Extreme Series

Zum 10-Jahre-Jubiläum extremer denn je

11.02.2016 Tatjana Pokorny, Fotos: Lloyd Images - Die Extreme Sailing Series segelt auf Foils in die Zukunft: Die Mutter aller internationalen Profiserien auf zwei Kufen hat aufgerüstet

Auftakt zur Extreme Sailing Series 2016
Fotograf: © Lloyd Images

Das dänische SAP Extreme Sailing Team von Jes Gram Hansen und Rasmus Køstner

Die Segler der Extreme Sailing Series feiern das zehnte Jahr ihres Profi-Circuits fliegend: Auf den neuen Foils soll es ab Saisoneröffnung Mitte März im Oman noch rasanter zur Sache gehen. Gastgeber ist zum Auftakt der achtteiligen Serie in diesem Jahr Maskat. Die Tour macht nach der Premiere 2015 auch in diesem Jahr wieder Halt in der Hansestadt Hamburg: Vom 28. bis zum 31. Juli kreuzen die Zweikufen-Künstler mit ihren fliegenden Kisten in Deutschland auf.

Auftakt zur Extreme Sailing Series 2016
Fotograf: © Lloyd Images

Reicht es für die Doppel-Olympiasieger Roman Hagara und Hans Peter Steinacher sowie ihr Red Bull Sailing Team in dieser Saison zum Sieg?

Acht Teams aus acht Nationen bilden die Extreme-Flotte in diesem Jahr. Aktuell bereiten sie sich auf den Booten der neuen Katamaranklasse GC32 auf den Saisonauftakt im Oman vor. Alle Rennkurse in bekannten Stadthäfen rund um die Welt wurden besonders zuschauerfreundlich ausgewählt. Neu dabei ist als Gastgeberin die portugiesische Hafenstadt Lissabon. Veranstaltungsdirektor Andy Tourell sagte: "2016 markiert für uns ein besonderes Jahr der Extreme Sailing Series. Es bringt gleich mehrere Meilensteine. Das gilt insbesondere für den Wechsel auf die neue Plattform, die GC32er. Die Rennen und die Zuschauererlebnisse erhalten darüber noch einmal eine neue Dimension."

Auftakt zur Extreme Sailing Series 2016
Fotograf: © Lloyd Images

Auch das Team Oman Air will um den Sieg mitkämpfen

Teile des Formats für die Regatten wurden neu entwickelt: So sollen die klassischen Fleetraces ab diesem Jahr um Matchrace-Duelle ergänzt werden. Dort, wo es das Revier ermöglicht, sind auch längere Kurse geplant, auf denen die Teams ihre Stärken besser ausspielen können. Zum Auftakt servieren die Veranstalter in Maskat (Oman) ein 20 Kilometer langes Küstenrennen. Unter den Crew-Mitgliedern der acht Mannschaften befinden sich 13 Olympiasegler und 22 America's-Cup-Teilnehmer. Gemeinsam bringen es die Teams auf 22 WM-Titel, 27 EM-Titel und 106 nationale Titel.

Auftakt zur Extreme Sailing Series 2016
Fotograf: © Lloyd Images

Riesenchance für den britischen Nachwuchs der Land Rover BAR Academy, von der deutsche Talente nur träumen können: Das Team darf unter Anleitung von Rekordsieger Leigh McMillan an der Extreme Sailing Series 2016 teilnehmen

Zu den Co-Favoriten für diese Saison zählen mit dem SAP Extreme Sailing Team die Vorjahres-Zweiten, die bereits in der fünften Saison vom dänischen Duo Jes Gram Hansen und Rasmus Køstner angeführt werden. Auch das Red Bull Sailing Team mit den österreichischen Doppel-Olympiasiegern Roman Hagara und Hans Peter Steinacher ist erneut mit von der Partie. Ihr Comeback feiern mit dem Schweizer Team Alinghi die Sieger der Saison 2014. Teamchef Ernesto Bertarelli wird sich am Steuer mit dem Eidgenossen Arnaud Psarofaghis abwechseln. Alinghis Ex-Steuermann Morgan Larson wird das Team Oman Air anführen. Mit viel Interesse wird der erste Start des Teams der Land Rover BAR Academy erwartet. Die Nachwuchsmannschaft der britischen America's-Cup-Herausforderer um Sir Ben Ainslie wird von keinem Geringeren als dem mehrfachen Extreme-Sieger Leigh McMillan angeführt.

