AC-Weltserie

Perfekter Abschluss der Cup-Premiere

Artemis gewinnt vor Bermuda, Team New Zealand verteidigt Gesamtführung, spannende Wettfahrten auf dem künftigen America's-Cup-Kurs

Lars Bolle am 18.10.2015
Americas Cup World series

Team New Zealand verteidigt die Gesamtführung

Der America’s Cup hat sein neues Gesicht gezeigt. Erstmals wurde vor Bermuda gesegelt, auf dem Revier, auf dem es 2017 um die Kanne geht. Perfekte Bedingungen, Hunderte Zuschauerboote rings um den sehr kleinen Rennkurs, drei sehr kurze und kurzweilige Wettfahrten lieferten einen Vorgeschmack auf die kommende Verteidigung. Bemerkenswert war dabei auch, wie dicht die Zuschauerboote an den Rennkurs heran durften. Während bei früheren Veranstaltungen gefühlt Seemeilen an Abstand eingehalten werden mussten, flogen die Boote jetzt manchmal in nur 30 Meter Entfernung vorbei.

AC Weltserie

Artemis Racing feiert den Sieg vor Bermuda

Obwohl die foilenden AC-45-Katamarane technisch so gut wie nichts mit den etwa 50 Fuß langen Booten gemeinsam haben, die 2017 segeln werden, zeigten die Wettfahrten doch, wie spannend Races mit Kats sein können. Schnelle Manöver waren zu sehen, viele Führungs- und Positionswechsel, große Unterschiede im Handling der Boote. Ein Absturz von den Foils, eine schlechte Bojenrundung, und schon verschob sich das Klassement. Die Auftaktpleite des gestrigen Samstags, an dem wegen Flaute nicht gesegelt werden konnte, wurde durch den perfekten Sonntag zur Fußnote.

AC Weltserie

Eine Reparatur bei Artemis Racing sorgte für eine kurze Verzögerung zwischen Race 1 und 2

Den letzten Tag der AC-Weltserie 2015 – den Supersonntag, wie er von den Veranstaltern bezeichnet wurde, weil alle drei Wettfahrten doppelt zählten – dominierte das schwedische Teams Artemis. Mit einem Sieg sowie Platz zwei unf vier meldete sich das Team zurück, das bei den vorausgegangenen Events in Portsmouth und Göteborg erstaunlich schlecht zurechtgekommen war. Diese Platzierungen sicherten den Sieg vor Bermuda.

Im Gesamtklassement der Weltserie reichte es für Artemis jedoch nur zu einer Verbesserung von Platz fünf auf Platz vier. Außerdem verlor das britische Team einen Platz und musste Oracle Team USA auf Platz zwei passieren lassen. Nahezu unangefochten verteidigten die Neuseeländer die Führung.

Ergebnis Bermuda:
1. Artemis Racing, 52 Punkte
2. EmiratesTeam New Zealand, 50
3. Oracle Team USA, 48
4. Landrover Team BAR, 44
5. Softbank Team Japan, 44
6. Groupama Team France

Endergebnis AC-Weltserie
1. Emirates Team New Zealand, 122 Punkte
2. Oracle Team USA, 112
3. Landrover BAR, 109
4. Artemis Racing, 105
5. Softbank Team Japan, 100
6. Groupama Team France, 82

TV-Tipp: Servus-TV sendet am Montag, 19.10., eine Reportage von der Weltserie vor Bermuda, ab 20.15 Uhr in Österreich, ab 22.15 Uhr in Deutschland, über Satellit zu empfangen.
 

Lars Bolle am 18.10.2015

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online