Nord Stream Race

Binnen dominierten die Bayern, buten reichte es noch nicht

Das junge Team des Deutschen Touring Yacht-Club hat seine Offshore-Premiere mit Platz drei beendet. In der Binnenwertung war niemand stärker

Lars Bolle am 07.09.2017
Nord Stream Race
Nord Stream Race/ Andrey Sheremetev

Nach dem Ausscheiden der Dänen segelten nur noch vier Boote nach Sankt Petersburg

Vor dem Start zur letzten Etappe nach St. Petersburg verteidigte das Team, das die Sailing Champions League gewonnen hat und zweimal hintereinander Bundesliga-Spitzenreiter war, die Führung bei der Inshore-Wertung des Nord Stream Race. Die an kurze Wettfahrten und enge Situationen gewöhnte Mannschaft konnte bei den Hafenrennen zwischen den Etappen ihre Stärken ausspielen.

Auf See dagegen war sie vor allem dem erfahreneren schwedischen Team nicht gewachsen. Nach dem Sieg auf der ersten Etappe bei leichten Bedingungen war auf dem zweiten Teilstück von Kopenhagen nach Stockholm der Gennaker gerissen, womit auch die Siegserie brach.

Nach dem letzten Platz auf dem zweiten Teilstück reichte es auf den folgenden Etappen, von Stockholm nach Helsinki und schließlich nach Sankt Petersburg bei meist herausfordernden Bedingungen nur noch für die Plätze drei und vier, wenn auch mit sehr knappen Abständen. Damit rutschten die Bayern zuletzt noch von Gesamtrang zwei auf Platz drei ab.

Das Nord Stream Race 2017 hat der Cape Crow Yacht Club gewonnen. Dem jungen schwedischen Team mit Profi-Skipper Patrik Sturesson reichte am Ende ein dritter Platz auf der vierten und entscheidenden Etappe von Helsinki nach Sankt Petersburg.

Bis zum Ziel war es ein äußerst knappes Rennen: Das siegreiche russische Team vom Club Lord of the Sail – Europe ging nach rund 170 Seemeilen um 19.45 Uhr (Ortszeit) mit nur einer Minute Vorsprung vor dem finnischen Team in Sankt Petersburg über die Ziellinie, dicht gefolgt vom Cape Crow Yacht Club, nur drei Minuten nach dem Nyländska Jaktklubben aus Finnland.

Der Nyländska Jaktklubben (Team Finnland) konnte sich mit dem zweiten Platz in der letzten Etappe den zweiten Platz in der Gesamtwertung hinter dem schwedischen Team sichern.

Der Deutsche Touring Yacht-Club (Team Deutschland) wurde in der letzten Etappe vierter und belegt somit in der Over-all-Wertung Platz drei.

Der Frederikshavn Sejlklub (Team Dänemark) hatte beim Start in Helsinki mit einem leichten Schaden an der Mastschiene zu kämpfen. 20 Seemeilen nach dem Start entschieden sich die Dänen, die Etappe nicht zu beenden und nach Tallin in Estland zu segeln, um das Problem genauer untersuchen zu lassen und größere Schäden zu vermeiden.

Nord Stream Race

Die Gesamtwertung der vier Etappen

Nord Stream Race

In der kombinierten Wertung aus Inshore- und Offshore-Rennen wurden die Deutschen Zweite

Nord Stream Race

Die beiden Wertungen der jeweils drei Inshore-Rennen in Kopenhagen und Helsinki gewannen die Deutschen

Lars Bolle am 07.09.2017

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online