Velux 5 Oceans

Brad van Liew geht in Konkurs

06.03.2012 Dieter Loibner, Fotos: Ainhoa Sanchez, Velux 5 Oceans - Einer der besten Solosegler der Welt ist pleite. Boris Herrmanns Mitsegler auf Maserati sagt, die Wirtschaftskrise stellte ihm ein Bein

Konkursverfahren
Fotograf: © Ainhoa Sanchez, Velux 5 Oceans

Segelheld Brad van Liew ist pleite, aber nicht aus dem Rennen

Letzte Woche verfügte ein US-Insolvenzgericht die Schließung von Van Liew Ventures. Van Liews Boot, die Eco 60 „Le Pingouin” (die mal Catherine Chabaud gehörte und auch unter den Namen „Whirlpool", „Tiscali" und „Pro Form" unterwegs war) wurde vom Masseverwalter eingezogen und steht nun zum Verkauf

Dabei ist van Liew kein Loser. In der kleinen Gemeinde der amerikanischen Blauwasser-Regattisten genießt er so etwas wie Kultstatus. Dreimal segelte er im Renntempo um die Welt, zweimal gewann er. Bei seinem ersten Around Alone 1998/99 wurde er in der kleineren Open 50-Klasse Dritter. In der nächsten Ausgabe 2001/2002 holte er sich abermals bei den Open 50 alle Etappen und den Gesamtsieg, und beim letzten Velux 5 Oceans gewann er wieder alle Etappen. Zugegeben, das Feld war mit fünf Booten nicht sonderlich imposant und die Qualität der Konkurrenz auch nicht top, aber das kann man van Liew nicht ankreiden. 

Konkursverfahren
Fotograf: © Ainhoa Sanchez, Velux 5 Oceans

Segelheld Brad van Liew ist pleite, aber nicht aus dem Rennen

Das Problem, so van Liew, waren Pech und schlechtes Timing mit der Finanzkrise. Der Sieg beim Velux 5 Oceans kam ohne Hauptsponsor zustande, womit van Liew die Kosten der Kampagne, die sich auf etwa eine Million Dollar belaufen haben sollen, selbst tragen musste. „Das Traurigste ist, dass es diesmal sogar Preisgeld gab, doch von dem mussten wir den Unterhalt bestreiten.” Zwar gab es kleinere Sponsoren aus der Umgebung von Charleston, die es ihm ermöglichten, seine Support-Crew zu den einzelnen Etappenzielen zu schaffen und das Rennen zu Ende zu segeln, doch unterm Strich reichte es nicht. 

Konkursverfahren
Fotograf: © Ainhoa Sanchez, Velux 5 Oceans

Altes Boot, aber guter Segler. Van Liew war mit der betagten „Le Pingouin" (Bj. 1998) beim letzten Velux 5 Oceans eine Klasse für sich

„Es ist jammerschade, dass Van Liew Ventures nach 15 Geschäftsjahren Konkurs anmelden musste”, schreibt seine Frau Meaghan, die für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig ist. „ Es gab außergewöhnliche Erfolge, Sponsoring von Mainstream-Marken, Siege, Schlagzeilen, Freundschaften und Rückschläge wie Entmastungen, Bruch und knappe Kassen. (Aber) Brad ist kein Drückeberger. Wenn die Dinge schlimm stehen, kann man unter ihrer Last zusammenbrechen oder einen neuen Anfang suchen. Auch wenn Van Liew Ventures am Ende ist, geht es für Brad weiter....”

Doch jetzt kommen noch andere Kalamitäten: Van Liew wurde auch in einer Klage gegen die Maritime Stiftung South Carolinas genannt, der er als Direktor vorstand. Dabei geht es um unbezahlte Büromieten. Trotz aller Schwierigkeiten bleibt der Amerikaner aber optimistisch. Nachdem er als Wachführer auf „Maserati" Giovanni Soldini und Boris Herrmann half, eine neue Rekordzeit für Monohulls auf der Transatlantikstrecke von Cadiz nach San Salvador aufzustellen, sieht er weiteren Rekordversuchen mit Zuversicht entgegen. „Dazu bin ich geboren”, sagte er der Zeitung The Post and Courier in Charleston.

 

Van Liews Webseite

 

Ainhoa Sanchez, Velux 5 Oceans

  • Twitter
  • Facebook

Neueste Artikel dieser Rubrik

Nautischer Flohmarkt: Auf dem Nautischen Flohmarkt können Schnäppchenjäger fündig werden 24.06.2016 — Boatfit: Ein eigener Kiez auf der Hanseboot

Die Bremer verlieren ihre gemütliche Refit-Messe – und das ausgerechnet an die ewige Rivalin Hamburg. Das sorgt an der Weser für Verstimmung mehr

Britische Flagge: Kommt der Brexit? 23.06.2016 — Politik: Brexit: Was auf Segler zukommen könnte

Je nach Ausgang des heutigen Votums könnte es künftig komplizierter werden, nach England zu segeln. Auch die Werften wären wohl betroffen mehr

Wallilabou: Die Wallilabou-Bay wenige Stunden vor der Tat. Das überfallene Schiff liegt mitten im Pulk - warum traf gerade diese Yacht? 23.06.2016 — Mord in der Karibik: "Wir nehmen die Sicherheit sehr ernst"

Die Regierung von St. Vincent und den Grenadinen nimmt auf Nachfrage der YACHT Stellung zum Mord an einem Deutschen in der Wallilabou Bay mehr

Bastian Hauck tut so als ob er schleift: Eine Messe auf der auch gearbeitet wird: Bastian Hauck schleift ein Folkeboot 22.06.2016 — Messen: Boatfit geht bei der Hanseboot an Bord

Die Bremer geben ihre Gebrauchtboot- und Do-it-Yourself-Messe auf. Boatfit wird künftig Teil der Hanseboot und ergänzt dort die Refit-Arena mehr

Schlüsselübergabe in Kiel-Schilksee: Carsten Krage, Vorsitzender des Kieler Yacht-Clubs, der Präsident des Deutschen Segler-Verbandes Andreas Lochbrunner, der Kieler Oberbürgermeister Ulf Kämpfer, Ministerpräsident Torsten Albig und Sportdezernent Gerwin Stöcken (v.l.n.r.) feiern gemeinsam die symbolische Schlüsselübergabe für das neue DSV-Segelzentrum. 21.06.2016 — DSV: Startschuss für das neue Segelzentrum

Der Deutsche Segler-Verband baut den Bundesstützpunkt in Kiel-Schilksee aus. Alle praxisrelevanten DSV-Abteilungen werden hier angesiedelt mehr

Artikel empfehlen |  Artikel drucken

YACHT im Abonnement

Verpassen Sie keine Ausgabe, sparen Sie bares Geld und lassen Sie sich jede Ausgabe bequem ins Haus bringen. Bestellen Sie jetzt Die Nr. 1 bei Seglern im ABO!

Jahresabo

Freuen Sie sich über ein tolles Begrüßungsgeschenk!

Geschenkabo

Verschenken Sie für ein Jahr YACHT und Sie erhalten ein Geschenk Ihrer Wahl.

Leserwerbung

Wertvolle Prämien für die Vermittlung eines neuen Abonnenten.

Kennenlernabo

6 Hefte nur € 18,00 und ein Begrüßungsgeschenk Ihrer Wahl.