Lesertipp der Woche

"Druckbetankung" für den Außenborder

Einmal pusten und laufen lassen – wer die Gesetze der Physik kennt, kann dabei zusehen wie sich der Kanisterinhalt von selbst in den Außenbordertank entleert

Felix Keßler am 17.04.2017
Druckbetankung
YACHT/J. Peschke

Den Außenborder kleckerfrei betanken, Methode "Druckbetankung"

Druckbetankung

Kleckern und wackeliges Einfüllen waren gestern, besser geht's mit der "Druckbetankung"

Das Befüllen eines Außenbordertanks geht selten ohne größere Schweinerei vonstatten. Mit der Methode "Druckbetankung" ist verschüttetes Benzin dagegen Vergangenheit. Dazu wird vom Nachfüllkanister zum Tank eine Schlauchleitung gelegt und die Kanisteröffnung mit einem Lappen oder einem passenden Stopfen abgedichtet. Bläst man nun durch ein zweites Schlauchstück in den vollen Kanister, bringt der Überdruck den Kraftstoff über den höchsten Punkt hinaus zum Fließen. Der Rest läuft nach, bis der Kanister leer ist.

 – Charlie Loznak, von Bord der SY "Velela"


Haben auch Sie einen cleveren Tipp für Probleme im Bordalltag? Bei Veröffentlichung im Heft honorieren wir Ihren Tipp mit 50 Euro. Bitte fügen Sie Ihrer Einsendung Fotos oder Skizzen hinzu. Zudem benötigen wir Ihre Adresse und Kontoverbindung.

Per Brief an: Redaktion YACHT, ABC-Strasse 21, 20354 Hamburg

Oder per Mail an: mail@yacht.de

Felix Keßler am 17.04.2017

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online