Regatta-News

Weltrekord: Joyon wieder auf der Nordhalbkugel

48 Tage reichen dem Bretonen, um von Brest zum Äquator zu gelangen – via der drei südlichen Kaps.

Matthias Beilken am 11.01.2008

Francis Joyon stellt mit seinem roten Riesentrimaran an jeder Landmarke einen neuen Rekord auf. Gestern am Äquator war es nicht anders. Noch nie ist ein Mensch allein schneller auf die Nordhalbkugel zurück gekeht, "Den Nordatlantik kenne ich wie den Rücken meiner Hand. Ich habe ihn bereits 25 Mal überquert. Es fühlt sich wirklich wie die Zielgerade an".

Sein nächstes Ziel ist jetzt Brest. Es ist nur noch eine rage der Zeit, wann er den Ausgangshafen für seine Rekordfahrt wieder erreicht. Denn noch ist es zu früh für exakte ETA-Spekulationen. Klar ist aber, dass Joyon seine Reise dicke innerhalb des bestehenden Rekordes beenden wird. Über zwölf Tage Vorsprung hat er mittlerweile vor dem noch bestehenden Rekord von Dame Ellen MacArthur. Sein aktuelles Etmal: 533 Meilen. Es war, was die gesegeten Meilen angeht, der beste Tag seit Passieren des Kap Hoorn. Eine wettertechnische Mini-Hürde zwischen Joyon und seinem Zuhause: Die Doldrums. Denn dieses windschwache, wabernde Band voller Flauten und Schauer liegt noch vor den Steven "Idecs". Aber Joyon scheint alles im Griff zu haben: "Die ganze Wettersituation vor mir sieht ziemlich klassisch aus. Sie entspricht genau dem, was man hier zu dieser Jahreszeit erwarten würde".

Matthias Beilken am 11.01.2008

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online