Seesegeln

Erster Wintertreff: Es tut sich was

Crewehrung für die Saison 2015. 150 Seesegler feierten ausgelassen auf ihrem ersten Wintertreff, einer Initiative zur Mitgliedergewinnung

YACHT Online am 19.01.2016
Ehrung Seesegeln

Pokale und Sachpreise für die Sieger der ORC-Klassen

Es tut sich was im deutschen Seesegeln. Nachdem in der vergangenen Woche eine Restrukturierung der Internationalen Deutschen Meisterschaft vermeldet wurde (YACHT online berichtete), hatte die Regattavereinigung Seesegeln (RVS) am Samstag nach Hamburg geladen, um die besten Crews der Saison 2015 zu ehren. In den vergangenen Jahren hatte die Siegerehrung der Jahresranglisten ein wenig glanzvolles Dasein am Rande der Hanseboot gefristet. Entsprechend der jüngeren Klassenpolitik, so der Ansatz, soll die Siegerehrung künftig den Rahmen für ein freundschaftliches Get-together der Seesegler setzen. Angesichts der knapp 150 Gäste, die sich im Clubhaus des HSC einfanden, ein gelungener Schritt. "Ich kann mich nicht erinnern, jemals so einen Andrang bei einer RVS-Veranstaltung erlebt zu haben", sagte ein sichtlich gerührter Erster Vorsitzender Uwe Wenzel.

Wenzel muss es wissen: Nach knapp zehn Jahren im Dienst der Seesegler wird der Erster Vorsitzende sein Amt niederlegen, um einer neuen Generation von Seglern die Gestaltung des Sports zu übertragen. Als Nachfolger wird Segelmacher und RVS-Beisitzer Bertil Balser aus Hamburg gehandelt. Balser, 37, setzt sich seit mehreren Jahren für einen freundschaftlichen Austausch unter den Segler ein. Gemeinsam mit Bendix Hügelmann ist er zudem maßgeblich für die jüngere Klassenpolitik und die gesteigerte Sichtbarkeit der RVS als Klassenvereinigung verantwortlich. Ein Umstand, den auch Wettfahrtleiter Stefan Kunstmann in einer kurzen Ansprache hervorhob. "Werdet Mitglied, bringt euch ein, gestaltet mit", so der Appell Kunstmanns an die versammelten Segler. "Wir brauchen eine starke RVS, um gemeinsam für Segler und Veranstalter die besten Lösungen zu erarbeiten", so Kunstmann weiter.

In vier ORCi-Klassen wurden die Sieger geehrt und Pokale und Sachpreise vergeben. Die Siegerehrung der separaten Offshore-Wertung war bereits im Rahmen des Hochseesegler-Abends in Bremen vollzogen worden. Die Ehrung der besten Crew über alle Klassen wird im Rahmen des German Offshore Awards Hamburger Rathaus am 19. Februar 2016 stattfinden. Im Anschluss an die Siegerehrung feierten die Segler bei Freibier und Linsensuppe bis tief in die Nacht. "Das war wirklich ein gelungener Abend", sagte Balser.

Die Sieger der Inshore-Ranglisten:

ORCi1 Inshore:
1. "Xenia", Dr. Ralf Lässig, Xp44
2. "Sportsfreund", Axel Seehafer, Soto 40
3. "X-Day", Niels Gauter, Xp44

ORCi2 Inshore:
1. "Arxes-Tolina / BM-Yachting", Peter Beck Mikkelsen, First 40
2. "Solconia", Max Gurgel, Salona 37
3. "Veolia", Torsten Bastiansen, Xp38

ORCi 3/4 Inshore
1. "halbtrocken", Knut Freudenberg, First 36.7
2. "patent3", Jürgen Klinghardt, X-332
3. "XEN", Sven Christensen, X-362s

ORCi 4 Inshore (gesonderte Wertung)
1. "Cala...Ventinove", Uwe Wenzel, Dehler 29
2. "Babette", Erik Brauer, Platu 25
3. "Mon Amie", Roland Swade, First 31.7   
 

YACHT Online am 19.01.2016

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online