Lesertipp der Woche

Mit Heck voraus an die Pier

Anlegen kann so einfach sein. Wenn man es macht wie YACHT-Leser Gunter Holtappels. Mit dem Heck voraus lässt sich das Schiff präziser steuern

Felix Keßler am 13.03.2017
Heckanleger
YACHT/J. Peschke

Heck voraus an die Pier

Heckanleger

Präzise Anfahrt, souveränes Drehen mit einem am Heck angeschlagenen Festmacher

Mit dem Heck gegen den Wind anzulegen hat mehrere Vorteile. Der Rumpf richtet sich von allein wie eine Windfahne aus. Außerdem lässt sich das Schiff durch feines Dosieren am Gashebel nicht nur zentimetergenau bis an den Steg heranführen, sondern obendrein auch noch fast bewegungslos auf der Stelle halten, um das Leinenauge über Klampe oder Poller werfen zu können. Belegt auf Winsch oder Mittelklampe, ziehe ich dann den Bug durch Vorwärtsfahrt an den Steg heran.

– Gunter Holtappels, 53279 Bonn


Haben auch Sie einen cleveren Tipp für Probleme im Bordalltag? Bei Veröffentlichung im Heft honorieren wir Ihren Tipp mit 50 Euro. Bitte fügen Sie Ihrer Einsendung Fotos oder Skizzen hinzu. Zudem benötigen wir Ihre Adresse und Kontoverbindung.

Per Brief an: Redaktion YACHT, ABC-Strasse 21, 20354 Hamburg

Oder per Mail an: mail@yacht.de

Felix Keßler am 13.03.2017

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online