Barcelona World Race

Ruder-Sorgen und eine milde Zeitstrafe

Riechers und Audigane haben gleich drei Probleme zu lösen: den Ärger mit dem Ruder, das Absolvieren der Zeitstrafe und die Ost-West-Aufgabe

Tatjana Pokorny am 09.01.2015
Barcelona World Race 2014/2015

Positionsübersicht Tag 9: Riechers/Audigane segeln weiter an Position vier, müssen aber kurzfristig mit Verlusten rechnen

Auf Platz vier strebten Jörg Riechers und Seb Audigane am Freitagnachmittag dem Kap der Guten Hoffnung entgegen. Doch statt sich ganz auf ihre Aufholjagd konzentrieren zu können, hatten der Hamburger Extremsegler und sein französischer Co-Skipper Seb Audigane eine Handvoll Probleme zu lösen.

Barcelona World Race 2014/2015

Stehen vor mehreren Herausforderungen gleichzeitig: Jörg Riechers und Seb Audigane am neunten Tag nach dem Start

Allen voran den Ärger mit dem Steuersystem, dessen Ruder schon zweimal ohne Not bei hoher Geschwindigkeit automatisch hochkamen. Dieser Vorgang ist vom System normalerweise nur für den Fall von ungewollten Berühungen vorgesehen. Die habe es aber nach Erkenntnissen der Crew nicht gegeben. Das Team geht daher eher von einem Defekt der Anlage aus. Nach Rücksprache mit ihren Präparateuren unter Leitung von Charles Euverte versuchen Riechers und Audigane nun, das System ohne Reparatur-Stopp auf See zu stabilisieren, denn die Konsequenzen eines unbegründeten und unbeabsichtigten Hochklappens der Ruder bei hohen Geschwindigkeiten könnten fatal sein.

Barcelona World Race 2014/2015

Ein glücklicher BWR-Skipper sieht anders aus: Seb Audigane macht sich offensichtlich Sorgen

BWR 2014/2015

Das Ruder-System von "Renault Captur" ist anfällig

Inzwischen hat die Rennleitung die "Renault Captur"-Crew auch über die Jury-Entscheidung nach der Regelverletzung in der Straße von Gibraltar informiert. Nach Ansicht der Rennleitung hatten Riechers/Audigane die Passage nicht regelkonform in Ost-West-Richtung, sondern mit Süd-West-Kurs durchquert. Daher hatte die Rennleitung selbst Protest gegen "Renault Captur" eingelegt. Die Crew hatte zwar argumentiert, dass sie sich für ihren Kurs eine Genehmigung vor Ort eingeholt hätte. Dieser Argumentation aber mochte die Rennleitung nicht folgen. Sie bewertet das Vergehen jedoch offensichtlich nicht als schwerwiegend und belegte "Renault Captur" mit einer Zeitstrafe von 20 Minuten. Das ist ein mildes Urteil, denn der nun von Riechers und Audigane einzulegende 20-minütige Stopp auf See kann zu einem selbst gewählten Zeitpunkt erfolgen. Die Bestraften werden dafür voraussichtlich ein ohnehin flaues Zeitfenster wählen und entsprechend nicht allzu viel Boden verlieren.

Hier geht es zum Tracking und zu den Ergebnissen:

http://www.barcelonaworldrace.org/en/race-live/leaderboard-barcelona-world-race

Tatjana Pokorny am 09.01.2015

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online