Ostsee

Marina Olpenitz kann angelaufen werden

Zwei Jahre lang war der ehemalige Marinehafen gesperrt. Jetzt schwimmen die ersten Stege, und es entstehen Sanitärgebäude und Winterlager

Andreas Fritsch am 31.05.2016
Olpenitz

Aufnahmen von Ende Mai

Das sehr weitläufige Hafenbecken wirkt zwar immer noch etwas trist am Ende, doch es geht deutlich voran. Am Südufer wird kräftig an dem lange geplanten Yachthafen Olpenitz Grund gebaut. Die Hamburger Betreiberfirma errichtet dort in zwei Phasen an den vier Marinestegen Liegeplätze. Ein Zentralsteg und zwei lange Seitenabzweiger schwimmen bereits. Die ersten Yachten haben dort festgemacht, der Hafen ist nutzbar.

Olpenitz

Aufnahmen von Ende Mai

Bis Juli sollen die drei Schwimmhäuser mit Sanitäranlagen und Hafenmeisterbüro folgen. 2017 werden in einem zweiten Bauabschnitt eine Winterlagerhalle, Travellift und weitere Stege gebaut. An Land ist der Bereich an der Hafeneinfahrt am Nordufer bereits dichter bebaut, die riesigen Baulücken haben sich geschlossen. Bewohner und Gäste sind vor Ort, das Geisterstadt-Feeling der letzten Jahre hat sich deutlich gebessert. Wenn nun noch attraktive Infrastuktur mit Restaurants, Bars und Einkaufsmöglichkeiten dazukommt, entwickelt sich das Projekt allmählich zu einem wirklichen Ziel für Crews.

Olpenitz

Aufnahmen von Ende Mai

Am Nordufer sind bereits zwei riesige Schwimmstege mit je 15 Schwimmhäusern in Betrieb beziehungsweise in den letzten Ausbauschritten, zwei weitere sollen folgen. Mit 60 Häusern auf dem Wasser, jeweils mit eigenem komfortablen Liegeplatz, ensteht so ein kleines schwimmendes Dorf. 

Infos zum Hafen unter Tel. 040/53800485 oder über die Webseite.

Andreas Fritsch am 31.05.2016

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online