich dabei unzählige Geschichten über das Rennen, lustige genauso wie Dramen. Bruch gab es, Verletzte, ja sogar einen Toten. Und dann sah es 2007 so aus, als ob diese Institution des Langstrecken-Segelns für abenteuerlustige Chartercrews nicht fortgesetzt würde. Firmeninhaber Kurt Ecker verkaufte sein Geschäft. Die Nachfolger nahmen sich erst einmal eine Auszeit, um zu sehen, ob und wenn ja wie es weitergeht.

Fünf Jahre mussten die Fans warten, dann war es Mitte Oktober endlich so weit: Es ging wieder auf die 1000 Seemeilen, diesmal von Zadar ins griechische Kalamata und von dort weiter nach Alanya in der Türkei. Die Segler kamen wieder in Scharen. Es hat sich einiges geändert beim Ecker Race, anderes ist gleich geblieben. Wie kam das Rennen unter neuer Führung an? Die Reportage vom zwölften 1000 Meilen Race, jetzt in der neuen YACHT, Nr. 25/2012.

  • Twitter
  • Facebook
  • myspace
  • del.icio.us

Ausgabe kaufen

Neueste Artikel dieser Rubrik

Winfried Herrmann Bavaria Werftchef 2004: Geboren am 24. Januar 1943, wuchs Winfried Herrmann in einfachen Verhältnissen auf. Nach der Hauptschule lernte er Industriekaufmann und arbeitete als Staubsaugervertreter. Mit einem Partner gründete er Ende der sechziger Jahre die Fensterfabrik HeHa-Plast. Parallel dazu baute er von 1977 an Boote. Als der Fensterbetrieb in den Achtzigern in Konkurs ging, drohte Bavaria ebenfalls unterzugehen. Händler Josef Meltl überbrückte den Engpass und wurde 50-Prozent-Teilhaber. 2007 erfolgte der Verkauf der Werft an eine Investorengruppe für 1,2 Milliarden Euro. 30.01.2015 — Nachruf: Ein Leben für den Bootsbau

Winfried Herrmann ist tot. Der Bavaria-Gründer und Yachtbau-Pionier starb wenige Tage vor seinem 72. Geburtstag nach langer Krankheit mehr

Dufour 350: Dufour 350 28.01.2015 — Dufour 350: Gute Größe, klare Einordnung

Dufour betreibt gekonnte Linienpflege und positioniert sich mit einem neuen und starken Schiff in der beliebten Klasse der Zehn-Meter-Tourer mehr

Bootsbauschule Peenemuende 2014 NKR_040 20.01.2015 — Porträt: Die Self-Made-Frau aus Peenemünde

Ursula Latus hilft beruflich Booten auf die Welt. In Workshops werden Bastler zu Eignern. Porträt einer außergewöhnlichen Frau mehr

Devoti D-Zero: Nur fliegen ist schöner: Der Devoti D-Zero bei 6 Beaufort 20.01.2015 — Einhandjollen: Angriff auf den Platzhirsch Laser

Mit zwei neuen Leichtgewichtjollen entwickelt sich das Einhandsegeln von Arbeit zum Vergnügen. Der RS Aero und der D-Zero im Doppeltest mehr

Museumshafen Ovelgoenne Hamburg 2014 PR_©günthervonderkammerIMGP0990: <p>
	Ausfahrten aufs Traditionsseglers des Museumshafens Oevelg&ouml;nne</p> 16.01.2015 — Traditionssegler: Streit um Sicherheitsstandards

Zwar dürfen alle Traditionsschiffe in Fahrt bleiben, die es bislang auch schon sind. Doch die Anforderungen an die Eigner dürften steigen mehr

Artikel empfehlen |  Artikel drucken

YACHT im Abonnement

Verpassen Sie keine Ausgabe, sparen Sie bares Geld und lassen Sie sich jede Ausgabe bequem ins Haus bringen. Bestellen Sie jetzt Die Nr. 1 bei Seglern im ABO!

Jahresabo

Freuen Sie sich über ein tolles Begrüßungsgeschenk!

Geschenkabo

Verschenken Sie für ein Jahr YACHT und Sie erhalten ein Geschenk Ihrer Wahl.

Freundschaftsabo

Wertvolle Prämien für die Vermittlung eines neuen Abonnenten.

Kennenlernabo

6 Hefte nur € 18,00 und ein Begrüßungsgeschenk Ihrer Wahl.