Volvo Ocean Race

Comeback für geschassten AkzoNobel-Skipper Tienpont?

Holländische Medien berichten, dass der entlassene AkzoNobel-Skipper die Verhandlung vor dem Schiedsgericht als Sieger verlassen hat. Die Folgen bleiben unklar

Tatjana Pokorny am 21.10.2017
Volvo Ocean Race 2017/2018
Volvo Ocean Race

Gibt es eine Kehrtwende im Fall des entlassenen AkzoNobel-Skipper Simeon Tienpont? Niederländische Medien berichten, dass der 35-jährige Niederländer die von ihm einberufene Verhandlung vor dem holländischen Schiedsgerichtshof gewonnen hat. Von den beiden Streitparteien – Skipper Tienpont und seine Management-Agentur Steam Ocean auf der einen und Team-Sponsor AkzoNobel auf der anderen Seite – gab es zum Ergebnis der langen Verhandlung, die am Freitag begonnen hatte und erst am Samstag zu Ende gegangen war, zunächst keine Bestätigung.

Volvo Ocean Race 2017/2018

Auch für die Crew ist der Streit zwischen ihrem ehemaligen und nun vielleicht zurückkehrenden Skipper Simeon Tienpont und dem Chemiekonzern AkzoNobel zur Belastungsprobe geworden

Dennoch berichtete neben dem niederländischen "AD" und dem Segel-Blog "Sailing Illustrated" auch das nationale holländische Fernsehen davon, dass Tienpont seinen Fall gewonnen hat und als Skipper für die erste Etappe nach Alicante zurückkehren wird. Die Nachrichten kamen einen Tag vor dem Startschuss für den ersten Abschnitt des Volvo Ocean Race von Alicante nach Lissabon, der am Sonntag um 14 Uhr deutscher Zeit beginnt. Wer dann wirklich das Kommando an Bord von AkzoNobel haben wird, bleibt bis dahin abzuwarten. 

Tienpont war in der vergangenen Woche während des Prologs von Lissabon nach Alicante überraschend gefeuert worden. Als offiziellen Grund für die radikale Maßnahme hatte Sponsor AkzoNobel zunächst nur "Vertragsbruch" der Tienpont-Firma Steam Ocean angeführt, ohne diesen im Detail zu erläutern. Tienpont hatte daraufhin das holländische Schiedsgericht angerufen und nun offenbar einen Schiedsspruch zu seinen Gunsten erwirkt. Gegenüber dem niederländischen Fernsehsender NOS hat mit Joost Ruempol inzwischen ein AkzoNobel-Sprecher gesagt: "Wir evaluieren die aktuelle Situation und arbeiten mit Simeon Tienpont daran." Viele Augen werden also am Sonntag auf das blau-violette Boot unter holländischer Flagge schauen: Wird es mit oder ohne den einzigen holländischen Segler an Bord in Etappe 1 starten?

Wer die Skipper sind, die am Sonntag ihre Mannschaften in die 13. Auflage des Rennens um die Welt führen? Dieser Clip stellt sie kurz und mit einigen Überraschungen vor:

Hier die Skipper – für AkzoNobel ist es aktuell Brad Jackson – und ihre Vorlieben

Volvo Ocean Race 2017/2018

Der Amerikaner Rome Kirby konnte auf die Schnelle die Anforderungen an Volvo-Ocean-Race-Teilnehmer erfüllen und war nach Übernahme durch den neuen Skipper Brad Jackson als zusätzliches Crew-Mitglied verpflichtet worden. Sein Schicksal ist in diesem Rennen eng mit dem von Simeon Tienpont verknüpft

Tatjana Pokorny am 21.10.2017

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online