Barcelona World Race

"Gaes" beendet Rennen als Sechste

Heute früh kreuzten Dee Caffari und Anna Corbella die Ziellinie vor Barcelona – nach 102 Tagen, 19 Stunden und 17 Minuten auf See

Johannes Erdmann am 13.04.2011
"Gaes" früh morgens, kurz vor dem Ziel

"Gaes" früh morgens, kurz vor dem Ziel

Eine letzte, flaue Nacht liegt hinter dem britisch-spanischen Team. Heute früh tippte Dee Caffari, 37, eine letzte Mail von Bord der "Gaes" an die Rennleitung: "Während ich dies schreibe, können wir bereits Barcelona sehen, befinden uns zwölf Meilen vor der Ziellinie. Wir haben etwas Großartiges vollbracht."

Nach Passieren der Ziellinie, ersten Interviews an Bord und einem Wiedersehen mit Familie und Freunden motorte "Gaes" begleitet von zahlreichen Yachten in den Hafen von Barcelona. Der Bürgermeister übergab den beiden Frauen symbolisch die Festmacherleinen, die sie drei Monate zuvor auf dem Steg zurückgelassen hatten. Dann dockte "Gaes" an einem eigens für den Empfang gebauten Ponton. Als eine der Ersten gratulierten ihnen Boris Herrmann und Ryan Breymaier, die mit ihrer "Neutrogena" zweieinhalb Tage zuvor in Barcelona eingelaufen waren. Außerdem Alex Pella von "Estrella Damm".

Das Duo Caffari und Corbella ist vor etwa einem Jahr auf einer Überführung von England nach Barcelona zum ersten Mal miteinander gesegelt und kannte sich vor dem Start am 31. Dezember noch nicht wirklich lange. "Dieses Rennen war gerade deshalb eine gute Erfahrung für uns beide, denke ich", kommentierte Dee Caffari die zurückliegenden 102 Tage. "Ich war zuerst ein bisschen nervös deswegen, aber es funktionierte doch besser als erwartet. Wir hatten jeder unsere Stärken und Schwächen, aber haben sie gut eingesetzt."

Dee Caffari (l.) und Anna Corbella an Bord ihres Open 60

Dee Caffari (l.) und Anna Corbella an Bord ihres Open 60

Für Anna Corbella ist die Rückkehr vom Barcelona World Race zugleich eine Rückkehr in ihre Heimatstadt. Das Rennen machte sie zur ersten spanischen Nonstop-Weltumseglerin. Dee Caffari kann nun auf vier bemerkenswerte Weltumsegelungen zurückblicken. Zwei davon westwärts, zwei ostwärts. Zuletzt nahm sie an der Vendée Globe 2008/09 teil und belegte dort ebenfalls den sechsten Platz.

Währenddessen befindet sich "Hugo Boss" etwa 1.000 Seemeilen westlich der Straße von Gibraltar in nordöstlichen Winden, "Forum Maritim Catala" steht 800 Seemeilen südwestlich der Kanareninsel "El Hierro".

Johannes Erdmann am 13.04.2011

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online