Hanse 385

Mehr Volumen, mehr Komfort

12.10.2011 Michael Good, Fotos: Axel Nissen-Lie, HanseYachts - Die neue 385 aus Greifswald baut auf das bewährte Hanse-Konzept, zeigt sich aber experimentierfreudiger und für den Kunden individueller

Hanse 385
Fotograf: © Axel Nissen-Lie

Markant. Winkel, Ecken sowie der hohe Freibord prägen die Optik

Die neue Hanse 385 ist eine konsequente Neuentwicklung aus dem Bremerhavener Büro von Judel/Vrolijk & Co. Das Konzept soll an die Modelle 445 (Test in YACHT 1/2011), 495 (Test in YACHT 8/2011) und 545 (Test in YACHT 8/2010) anknüpfen. Sie tritt die Nachfolge der erfolgreichen 37-Fuß-Reihe an, welche bisher weit über 1000 Einheiten hervor gebracht hat. 

Natürlich übernimmt auch die Neue aus Greifswald die hansetypischen Entwicklungen, wie etwa das integrierte Selbstwendefock-System mit einem darauf abgestimmten, vergleichsweise hohen Segelplan. Alternativ zur Selbstwendefock bietet Hanseyachts für das neue Schiff aber auch eine Genua mit 106 Prozent Überlappung an. Bei der 385 werden ebenfalls sämtliche Schoten, Fallen und Strecker unter Deck in die unmittelbare Erreichbarkeit des Steuermanns gelenkt. Das Laufdeck bleibt damit frei von Beschlägen, und das Schiff wirkt aufgeräumt. Neu ist die große und klappbare Badeplattform am Heck. Dahinter verbergen sich Stauräume für die Rettungsinsel und für die Gasflaschen. 

Im Leichtwindtest kann die Hanse 385 mit ihrer Selbstwendefock überzeugen. Sie fühlt sich leichter an als viele vergleichbare Yachten der Konkurrenz und steuert sich lebendiger. Zudem gefällt das Layout im Cockpit, das den Vorstellungen für ein möglichst einfaches und simples Handling entspricht. 

Mehr dazu im aktuellen Test der Hanse 385 in der neuen YACHT, Ausgabe 22/2011.

Hanse 385
Fotograf: © HanseYachts

Freizügig. Viel Platz im Cockpit und eine riesige Badeplattform

.

  • Twitter
  • Facebook
  • myspace
  • del.icio.us

Neueste Artikel dieser Rubrik

Stralsund Pascal Schürmann: Blick über die Citymarina auf Stralsund mit altem Speicher und mächtiger Kirche 19.08.2014 — Stadthäfen: Stadtführer für Ostseesegler

Von Flensburg bis Greifswald: die schönsten und interessantesten Metropolen an der deutschen Küste. Mit zahlreichen Tipps für den Landgang mehr

Orkan von 1989: Vom Sturm an die Hafenmole gedrückte Yachten 19.08.2014 — Sturm-Spezial: Orkan über der Kieler Förde

Vor 25 Jahren traf ein verheerender Sommersturm die Ostseeküste. Damals Betroffene erinnern sich. Plus: sturmsicher festmachen im Hafen mehr

Hera: <p>
	awddx</p> 19.08.2014 — Das besondere Boot: Yawl "Hera", das Meisterstück

Die von Werftchef Henry Rasmussen entworfene und gebaute "Hera" war in den Fünfzigern eine der bedeutendsten Privatyachten Deutschlands mehr

Oceanis 35: Oceanis 35 19.08.2014 — Oceanis 35: Beneteaus Baukasten im Test

Der Branchenführer aus Frankreich bringt mit der 35er ein weiteres Boot, das in drei unterschiedlichen Ausbaustufen zu haben ist mehr

Nautitech Open 40: Nautitech Open 40&nbsp; 18.08.2014 — Nautitech Open 40: Eigenständigkeit auf zwei Rümpfen

Der Katamaran Nautitech Open 40 aus Frankreich zeigt ungewöhnliche Möglichkeiten zur Raumausnutzung auf. Und er überzeugt unter Segeln mehr

Ausgabe kaufen

Artikel empfehlen |  Artikel drucken

YACHT im Abonnement

Verpassen Sie keine Ausgabe, sparen Sie bares Geld und lassen Sie sich jede Ausgabe bequem ins Haus bringen. Bestellen Sie jetzt Die Nr. 1 bei Seglern im ABO!

Jahresabo

Freuen Sie sich über ein tolles Begrüßungsgeschenk!

Geschenkabo

Verschenken Sie für ein Jahr YACHT und Sie erhalten ein Geschenk Ihrer Wahl.

Freundschaftsabo

Wertvolle Prämien für die Vermittlung eines neuen Abonnenten.

Kennenlernabo

6 Hefte nur € 18,00 und ein Begrüßungsgeschenk Ihrer Wahl.