Barcolana

Schümann Schnellster von 1737 Booten

Die größte Regatta Italiens konnte bei schwachwindigen Bedingungen Jochen Schümann mit dem 30-Meter-Maxi „Esimit Europa 2“ gewinnen

Lars Bolle am 15.10.2012
Start zur Barcolana mit über 1.700 Booten und mehr als 20.000 Seglern

Start zur Barcolana mit über 1.700 Booten und mehr als 20.000 Seglern

Bereits zum dritten Mal in Folge überquerte die „Esimit Europa 2“ bei der Barcolana als schnellste Yacht die Ziellinie vor Triest. Extrem leichte Windbedingungen machten das Rennen für die 1737 teilnehmenden Yachten zur Geduldsprobe. Das Esimit Sailing Team, unter der Leitung von Jochen Schümann, beendete den 16,5 Seemeilen langen Kurs in 3 Stunden, 59 Minuten und 57 Sekunden – 35 Minuten vor dem nächsten Mitbewerber.

„Zusammen mit so vielen Yachten an der Startlinie zu sein ist ein einzigartiges Spektakel, jedoch auch eine riesige Herausforderung für das ganze Team“, sagte Jochen Schümann.

Die "Eismit Europa 2" mit Jochen Schümann war zum dritten Mal hintereinander schnellste

Die "Esimit Europa 2" mit Jochen Schümann war zum dritten Mal hintereinander Schnellste

Die „Esimit Europa 2“ ist die derzeit wohl schnellste Segelyacht im Mittelmeer und ein Sieg nach gesegelter Zeit fast eine Selbstverständlichkeit. Umso interessanter ist da immer der Blick auf das Gesamtergebnis nach berechneter Zeit. Doch gibt der diesmal nicht viel her. Denn nur 20 der über 1700 gestarteten Yachten erreichten wegen Flaute das Ziel, weitere 58 wurden gewertet, weil sie zumindest eine Bahnmarke und damit einen Teil des Kurses absolviert hatten. „Es war ein sehr taktisches Rennen“, so Schümann, „sehr schwierig“.

Veranstalterseite

Projekt "Esimit Europa 2"

Lars Bolle am 15.10.2012

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online