Regatta

Trans-Ocean plant Mini-Kampagne

Der Hochseesegler-Verein Trans-Ocean e.V. will eine Teilnahme am Mini-Transat fördern und sucht Kandidaten für die Einhand-Regatta über den Atlantik

Kristina Müller am 29.01.2018
Mini-Transat
Olivier Blanchet / Mini Transat La Boulangère

Der Verein zur Förderung des Hochseesegelns Trans-Ocean e.V. (TO) will beim Mini-Transat 2021 einen Starter unter TO-Flagge ins Rennen schicken. Für die Teilnahme an der Einhandregatta wird derzeit ein Kandidat oder eine Kandidatin gesucht. Den Mini 6.50 werde der Verein stellen, außerdem die Finanzierung der Vorbereitung und der Regattateilnahme übernehmen, so TO-Vorsitzender Martin Birkhoff.

"Die Wurzeln unseres Vereins liegen im Einhand-Regattasegeln, das wollen wir mit dem Projekt wieder kultivieren. Wir möchten damit vor allem junge Leute erreichen, für die schnelles Segeln im Wettbewerb attraktiv ist", erklärt Birkhoff die Hintergründe der Idee. Beim letzten Mini-Transat 2017 wurden die Kölnerin Lina Rixgens, 23, und der Hamburger Andreas Deubel, 39, durch den Verein unterstützt – dabei habe man sich auch von dem enthusiastischen Esprit, den die Szene der Mini-Segler ausstrahlt, anstecken lassen.

Dass es sich bei einer Mini-Transat-Teilnahme um ein sowohl finanziell als auch zeitlich äußerst ambitioniertes Vorhaben handele, sei dem TO-Vorstand bewusst, so Birkhoff. Als Berater für das Projekt habe sich Andreas Deubel bereiterklärt. Außerdem sei erst der Start beim Mini-Transat 2021 geplant, 2019 wäre unrealistisch.

Alle zwei Jahre findet das Rennen von Frankreich in die Karibik statt, das für viele der Einstieg in den Hochsee-Regattasport ist. Jeder Teilnehmer muss vor dem Start 2000 Seemeilen auf seinem 6,50 Meter langen "Mini" zurücklegen; 1000 in Regatten, weitere 1000 nonstop und einhand auf einem festgelegten Kurs.

"Wir wollen die Kampagne komplett aus Sponsorengeldern finanzieren und einen neuen Serienmini anschaffen, der dem Teilnehmer oder der Teilnehmerin zur Verfügung gestellt wird", sagt Birkhoff. Die Suche nach Partnern sei aber noch im Anfangsstadium.

Einen konkreten Zeitplan für das weitere Vorgehen hat der Verein aber schon auf seiner Webseite unter www.trans-ocean.org/mini-kampagne veröffentlicht:

Ende März 2018 sollen die Bewerbungsbedingungen für interessierte Segler und Seglerinnen veröffentlicht werden, Ende Juni wird Bewerbungsschluss sein. Und zum 50-jährigen TO-Jubiläum im September soll feststehen, wer 2021 mit rund 80 anderen Einhand-Enthusiasten an den Start geht.

Kristina Müller am 29.01.2018

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online