Barcelona World Race

Investieren oder insistieren?

Positionspoker im Barcelona World Race: Riechers/Audigane rücken vor, doch "Hugo Boss" wird schon bald die Früchte der Investitionen ernten

Tatjana Pokorny am 09.01.2015

Nach fast neun Tagen auf See haben sich Jörg Riechers und Sébastien Audigane im Barcelona World Race um einen Platz verbessert. Der Hamburger Extremsegler und sein französischer Co-Skipper liegen an Position vier im Feld der acht Boote und haben für den Moment auf dem Weg entlang der afrikanischen Westküste mit Kurs auf das Kap der Guten Hoffnung sogar Top-Favoritin "Hugo Boss" hinter sich lassen können. Doch wie lange wird dieser Vorsprung halten?

BWR 2014/2015: 09-01-2015

Die Positionen nach fast neun Tagen auf See: "Hugo Boss"-Crew hat investiert, Riechers/Audigane insistiert

"Hugo Boss" hatte das Feld eine Woche lang angeführt, bevor Alex Thomson und Pepe Ribes sich zu Investitionen in eine westlichere Position entschieden hatten. Merke: Je westlicher ein Team segelt, je länger wird die zu absolvierende Strecke, je besser sind aber voraussichtlich die Windbedingungen auf dem Weg in Richtung Süden. Seine Taktik hat das britisch-spanische Duo inzwischen auf Rang fünf zurückfallen lassen. Aber: Am Freitagmorgen segelte "Hugo Boss" mit Spitzengeschwindigkeiten von 21,7 Knoten mit Abstand am schnellsten und es erschien nur eine Frage der Zeit zu sein, bis die Mannschaft ihre Spitzenposition wird zurückerobern können. Der Positionspoker bleibt spannend, denn vier Boote haben die Kapverdischen Inseln bereits passiert, während Riechers/Audigane gerade durch die Inselgruppe segeln.

Die am Vortag noch führenden Anna Corbella und Gerard Marín haben sich inzwischen ebenfalls zum Ausholen nach Westen entschieden und sind dadurch auf Rang drei zurückgefallen, während "Neutrogena" mit Guillermo Altadill und José Muñoz sowie die zweitplatzierte "Cheminées Poujoulat" mit Bernard Stamm und Jean Le Cam etwas östlicher für eine Weile das gute Gefühl der aktuellen Spitzenreiter genießen. Nandor Fa und Conrad Colmann haben gleichzeitig ihren großen Rückstand als Schlusslichter der Flotte immerhin auf 580 Seemeilen drücken können.

BWR 2014/2015

Lady lässig und der Segel-Matador: Anna Corbella und Gerard Marín segeln bislang ein sehr geschicktes Rennen in der Führungsgruppe

Der Blick auf die Positionen der Boote auf dem Tracker mag derzeit einen falschen Eindruck erwecken. Weil die Zwischenstände mit Blick auf den nächsten Wegepunkt – derzeit das Kap der Guten Hoffnung – bestimmt werden, sind die östlich positionierten Boote dichter dran. Aber nicht unbedingt besser...

BWR 2014/2015

Segeln der Flotte immer noch mit rund 570 Seemeilen Rückstand hinterher, konnten aber zuletzt Boden gutmachen: Nandor Fa und Conrad Colman auf "Spirit of Hungary"

Hier geht es zu den Zwischenständen:

http://www.barcelonaworldrace.org/en/race-live/leaderboard-barcelona-world-race

Tatjana Pokorny am 09.01.2015

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online