iPad-Navigation

Wasserdichte Hüllen fürs Tablet

Ohne zusätzlichen Schutz sind iPad und Co dem Seeklima nicht gewachsen. Acht Gehäuse und Taschen zwischen 25 und 330 Euro im Test

Hauke Schmidt am 16.07.2012
Ipadhülle

Keine Angst vor dem Waschgang: das iPad im Gehäuse von Armor-X

Sie sind handlich, leicht, intuitiv zu bedienen, genügsam im Ener­gieverbrauch und dank günstiger Software universell einsetzbar. Tablet-Computer, allen voran das iPad von Apple, haben sich auf Yachten rasend schnell verbreitet. Und das, obwohl die Multimedia-Flunder im Gegensatz zur üblichen Marine-Elektronik keinen Wetter- oder Wasserschutz aufweist.

Ungeschützt jedoch kann schon der erste Einsatz im Cock­pit das Ende des flachen Rechners bedeuten. Denn Wasser, zumal salzhaltiges, ist der natürliche Feind aller elektrischen und elektronischen Gerätschaften.

Abhilfe schafft nur eine ordentliche Verpackung. Das Angebot an Schutzhüllen und Gehäusen scheint auf den ersten Blick überwältigend. Ob im Fachhandel, im Onlineshop oder beim Kaffeeröster, praktisch überall sind die Kunststoffüberzieher zu haben. Die­se schützen aber im Normalfall nur vor Kratzern oder Stößen. Sucht man gezielt nach wasserdichten Exemplaren, bleiben nur noch wenige Anbieter übrig.

Diese warten dafür mit einer umso größeren Preisspanne auf. Die günstigste Tasche kostet gerade einmal 25 Euro, für knapp das Doppelte gibt es bereits ein Gehäuse. Es lassen sich aber auch über 330 Euro in einen starren Schutzpanzer investieren. Welche Lösung an Bord am zweckmäßigsten ist und worin genau die Unterschiede liegen, lesen Sie in YACHT 16/2012, ab 18. Juli am Kiosk.

Downloads


(für Print-Jahresabonnenten kostenlos)
Hauke Schmidt am 16.07.2012

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online