Jules Verne Trophy

"Spindrift 2" ohne Fortune: Mastbruch kurz vor dem Start!

Der Crew geht es gut, ihrem Boot nicht mehr: Auf dem Weg zur Startlinie für den Jules-Verne-Rekordversuch hat der Trimaran "Spindrift 2" seinen Mast verloren

Tatjana Pokorny am 15.01.2018
Spindrift2 Racing Maxi Tri Training 2017 PR_CS-170425-offshore_training-180(1)
Spindrift Racing/Chris Schmidt

Vor einer Woche scheiterte nach fast zweimonatigem Warten auf ideale Windprognosen der erste Jules-Verne-Startversuch am ungünstigen Wetterfenster. Heute machte ein Mastbruch den zweiten Versuch der "Spindrift 2"-Crew auf dramatische Weise zunichte. Auf dem Weg zur Startlinie hat der Maxi-Trimaran am Montag gegen 16 Uhr seinen Mast zwischen Point St. Matthieu und Camaret verloren. Das vermeldete die Mannschaft kurz nach dem Vorfall.

"Spindrift 2"

"Spindrift 2"

Erst vor wenigen Stunden hat die "Spindrift 2"-Crew den Hafen hoffnungsfroh verlassen. Doch schon vor dem Erreichen der Startlinie beendete der Mastbruch ihr Abenteuer

Die Crew blieb dabei unverletzt. Die Landmannschaft plant bereits die Bergung des Bootes von Dona Bertarelli und Yann Guichard. Weitere Details und Informationen sollen folgen. Bilder vom Boot gab es zunächst noch nicht. Guichard hatte schon vor dem Ablegen in Brest gesagt: "Zum Start erwarten wir 25 bis 30 Knoten Wind aus Westnordwest, die wohl noch zunehmen, wenn wir die Biskaya queren. Und wir erwarten hohen Seegang von bis zu fünf Metern." In nur rund fünf Tagen und fünf Stunden wollte das Team um Skipper Guichard – dieses Mal ohne Eignerin Dona Bertarelli an Bord – den Äquator erreichen. Nun ist das Vorhaben geplatzt. Ihren fabelhaften Jules-Verne-Rekord werden damit "Idec Sport"-Skipper Francis Joyon und seine Crew mit 40 Tagen, 23 Stunden und 30 Minuten noch eine Weile behalten.

Die ersten Reaktionen der Fans und Beobachter auf die Schocknachricht reichten auf der Facebook-Seite der Mannschaft von "Bizarr!" über "Oh mein Gott, was für ein Pech, Jungs, ein Jahr verschwendet!" bis "Besser jetzt als später. Wichtig ist, dass alle gesund sind. Viel Glück für die Zukunft!".

"Spindrift 2"

Die "Spindrift 2"-Crew vor dem ersten Rekordversuch. Ihre Jules-Verne-Jagd liegt nach dem Mastbruch vorerst auf Eis

Tatjana Pokorny am 15.01.2018

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online