Die Stationen der Extreme Sailing Series 2016

Maskat (Oman): 19. bis 20. März

Qingdao (China): 29. April bis 2. Mai

Cardiff (Großbritannien): 23. bis 26. Juli

Hamburg (Deutschland): 28. bis 31. Juli

Sankt Petersburg (Russland): 1. bis 4. September

Istanbul (Türkei): 22. bis 25. September

Lissabon (Portugal): 6. bis 9. Oktober

Australien: 8. bis 11. Dezember

 

Die Teams der Extreme Sailing Series 2016:

Alinghi (SUI), Land Rover BAR Academy (GBR), Oman Air (OMA), Team Portugal (POR), Red Bull Sailing Team (DEN), Team Turx (TUR), das achte Team wird noch vorgestellt.

  • Twitter
  • Facebook

Neueste Artikel dieser Rubrik

Silverrudder 2016: Silverrudder 2016 26.09.2016 — Silverrudder 2016: Magische Momente im Kleinen Belt

Bei der weltgrößten Einhandregatta erreichten am Wochenende 282 Solisten das Ziel – Flauten kosteten mehr Kraft als die Kreuz im Kattegat mehr

Extreme Sailing Series 2016: <p>
	Extreme Sailing Series 2016: Act 6 vor Madeira</p> 26.09.2016 — Extreme Sailing: Nach dem Mastbruch kam der Sieg

Ernesto Bertarellis Team Alinghi hat vor Madeira bei der sechsten Regatta der Extreme Sailing Series gezeigt, wie man trotz Mastbruch siegt mehr

Sailing Champions League 2016: <p>
	Sailing Champions League 2016: Der Deutsche Touring Yacht-Club gewinnt</p> 25.09.2016 — Champions League: Bayern-Triumph in der Champions League

2016 ist das Jahr des Deutschen Touring Yacht-Clubs: Mit dem Champions-League-Finalsieg geht der Verein nun auf Meisterschaftskurs mehr

Kieler Woche 2016: <p>
	49erFX-Flotte bei der Kieler Woche 2016</p> 23.09.2016 — Kieler Woche: Kieler Woche vor Weltcup-Comeback?

Die Kieler Woche steht möglicherweise vor dem Weltcup-Comeback. Die neue Ausschreibung des Welt-Seglerverbandes ist wie für Kiel gemacht mehr

Silverrudder 2016 vor dem Start: Silverrudder 2016 vor dem Start 22.09.2016 — Silverrudder 2016: 24 Stunden jenseits der Komfortzone

Spannung vor dem Einhandrennen rund Fünen – Leicht- bis Mittelwind für die 400 Boote am Start, und eine knackige Kreuz am Abend mehr

Artikel empfehlen |  Artikel drucken

YACHT im Abonnement

Verpassen Sie keine Ausgabe, sparen Sie bares Geld und lassen Sie sich jede Ausgabe bequem ins Haus bringen. Bestellen Sie jetzt Die Nr. 1 bei Seglern im ABO!

Jahresabo

Freuen Sie sich über ein tolles Begrüßungsgeschenk!

Geschenkabo

Verschenken Sie für ein Jahr YACHT und Sie erhalten ein Geschenk Ihrer Wahl.

Leserwerbung

Wertvolle Prämien für die Vermittlung eines neuen Abonnenten.

Kennenlernabo

6 Hefte nur € 18,00 und ein Begrüßungsgeschenk Ihrer Wahl.