Küstenklatsch

Wahnsinn!

12.12.2003 Uwe Janßen, Fotos: - Uwe Janßen, Stellvertretender Chefredakteur, über die schöne neue Welt der Sportboothäfen

Uwe Janßen

Oh, wird das gut. Sehr gut. Wahnsinn! 2100 neue Boxen, so hat es ein über die Maßen bedeutsames Segelmagazin unlängst verlautbart, werden in nächster Zukunft an der Ostsee entstehen. Und das Beste daran ist die Nachricht hinter der Nachricht. Einfach und sicher ein Schiff anbinden? Pah! Die Zeiten sind vorbei. Modernes Liegen hat damit so viel gemein wie E-Mails mit Rauchzeichen.

Wir haben sehnsüchtig darauf gewartet. War lange überfällig, unsere profanen Anlegestellen endlich derart aufzudonnern, wie das etwa mit der Verwandlung bedauernswert reizarmer Geschöpfe zu "Busenwitwe" oder "Baywatch-Nixe" vorexerziert wurde. Genug, das lehrt uns das, ist nie genug. Es braucht zwingend noch ein Lifting hier, unbedingt eine künstliche Applikation dort, und von allem so viel, wie nur irgend geht.

Jawohl, die Zukunft ist rosarot. Sie tunen und deluxen, was das Zeug hält. Wetten, dass der Herr Gottschalk mittels digitalem Kabelanschluss auf dem Steg in Laboe live an Bord herumalbert, gestochen scharf auf dem neuen Flachbildschirm im Salon? Der, übrigens, mutiert durch W- und sonstige LANs (z. B. in Heiligenhafen) bei Bedarf zu Büro und Börse, was wir im Urlaub schon immer schmerzlich vermissten, besonders auf diesen entsetzlich einsamen Inseln. In Warnemünde werden künftig Wassertaxis unsere Kraft beim Land"gang" erhalten, was wir schon deshalb sehr begrüßen, weil unsere Energie beim Golfen auf den hafennah errichteten Plätzen wie in Hohen Wieschendorf weitaus sinnvoller eingesetzt werden kann.

Bedauerlicherweise ist die Sache noch nicht zu Ende gedacht. Wir verlangen, das ist nur konsequent, dass behandschuhte Helfer unsere Leinen bei Ankunft auf Designer-Klampen belegen. Wir wollen Sensoren an den Piers als elektronische Einparkhilfen. Wir fordern Fenderleisten am Steg, pneumatisch gesteuert, mit stets konstantem Druck. Und an den Pfählen Airbags, die auslösen, wenn’s uns mal härter dagegen drückt. Und dann, nach Eingabe unserer Proviantbestellung am "Touchscreen" auf dem Fingersteg, wollen wir in einer Sänfte zu jener schicken In-Cocktailbar geschaukelt werden, die bis vor kurzem noch eine stinknormale Hafenkneipe war, in die wir blöderweise zu Fuß gehen mussten.

Selbstredend gehört zum Gesamtpaket eine notwendige sprachliche Anpassung. "Liegeplatz" klingt in etwa so zeitgemäß wie "Sättigungsbeilage". Nein, die Vokabel hat ausgedient in unserer schönen neuen Welt. Wie wäre es stattdessen mit "Mooring Spot"? Oder ist "Extreme Pleasure Anchorage" besser?

  • Twitter
  • Facebook
  • myspace
  • del.icio.us

Neueste Artikel dieser Rubrik

Havarie: . 01.09.2015 — Havarie: Yacht im Hafen von Leer auf Grund

Am Sonntagvormittag sank die zwölf Meter lange "Stelina". Für den Eigner ist es bereits der zweite Untergang binnen kurzer Zeit mehr

Hiswa te water: <p>
	Zentrum der Messe auf dem Wasser: Das Restaurant Loetje aan de Haven, Zugleich im oberen teil auch das Hauptquartier der Hiswa</p> 01.09.2015 — Messe: Hiswa te Water öffnet die Tore

Die erste größere Messe der Saison lädt ab heute nach Amsterdam. Das Besondere: Die Schiffe liegen im Wasser. Spannende Neuheiten mehr

sorenti_yacht_ModernClassics_DSC0236.eps 31.08.2015 — Modern Classics: Melderekord der GfK-Klassiker

Bereits 77 Yachten wurden von ihren Eignern zum Treffen am 4.-6. September in Kappeln und Maasholm gemeldet - so viele waren es noch nie mehr

Wrack der Maud: Erste Vorbereitungen f&uuml;r die Bergung des Wracks 28.08.2015 — Bergung: Roald Amundsens "Maud" wird geborgen

Nach 85 Jahren auf dem Grund der kanadischen Cambridge Bay wird das letzte Schiff des norwegischen Polarforschers nun gerettet mehr

Untergegangene Yacht Spanien geborgen 2015 PR_08-26-Yacht-vor-Ses-Salines_(Salvamente Maritimo) 28.08.2015 — Havarie: 20-Meter-Yacht vor Ibiza gesunken

Im Gebiet des Nationalparks Ses Salines geht ein britischer Zweimaster unter mysteriösen Umständen auf Tiefe – Folgen eines „Wirbelsturms“? mehr

Schlagwörter

KüstenklatschDCNAC

Artikel empfehlen |  Artikel drucken

YACHT im Abonnement

Verpassen Sie keine Ausgabe, sparen Sie bares Geld und lassen Sie sich jede Ausgabe bequem ins Haus bringen. Bestellen Sie jetzt Die Nr. 1 bei Seglern im ABO!

Jahresabo

Freuen Sie sich über ein tolles Begrüßungsgeschenk!

Geschenkabo

Verschenken Sie für ein Jahr YACHT und Sie erhalten ein Geschenk Ihrer Wahl.

Leserwerbung

Wertvolle Prämien für die Vermittlung eines neuen Abonnenten.

Kennenlernabo

6 Hefte nur € 18,00 und ein Begrüßungsgeschenk Ihrer Wahl.