DIE HOMEPAGE VON
BOBBY SCHENK
exclusiv bei

Sichere Hafenmanöver mit dem Katamaran

Vor einem Jahr ist mir ein sensationelles Simulationsprogramm für Hafenmanöver in die Hände gekommen, nämlich Michaels Hafenmanöver (siehe hier!). Das Echo war überwältigend: Tausende haben inzwischen dieses großartige und extrem leistungsfähige, dabei preiswerte, Programm erworben und in der Praxis angewendet. Zahlreiche "geglückte", besser gesagt "gekonnte" Anlegemanöver waren die Folge.

Inzwischen hat der Schöpfer dieser Software (und Veranstalter vieler Skippertrainings unter praktischen Bedingungen) seine Arbeit um eine zusätzliche Version erweitert, nämlich Hafenmanöver mit Katamaranen. Brauchen wir das?

Besonders im Chartermarkt ist eine stetige Zunahme der Nachfrage nach Katamaranen zu verzeichnen. Und viele zukünftige Weltumsegler beginnen ihre Planung mit der Entscheidung: Einrumpfyacht oder Katamaran?

Aber sind die Unterschiede im Handling zwischen Monos und Kats wirklich so erheblich, dass man sie in verschiedenen Programmen abhandeln muss? Nun, auf hoher See vielleicht nicht, denn wenn man die Fähigkeiten seiner Yacht einigermaßen kennt und ausprobiert hat, dann weiß man schon, dass Katamarane schwerer durch den Wind gehen und Kurse platt vor dem Laken nicht so sehr lieben. Und das genügt fürs Erste.

Ganz anders sieht die Sache dagegen im Hafen aus. Denn da sind die Unterschiede erheblich. Welcher Einrumpfsegler weiß schon, dass bei An-und Ablegemanöver die Ruderwirkung beim Katamaran gleich Null ist, dass man besser mit den(!) Maschinen arbeitet. Was nicht immer leichter ist als der Einsatz des Ruders auf einem Mono beim Anlegen. Den Spruch "Man kann einen Kat mittels Maschinen auf dem Fleck drehen" sollte man bei Wind immer ergänzen durch den Zusatz: "Aber der Fleck bewegt sich!"

So kann man sich rechtzeitig vor dem Charterurlaub auf dem Katamaran mit den verschiedenen Manövern unter Windeinfluss (nach Richtung und Stärke einstellbar) vertraut machen. Man kann aber auch prüfen, ob einem die Manövrierbarkeit eines Katamarans liegt, oder ob man seinen Urlaub nicht lieber auf einem Einrumpfboot verbringen sollte, weil man mit den gewohnten Reaktionen der Yacht zum Beispiel bei Rückwärtsfahrt besser zurecht kommt.

Die grafische Gestaltung des Programms ist wie bei der Version für die Einrumpfyacht hervorragend und es bedarf keiner großen Phantasie, vorherzusagen, dass in naher Zukunft niemand in der Lage sein wird, ein Programm mit vergleichbarer Optik und Ablauf der Simulationen verbunden mit der realitätsnahen Beeinflussung der Modellyacht (auf Grund der Mitarbeit des Katamaran-Profis Heinz Worms) auf den Markt zu bringen. Hier kann der Benutzer unter Bedingungen üben, die ihm in der Praxis begegnen können und die er (ohne Fracksausen) in Ruhe auf dem Bildschirm ausprobieren und variieren kann.

Schauen wir uns die Grafik in diesem Programm etwas näher an und klicken auf die Schaltfläche "Start" unten. Sofort fällt die Liebe zum Detail auf und zeigt, dass hier ein Praktiker am Werk war. Zum Beispiel beim Anlegen an die Boje:

Bojenmanöver:

 

Warum wird hier wohl nicht mit dem Bug im Vorwärtsgang angelegt? Wäre das nicht einfacher zu fahren? Nein, vom niedrigen Heck aus ist die Boje viel leichter zu fassen als vom hohen Bug aus, weil der Mann fast auf Wasserhöhe steht.  Wie es weitergeht erfahren wir mit der Schaltfläche rechts neben "START":

 

 

Ankermanöver:

 

Beim Ankermanöver unter "mittlerem" Wind vom Land her mit Landfeste zum Heck wird mit dem Beiboot die Landfeste ausgebracht. Während vorne am Bug ein Hahnepot angebracht wird, kommt die Landfeste am Heck auf Zug. Kleines Detail am Rande, an das viele vielleicht nicht denken: Auf der Landfeste ist eine Boje als Abweiser für Ratten (oder für Beibootraser) montiert.

 

 

Anlegen mit dem Bug

 

Anlegen mit dem Bug voraus bei starkem auflandigen Wind - ein Schreckgespenst für viele unerfahrene Skipper. Die einzelnen Phasen zeigen, wie die beiden Maschinen unter Einsatz einer ausgebrachten Vorleine verschieden dosiert  werden müssen, damit dieses Manöver sachte und ohne Aufregung sicher durchgeführt werden kann.

 

 

Wie man sieht ist das Programm Katamaranmanöver kinderleicht zu bedienen, langes Studium einer Gebrauchsanleitung ist nicht notwendig. Mit ein paar Klicks ist man schon drin!

Das Programm kann also nicht nur verwendet werden,  um vor dem geistigen Auge Kat-Manöver durchzuspielen, sondern dient wie keine andere Software dazu, die Crew an Bord mit Hilfe eines Tablets oder des I-Phones auf ein bevorstehendes Ab- oder Anlegemanöver vorzubereiten. Das Programm läuft auf Android, auf Apple sowieso und auf Windows. Beziehen kann man es über den Appstore (IPAD) und Google Play (Android) für 19 Euro. Die Windows-Version für 25,00 € wird per Mail unter menard@blue-2.at bestellt. Infos gibt es auf: www.skippertrainer.com.

 

zur Home-Page

Page by Bobby Schenk
E-Mail: bobbyschenk@yahoo.com
URL of this Page is http://www.yacht.de/schenk/n005/haf
kat.html

 

Impressum und Datenschutzerklärung