Jugend-WM

Weltverband lässt Worten Taten folgen

Die Jugend-Segel-WM 2016 wird nicht wie geplant im Oman stattfinden. Der Weltverband sucht nun im Eiltempo nach einem Alternativ-Ausrichter

Tatjana Pokorny am 29.02.2016
Laser Weltmeisterschaft 2013 Oman

Die Laser-WM 2013 im Oman

World Sailing

World Sailing

Die von der Jugend-Segel-Weltmeisterschaft in Malaysia vor wenigen Monaten durch die Nicht-Zulassung israelischer Starter unter gleichen Wettbewerbsbedingungen ausgelösten Negativ-Schlagzeilen sind noch nicht ganz verebbt, da kommt die erste drastische Reaktion: Nach der am Wochenende vor Maskat erfolgreich zu Ende gegangenen Regatta der America's-Cup-Weltserie hat das Oman Sailing Committee die geplante Ausrichtung der Jugend-Segel-Weltmeisterschaft im Dezember 2016 im eigenen Land abgesagt. Der Ausstieg war laut Weltverband World Sailing möglich, weil die Verhandlungen noch nicht final besiegelt waren. Während der internationale Dachverband umgehend seine Mitglieder und die Öffentlichkeit über die neue Situation informierte, begann gleichzeitig die Suche nach einem alternativen Ausrichter, der die Welttitelkämpfe für den Nachwuchs ebenfalls im Dezember ausrichten kann.

World Sailing

Seglerische Vielfalt ist unter dem Dach des Welt-Seglerverbandes World Sailing gefragt, die Einigkeit und Gleichheit aber nicht überall durchsetzbar

Genaue Gründe für den Oman-Ausstieg gab der Welt-Seglerverband nicht an. Es ist jedoch ein offenes Geheimnis, dass es auch im Oman zu Schwierigkeiten für israelische Starter hätte kommen können, die zwar in der Vergangenheit schon zu Titelkämpfen zugelassen worden waren, aber beispielsweise nicht unter ihrer Nationalflagge, sondern der Flagge des Welt-Seglerverbandes hatten starten müssen und damit nicht gleichberechtigt behandelt worden waren.

In seiner Pressemitteilung wies der Welt-Seglerverband wie schon in einer Veröffentlichung nach der umstrittenen Jugend-Weltmeisterschaft in Malaysia auf die Notwendigkeit der Einhaltung der Olympischen Charta hin und zitiert eine Aussage vom Gipfeltreffen des Internationalen Olympischen Komitees am 17. Oktober 2015, in der es heißt: "Der Gipfel ist sich darüber einig, dass für alle Wettbewerbe, die unter Schirmherrschaft eines internationalen Verbandes oder Nationalen Olympischen Komitees oder ihrer kontinentalen oder regionalen Verbände stattfinden, gewährleistet sein muss, dass Athleten aller ihrer Mitglieder für ihr Land teilnehmen dürfen und gleich behandelt werden. Einigung besteht darin, dass im Falle einer Nichtachtung dieser Regel die Veranstaltung nicht als Qualifikations-Event für die Olympischen Spiele oder eine andere Meisterschaft gelten kann."

Hannah Anderssohn

Hatte bei der Jugend-WM in Malaysia Silber gewonnen: Hannah Anderssohn

Dem Welt-Seglerverband bleiben ausgerechnet in der heißen letzten Phase vor der olympischen Regatta in Brasilien nur wenige Monate, um einen Alternativ-Veranstalter für die Jugend-Segel-WM zu finden. Mögliche deutsche Gastgeber winkten bereits ab. "Wir hatten es nach der ursprünglichen Ausschreibung schon einmal ausgerechnet. Da wäre als Veranstalter ein extrem hoher finanzieller Einsatz gefordert. Das wäre für den Kieler Yacht-Club ein zu hohes Risiko", sagte Thore Hansen, Mitglied der Geschäftsführung der Kieler Point of Sailing Marketing GmbH, einer 100-prozentigen Tochter des Kieler Yacht-Clubs.

Tatjana Pokorny am 29.02.2016

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online