Star Sailors League

Star-Ensemble versenkt Bahamas-Boot

Die große Abschlussgala unter Segeln geriet beim Finale der Star Sailors League zur Schwimmparade: Nasse Premiere für ein Star-Ensemble

Tatjana Pokorny am 05.12.2016
Star Sailors League Finale Bahamas 2016
SSL/Martinez Studio

Die Abschlussgala der Star Sailors League vor Nassau: "Best of the Best"-Regatta im Revier der Bahamas

Dass eine Halse so enden könnte, hat das Star-Ensemble nicht für möglich gehalten. Bei der großen Abschlussgala der Star Sailors League (SSL) vor Nassau (Bahamas) ging die Prominenz unfreiwillig Baden und versenkte eine bahamesische Sloop. Matchrace-Weltmeister Taylor Canfield (USA), Finn-Silbermedaillen-Gewinner Jonas Høegh-Christensen, Weltmeister George Szabo, Olympiateilnehmer Johannes Polgar und ihre Crew haben am Sonntag gelernt, dass sich nicht jedes Boot für eine flotte Halse eignet. Unter der Flagge der Star Sailors League hatten die Starbootsegler als internationale Crew an der "Best of the Best"-Regatta der Bahamas teilgenommen, die traditionell auf bahamesischen Sloops ausgetragen wird. Zwar hatten die Weltklassesegler einen Lokalmatadoren als Taktiker an Bord, doch dessen Einwand kurz vor der Halse falsch interpretiert.

Star Sailors League Finale Bahamas 2016

So werden die traditionellen Bahamas-Sloops von den Einheimischen bei der alljährlichen "Best of the Best"-Regatta gesegelt

Star Sailors League Finale Bahamas 2016

So sollten die Bahamas-Sloops eher nicht gesegelt werden...

Was dann geschah zeigt das Video mit den heiteren Kommentaren der Segler:

Ihre Sloop namens "In Nomen Omen" erwies sich als äußerst eigenwilliges Sportgerät, war von den Seglern nicht zu bändigen. Während der Halse geriet das Boot leicht unter Wasser und sank dann binnen fünf Minuten. "Ich dachte, dass wir da draußen ein bisschen cruisen gehen", sagte Høgh-Christensen lachend, "ich hatte mein Mobiltelefon dabei, ganz normale Shorts an und mich auf diese schöne Erfahrung im Revier der Bahamas gefreut..."

Matchrace-Weltmeister Taylor Canfield, der olympische Finn-Silbermedaillengewinner Jonas Høegh-Christensen, Weltmeister George Szabo, Olympiateilnehmer Johannes Polgar und ihre Crew haben bei der Abschlussgala der Star Sailors League ihre bahamesische Sloop versenkt – für Polgar war es eine nasse Premiere

Johannes Polgar erzählte: "Es war ganz sicher das erste und hoffentlich auch das letzte Mal, dass ich irgendwo auf der Welt ein Boot versenkt habe. Wir hatten auf dem Weg zum Start in diese Regatta keine Ahnung, was uns erwarten würde. Als ich dann das Großsegel für George getrimmt habe, hat unser Lokalmatador an Bord noch gesgt: 'Fass' das nicht an, fass' das nicht an!'." 

Star Sailors League Finale Bahamas 2016

Schwimmparade statt Segelspass: Das Star-Ensemble ging Baden

Den Verlauf des Malheurs beschrieb Polgar so: "Mich hatte man dann dazu auserkoren, auf der gesamten Kreuz das Wasser aus dem Boot zu schöpfen. Das habe ich wie ein Verrückter gemacht. Nur um zu erleben, dass es alles umsonst war. Denn als wir danach auf den Vorwind-Abschnitt gingen, waren die die letzten Worte, die ich hörte, 'Klar zur Halse'. Der Baum kam rüber. Ich versuchte, diese Planke auf die andere Seite zu drücken. Doch als nächstes war da kein Boot mehr. Und wir schwammen. Es war wie im Film. Einfach unglaublich." Das Boot konnte später weitgehend unversehrt geborgen und an Land gebracht werden. Skipper und Eigner nahmen es mit Humor.

Star Sailors League Finale Bahamas 2016

Hatte auf den Bahamas seinen Spaß als Ehrengast und Co-Kommentator der Star Sailors League: "Mr. America's Cup" Dennis Conner, hier mit dem dreimaligen Olympiasieger Robert Scheidt und Henry Boening

Tatjana Pokorny am 05.12.2016

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online