Barcelona World Race

Comeback nach viel Schlaf und Kuchen

"Renault Captur" ist wieder im Rennen: Nach erfolgreicher Reparatur ihrer Steueranlage haben Riechers/Audigane die Verfolgung aufgenommen

Tatjana Pokorny am 23.02.2015
Jörg Riechers / Renault Captur

Mit repariertem Boot wieder im Einsatz: Jörg Riechers

Sie sind wieder zurück im Rennen: Jörg Riechers und Sebastien Audigane haben ihren Notreparaturhafen Wellington an der Ostküste Neuseelands am Montagmorgen um 7 Uhr MEZ verlassen und die Verfolgung der enteilten Konkurrenz – zunächst mit nur 4,9 Knoten Bootsgeschwindigkeit – aufgenommen.

BWR 2014/2015, Tag 55, Positionsreport 10 Uhr deutscher Zeit

Barcelona World Race 2014/2015, Tag 55, Positionsreport 10 Uhr deutscher Zeit

Die Ausgangslage für die vor ihrem Stopp von Samstag bis Montag viertplatzierte deutsch-französische Crew ist alles andere als rosig. Spitzenreiter "Cheminées Poujoulat" segelt mit 3887 Seemeilen Vorsprung bereits Kap Hoorn entgegen. "Neutrogena" und "Gaes Centros Auditivos" liefern sich mit rund 1100 Seemeilen Rückstand ein spannendes Duell, in dem sich zuletzt Guillermo Altadill und José Muñoz auf "Neutrogena" ein 50-Seemeilen-Polster verschaffen konnten.

Barcelona World Race 2014

Aufholjagd aus Wellington gestartet: "Renault Captur ist seit Montagmorgen wieder im Rennen

Inzwischen haben sich aber auch die Garcia-Brüder Bruno und Willy auf "We are Water" und sogar Aleix Gelabert und Dídac Coasta auf "One Planet, One Ocean / Pharmaton" vor Riechers und Audigane schieben können. Und so müssen die Ausgebremsten nun von Position sechs aus angreifen. Nur von hinten droht keine Gefahr mehr. Die ohnehin aussichtslos auf dem letzten Platz liegenden Nandor Fa und Conrad Colman auf "Spirit of Hungary" müssen nun ebenfalls einen Reparaturstopp einlegen und werden das in Invercargill auf Neuseelands Südinsel tun.

Barcelona World Race 2014

Jörg Riechers und Seb Audigane: Ein bis zwei Plätze würden sie gern noch gutmachen – und vor allem das Rennen zu Ende bringen

Jörg Riechers berichtete am Montag in aller Eile von der absolvierten Reparatur: "Wir sind um 19 Uhr Ortszeit wieder losgesegelt. Das Ruder ist binnen 24 Stunden komplett repariert worden. Außerdem wurden noch viele kleine Schäden behoben. Das Team um Matt Gotthard hat eine super Leistung abgeliefert. Dann war es auch schön, wieder einmal duschen zu dürfen und etwas zu essen, das nicht vorher gefriergetrocknet war. In einem Restaurant haben wir ganze 60 Dollar in Kuchen und Törtchen investiert. Den Rest der Zeit haben wir geschlafen."

  

Tatjana Pokorny am 23.02.2015

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online