Regatta

„Es hat ein bisschen nicht geklappt“

28.08.2012 Uwe Janßen, Fotos: M. Könitzer - Bei den Olympischen Spielen gab's im Segeln keine Medaille für Deutschland — ein Desaster? Oder wie viel Enttäuschung ist angemessen?

Olympia
Fotograf: © M. Könitzer

Das Laser-Feld vor Weymouth. Simon Grotelüschen aus Lübeck belegte am Ende Rang 6

Mit olympischen Zielvereinbarungen und Medaillenvorgaben ist das bekanntlich ja so eine Sache. Das hat nicht zuletzt die erzwungene Veröffentlichung der Prognosen seitens des Deutschen Olympischen Sportbundes gezeigt. Sie waren geprägt von gnadenlosem Optimismus, da wurde munter das Blaue vom Himmel gehofft.

Beim Segeln verhielt es sich kaum anders. Zwei Medaillen hatte Deutschlands Rekord-Olympionike Jochen Schümann "mindestens" erwartet. Doch am Ende ging die Flotte des Deutschen Segler-Verbands leer aus. Ein vierter Platz von Windsurfer Toni Wilhelm war schließlich die beste Platzierung.

olympia
Fotograf: © M. Könitzer

Bester DSV-Athlet: Windsurfer Toni Wilhelm auf seinem RS:X

Zwei Fragen stehen seither im Raum: Wie kam es zu dieser Bilanz? Und wie ist sie zu bewerten?

Während schäumende Kolumnisten ob des deutschen Ergebnisses beinahe zeternd den Untergang des Abendlandes beklagten, gab sich die DSV-Delegation einigermaßen zufrieden. Intern waren die Chancen offenbar weitaus realistischer eingeschätzt worden. So kam Simon Grotelüschen, der Sechste im Laser, der Wahrheit ziemlich nahe, als er sagte: „Es hat nur ein kleines bisschen nicht geklappt."

Die DSV-Athleten nämlich waren teilweise recht dicht am Podium und erzielten in der Breite ein ganz hervorragendes Ergebnis. Wie dieses Resultat einzuordnen ist und welche Perspektiven für die Zukunft sich daraus ableiten lassen, all das lesen Sie in der neuen YACHT. Außerdem: Elvströms Erbe – wie Ben Ainslie vor Weymouth zum erfolgreichsten Segler der Olympia-Geschichte wurde.

  • Twitter
  • Facebook
  • myspace
  • del.icio.us

Neueste Artikel dieser Rubrik

Maritime Berufe: YACHT-Cheftester Michael Good wird in die Feinheiten des Laminierens eingeweiht 22.07.2014 — Maritime Berufe: Malochen für den Segelsport

Damit die einen sorglos segeln können, müssen andere schuften. Wir haben acht Menschen einen Tag dabei begleitet – und die Rollen getauscht mehr

Spindrift 2 Maxi Tri Frankreich 2014 PR_©Thierry Martinez-9 22.07.2014 — Maxi-Trimaran: Allein mit dem Rekord-Riesen

"Spindrift 2" ist der größte und schnellste Trimaran der Welt. Der Franzose Yann Guichard will ihn nun einhand segeln. Wir waren dabei mehr

Flensburg gesternheute: Die Flensburger Förde gestern und heute 21.07.2014 — Fotoessay: Reviere im Wandel der Zeit

Wie sah es eigentlich früher aus in Flensburg, Travemünde, im Ruhrpott oder am Bodensee? Alte und neue Fotos offenbaren manche Veränderung mehr

Jahrbücher Vereine 1905 2014 NKr_0714_Atmo_Aufmacher_076 21.07.2014 — Zeitgeschichte: Wie es im Jahrbuche steht

Ein Blick in die historischen Chroniken diverser Vereine zeigt: Im Gründungsjahr der YACHT ging es der deutschen Seglerwelt prächtig mehr

Stowe: Rekord-Reisender Reid Stowe

	  21.07.2014 — Rekordreise: Drei Jahre nonstop reichen ihm nicht

Kein Mensch ist jemals länger auf See unterwegs gewesen als der US-Amerikaner Reid Stowe. Am liebsten wäre er heute noch nicht wieder zurück mehr

Ausgabe kaufen

Artikel empfehlen |  Artikel drucken

YACHT im Abonnement

Verpassen Sie keine Ausgabe, sparen Sie bares Geld und lassen Sie sich jede Ausgabe bequem ins Haus bringen. Bestellen Sie jetzt Die Nr. 1 bei Seglern im ABO!

Jahresabo

Freuen Sie sich über ein tolles Begrüßungsgeschenk!

Geschenkabo

Verschenken Sie für ein Jahr YACHT und Sie erhalten ein Geschenk Ihrer Wahl.

Freundschaftsabo

Wertvolle Prämien für die Vermittlung eines neuen Abonnenten.

Kennenlernabo

6 Hefte nur € 18,00 und ein Begrüßungsgeschenk Ihrer Wahl.