Red Bull Youth America's Cup

Von Outteridge gelobt: SVB Team Germany im Finale!

Mit guter seglerischer Leistung hat sich das SVB Team Germany den Finaltraum erfüllt. Dafür gab es auch Lob von Olympiasieger und Cup-Steuermann Outteridge

Tatjana Pokorny am 16.06.2017
2. Red Bull Youth America's Cup
Red Bull Youth America's Cup/Gilles Martin-Raget

Am ersten Tag hatten sie als Gesamt-Dritte den Grundstein gelegt, am zweiten die Leistung bestätigt und sich sogar noch verbessert: Das SVB Team Germany hat sich vor Bermuda seinen Finaltraum erfüllt und den Showdown der besten acht Mannschaften im Red Bull Youth America's Cup erreicht. Skipper Max Kohlhoff, Steuermann Paul Kohlhoff und ihr Team haben damit auch die Hoffnungen ihrer Partner und Förderer erfüllt, denn die können sich nun in der Heimat auf die Live-Übertragung der beiden Finaltage bei ServusTV Deutschland am 20. und 21. Juni jeweils ab 18.55 Uhr deutscher Zeit freuen. 

Max Kohlhoff und Nathan Outteridge

Hatten im Gespräch nach den Rennen Spaß zusammen: Max Kohlhoff und Nathan Outteridge. Der Artemis-Steuermann beglückwünschte die Deutschen und sagte dann lachend: "Wieso sind diese jungen Segler im Red Bull Youth America's Cup eigentlich alle so groß?"

2. Red Bull Youth America's Cup

Gelungene Starts bildeten die Grundlage für das gute Zwischenergebnis für das SVB Team Germany, das sich in Qualifikationsgruppe A nur den Schweden geschlagen geben musste

"Wir hatten vor der Qualifikation schon etwas Angst, noch einmal so zu versinken wie vor vier Jahren bei der ersten Auflage des Red Bull Youth America's Cup. So ein Schnitzer wie damals sollte uns einfach nicht noch einmal passieren. Damals haben wir uns unter Wert schlagen lassen", sagte Skipper Max Kohlhoff, der als einziger der aktuellen Crew schon 2013 mit von der ersten Jugend-Cup-Partie war. "Dass wir nun das Finale erreicht haben, ist große Freude und Erleichterung zugleich." Mit ihrem Budget, das etwa 220.000 Euro beträgt und durch Partner wie SVB, Flightright und boote Exclusiv, aber auch viele private Förderer zusammengekommen war, rangiert die deutsche Mannschaft mit Seglern aus Norddeutschland und Berlin finanziell eher im hinteren Feld der insgesamt zwölf Teams aus ebenso vielen Ländern, die vor Bermuda im Rahmen des Jugend-America's-Cup für Segler zwischen 18 und 24 Jahren antreten. Ein vergleichbares Budget haben beispielsweise die Spanier mit rund 200.000 Euro. Auch sie konnten sich für das Finale qualifizieren. Anderen Teams werden Budgets von bis zu einer halben Million Euro nachgesagt.

2. Red Bull Youth America's Cup

Der Skipper des SVB Team Germany hatte ganz vorne auf dem AC45 die beste Aussicht: Max Kohlhoff suchte in den flauen Bedingungen konstant nach kleinsten Böen und Windfeldern

Das deutsche Segelteam bilden Max, 24, und Paul Kohlhoff, 22, sowie ihr Bruder Johann, 20, vom Kieler Yacht-Club. Dazu Finn-Steuermann Phillip Kasüske, 22, vom Verein Seglerhaus am Wannsee, Magnus Simon, 21, vom Mühlenberger Segel-Club in Hamburg, Moritz Burmester, 19, aus Heiligenstedten von der Seglervereinigung Itzehoe und Frederick Eichhorst, 18, vom Potsdamer Yacht-Club in Berlin. Betreut werden die Segler von Zweirumpf-Coach Mark Bulkely. Der Brite sagte: "Es geht bei diesem Red Bull Youth America's Cup in den recht leichten Winden viel weniger ums Foilen, als viele denken. Gefragt sind gutes Segeln und strategisch starke Entscheidungen." Das hätten seine Schützlinge gut gelöst. Noch besser waren nur die Schweden, die das Geschehen in Qualifikationsgruppe A an beiden Tagen dominierten und als Gruppen-Erste in das Finale einziehen.

2. Red Bull Youth America's Cup

Spontaner Fototermin mit YACHT online vor dem Skipper's Briefing am Morgen vor dem zweiten Renntag in der Qualifikation: Das SVB Team Germany startete gut gelaunt in die letzten Wettfahrten vor dem Finale

Als einziger Top-Skipper aus dem America's Cup verfolgte am Freitag Artemis-Steuermann Nathan Outteridge das Geschehen vor Ort und freute sich für den Artemis-Nachwuchs. Auch dem deutschen Skipper Max Kohlhoff machte der sympathische Australier ein Kompliment: "Es war nicht einfach heute da draußen in den schwachen Winden. Stark, dass ihr euch durchsetzen konntet. Meinen Glückwunsch!" Im Gespräch mit YACHT online auf Bermuda kündigte Outteridge auch an, dass sein Team sich nach dem Ende des 35. Duells um den America's Cup sehr bald entscheiden wird, wie es für Artemis Racing weitergeht. "Ohne ein genaueres Bild von der Zukunft zu haben, ist das aber noch zu schwierig." Ganz anders hatte das britische Team Land Rover BAR nach seinem Halbfinal-Aus in den Challenger Playoffs reagiert. Sir Ben Ainslie hatte umgehend die Folgekampagne angekündigt – egal, ob das Emirates Team New Zealand oder Titelverteidiger Oracle Team USA gewinnt. 

2. Red Bull Youth America's Cup

Das SVB Team Germany auf dem Weg ins Finale

Das Finale des Red Bull Youth America's Cup findet am 20. und 21. Juni statt. Qualifiziert sind Artemis Youth Racing, das SVB Team Germany, Team Tilt aus der Schweiz und das Team France Jeune aus der Gruppe A. In Gruppe B hatten sich zuvor bereits das NZL Sailing Team, Land Rover BAR Academy, das Spanish Impulse Team by Iberostar und die Lokalmatadoren aus Bermuda im Kampf um den Finaleinzug durchsetzen können. Ausgeschieden sind die Teams aus Dänemark, Japan, USA und Österreich. Auf das SVB Team Germany wartet nun ein Finale voller Möglichkeiten. Skipper Kohlhoff sagte: "Wir haben hier mit vielen Teams auf ähnlichem Niveau agiert. Jetzt ist alles möglich."

Tatjana Pokorny am 16.06.2017

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online