Sydney Hobart Race

Steife Brise für die Weihnachtssegler

Die 71. Auflage des Rolex Sydney Hobart Race beginnt mit bis zu 30 Knoten Wind – "Haspa Hamburg" als einziges deutsches Boot am Start

Tatjana Pokorny am 25.12.2015
Rolex Sydney Hobart Race 2015 – 71. Auflage

Acht "Line Honors" gehen bereits auf das Konto von Mark Richards und seine "Wild Oats XI"-Crew. Können die Australier die Favoritin "Comanche" auch bei der 71. Auflage des Klassikers noch einmal in Schach halten?

Mehr als 100 Yachten und über 1000 Seglerinnen und Segler starten am zweiten Weihnachtstag um 13 Uhr Ortszeit in den Langstreckenklassiker Rolex Sydney Hobart Race. Mit 27 internationalen Startern sind so viele ausländische Yachten im Rennen wie nie zuvor. Die Wetterprognose versprachen einen Tag vor dem Startschuss einen flotten Auftakt. Beim Start zur Mittagszeit werden 15 Knoten aus Nordost erwartet. Bis zum Abend soll der Wind auf etwa 30 Knoten zunehmen. Gegen Ende der Hatz sollen dann leichte Winde vorherrschen. Das 630 Seemeilen lange Rennen führt die Crews von Sydney entlang der Tasmansee und der Bass Strait in den Zielhafen Hobart auf Tasmanien. 

Zu trauriger Berühmtheit kam das 1945 erstmals ausgetragene Rennen in Down Under 1998: In einem schweren Sturm sanken fünf Boote. Sechs Segler kamen ums Leben. Von den 115 gestarteten Booten kamen nur 45. ins Ziel. 

Rolex Sydney Hobart Race 2015 – 71. Auflage

Die Rekordbrecher seit der Premiere 1945

Einziges deutsches Boot bei der 71. Auflage ist die "Haspa Hamburg" vom Hamburgischen Verein Seefahrt mit Skipper Johan Schlutz. Crew-Mitglied Johannes Fackler aus Bayern sagte: "Das Rennen ist ein Mythos. In Deutschland würde man im Baumarkt nicht auf das Crew-Shirt angesprochen werden. Hier schreiben sich die Angestellten den Bootsnamen auf und versprechen, beim Start Ausschau zu halten. Und die zweieinhalbstündige Live-Übertragung im Fernsehen spricht auch für sich." Die Crew der "Haspa Hamburg" reizt das unbekannte Ravier. Fackler sagt: "Man segelt hier zwar auch nur auf Wasser, die Wind- und Strömungsverhältnisse sind aber dennoch sehr ungewohnt. Von der Welle über die anrauschenden Tiefdruckgebiete bis zur Ablenkung um Tasmanien und die Bass Strait ist doch alles sehr interessant. Das Knowhow hier im Club und die australientypische Hilfsbereitschaft, dieses Wissen mit uns Rookies zu teilen – einfach grandios. Besserwisser und Oberlehrer findet man hier nicht, auch wenn sie schon zwanzig Hobarts hinter sich haben."

Hier geht es zum Weihnachtsvideo der "Haspa Hamburg"-Crew – es wird gesungen

Das sportliche Ziel der Mannschaft aus Deutschland ist realistisch gesteckt: "Hauptsache mit gesunder Crew und wohlbehaltenem Schiff in Hobart ankommen, der Sieger wird an der Bar ermittelt. Vorderes Drittel, so etwa Platz 35, wäre schon ziemlich gut. Es kommt jetzt darauf an, ob das Wetter für unsere Vermessung mitspielt oder nicht. Wir müssen in unserer Gruppe nur mit einem Boot vergüten, das kann Fluch und Segen sein."

Rolex Sydney Hobart Race 2015 – 71. Auflage

Volles Haus im gastgebenden Cruising Yacht Club of Australia: Wetterbriefing für die Crews

Rolex Sydney Hobart Race 2015 – 71. Auflage

"Wild Oats XI"-Navigator Juan Vila

Schnellstes Boot im Ziel war bei den vergangenen drei Auflagen und insgesamt schon achtmal die australische "Wild Oats XI". Die abwechslungsreiche Wetterprognose macht es schwer, einen Favoriten im Kampf um die "Line Honors" oder den Gesamtsieg zu ermitteln. Schnellstes Boot im Ziel war bei den vergangenen drei Auflagen und insgesamt schon acht Mal die mehrfach modifizierte australische "Wild Oats XI", die der amerkanischen Top-Favoritin "Comache" bei letzten Mal im Leichwind-Poker kurz vor dem Zieldurchgang noch die Schau stahl. Ein ähnliches Szenario könnte sich nun wieder anbahnen. Die schnellsten Yachten werden nach rund zwei Tagen in Hobart erwartet.

Rolex Sydney Hobart Race 2015 – 71. Auflage

Rolex Sydney Hobart Race 2015: Sonniges Weihnachtsvergnügen in Australien

Rolex Sydney Hobart Race 2015 – 71. Auflage

Imposantes Startbild aus dem vergangenen Jahr von der 70. Jubiläumsauflage des Regattaklassikers in Down Under, zu dem der Startschuss traditionell am 2. Weihnachtstag fällt

Tatjana Pokorny am 25.12.2015

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online