Segeln olympisch

470er-Crews sichern Olympia-Startplatz

Die deutschen 470er-Crews haben bei der WM in Haifa zwei weitere Olympiastartplätze für den DSV und das Sailing Team Germany gesichert

Tatjana Pokorny am 17.10.2015
Gerz Szymanski WM Haifa 2015

Segelten bei der 470er-WM vor Haifa auf Platz neun: Ferdi Gerz und Oliver Szymanski

Deutschlands 470er-Flotte nimmt Kurs auf die Olympischen Spiele 2016 vor Rio de Janeiro. Bei der Weltmeisterschaft vor Haifa haben der Münchner Ferdinand Gerz und sein Berliner Vorschoter Oliver Szymanski mit Platz neun den deutschen Nationenstartplatz für die Olympischen Spiele in ihrer Disziplin gesichert. Bei den Damen gelang das auch den Berlinerinnen Annika Bochmann und Marlene Steinherr vom Verein Seglerhaus am Wannsee mit Platz acht. Für beide Crews ist der Erfolg allerdings noch nicht gleichbedeutend mit den persönlichen Olympiafahrkarten.

470er-WM Haifa 2015

Vollgas für Olympia: Ferdinand Gerz und Oliver Szymanski segelten bei der WM ins Medaillenrennen, konnten sich am Finaltag aber nicht mehr verbessern

Über die Vergabe der individuellen Olympiatickets entscheiden die Ergebnisse im Rahmen der laufenden dreiteiligen nationalen Olympiaqualifikation, deren zweite Regatta die Weltmeisterschaft in Israel markiert hat. Bei den Männern konnten Gerz/Szymanski, bei den Frauen Bochmann/Steinherr ihre jeweilige Führung ausbauen. Beide müssten bei gleichzeitigem Leistungssprung ihrer nationalen Rivalen bei der letzten Qualifikationsregatta im kommenden Jahr im Rahmen der Europameisterschaft vor Mallorca dramatisch einbrechen, um das bereits in greifbare Nähe gerückte Olympiaticket noch zu verpassen. In der nationalen Ausscheidung haben Gerz/Szymanski mit 37 gesammelten Punkten 24 Zähler Vorsprung von Wagner/Baldewein (13 Punkte). Bei den Damen liegen Annika Bochmann/Marlene Steinherr mit insgesamt 28 Punkten deutlich vor Nadine Böhm und Ann-Christin Goliass (12 Punkte). Die endgültige Entscheidung über die Vergabe der Olympiafahrkarten fällt bei der 470er-EM im Frühling 2016.

470er-WM Haifa 2015

Annika Bochmann und Marlene Steinherr auf Kurs Rio: Der Nationenstartplatz ist gesichert, die persönliche Olympiafahrkarte aber noch nicht

Impressionen von der 470er-WM in der Bucht von Haifa

Ferdinand Gerz sagte in Haifa: "Neben dem guten Ergebnis nach spannenden und anstrengenden Tagen haben wir auch das Nationenticket für Deutschland gesichert und unseren Vorsprung in der nationalen Olympia-Ausscheidung weiter ausgebaut. Unsere Ziele für die WM haben wir damit erreicht!" Jasper Wagner und Dustin Baldewein erreichten bei der WM Platz 15. 

Weltmeister wurde in Israel der australische Olympiasieger Mathew Belcher mit seinem Vorschoter Will Ryan vor den Kroaten Sime Fantela/Igor Marenic und den Russen Pavel Sozykin/Denis Gribanov. Auch bei den Frauen gelang den Weltmeisterinnen von 2014 die Titelverteidigung: Österreichs Überfliegerinnen Lara Vadlau und Jolanta Ogar trotzten Verletzungen und einer Grippe der Vorschoterin und verwiesen die starken Britinnen Hannah Mills und Saskia Clark auf Platz zwei. Bronze sicherten sich in der olympischen Zweihand-Jolle Camille Lecointre und Helene Defranche.

Hier geht es zu den WM-Ergebnissen

Tatjana Pokorny am 17.10.2015

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online