Barcelona World Race

"Renault Captur"-Crew im Ost-Glück?

Riechers/Audigane zahlen die Zeche für ihr anfälliges Rudersystem. Aber: Die unfreiwillige Ostposition ist bislang besser als ihr Ruf

Tatjana Pokorny am 11.01.2015
BWR 2014/2015

Positionsreport vom 11. Januar 2015 am Vormittag

BWR 2014/2015

Das Ruder-System von "Renault Captur" macht Probleme

So weit östlich vom führenden Quartett wollten sich Jörg Riechers und Seb Audigane nicht positionieren. Doch ein erneuter "Ausraster" des Rudersystems hat den Hamburger Extremsegler und seinen französischen Co-Skipper zum Umdenken genötigt. Nach dem Verlust von rund zehn Seemeilen infolge des Systemaussetzers und eines unfreiwilligen Sonnenschusses ziehen Riecher und Audigane im Ost weiter durch. "Wir haben immer wieder Probleme mit dem Ruder. Wir haben letzte Nacht ein Segel und zehn Meilen verloren, als die Ruder bei viel Wind und in bis zu vier Meter hohen Wellen hochkamen", so Riechers, "das war nicht lustig. Dennoch sind wir ganz zufrieden. Wir segeln zwar aufgrund der Ruderprobleme weiter östlich, als wir wollen, doch es wird schon werden."

Nach den von Problemen mit dem Rudersystem verursachten Rückschlägen präsentiert sich "Mac Gywer" Jörg Riechers trotzdem vorsichtig optimistisch und kommentiert auch den östlichen Kurs

Barcelona World Race 2014/2015

Trotz Problemen zuversichtlich: Jörg Riechers und Seb Audigane

Das Duo war bis Samstagnacht zwar auf Platz fünf zurückgefallen, fand sich jedoch am Sonntagmorgen mit guter Geschwindigkeit von zwölf Knoten auf Platz zwei wieder. Dabei profitierte die "Renault Captur"-Mannschaft von der Flautenschaukelei der führenden Boote. "Hugo Boss" bewegte sich am Sonntagvormittag mit nur 3,5 Knoten vorwärts, die Fünftplatzierte "Gaes Centros Auditivos" mit Anna Corbella und Gerard Marín gar nur mit 2,9 Knoten. Etwas besser lief es für die Drittplatzierte "Cheminées Poujoulat" und die Viertplatzierte "Neutrogena", die sich mit 11,1 und 10,4 Knoten Geschwindigkeit noch weiter nach West verholten.

Barcelona World Race 2014/2015 Tag 12

"Neutrogena" auf Süd-West-Kurs 

Barcelona World Race 2014/2015 Tag 12

Besuch an Bord von "One Planet, One Ocean & Pharmaton": ein fliegender Fisch

Es bleibt die spannende Frage: Können Riechers und Audigane ihre "Ostnummer" mit etwa 140 Seemeilen Querabstand zur Konkurrenz tatsächlich ohne allzu große Verluste durchziehen, oder werden sie sich in den kommenden Tagen doch Stück für Stück westlicher orientieren müssen und dabei Meilen verlieren? Der gefürchtete Kalmengürtel rund um den Äquator ist bereits erreicht – für Spitzenreiterin "Hugo Boss" waren es am Sonntagvormittag noch etwa 120 Seemeilen bis zum Äquator – und wird die Flotte auf die Geduldsprobe stellen. Die Gretchenfrage für die Navigatoren: Wer kommt wie am elegantesten und am schnellsten durch? Alle Beteiligten dieses Positionspokers dürfen sich – wie immer in den Doldrums – auf eine Ergebnisachterbahnfahrt einstellen.

BWR 2014/2015

Zimmer mit Aussicht an Bord von "We are Water"

Tatjana Pokorny am 11.01.2015

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online