Segeln mit zahlenden Gästen

Wann Yachten ein Sicherheitszeugnis benötigen

Kommerzielle Mitsegelangebote sind ein attraktiver Zuschuss zur Bordkasse. Wird daraus ein Geschäft, gelten strikte Regeln

Lasse Johannsen am 14.03.2017
Kommunikation an Bord
YACHT/Klaus Andrews

Kommunikation an Bord

Es sei eine wenig beachtete Regel, sagen jene Profi-Skipper, welche sich an den § 52a der Schiffssicherheitsverordnung in ihrer Fassung von 1997 halten – die bis heute Gültigkeit hat.

Danach brauchen gewerblich eingesetzte Yachten ein Sicherheitszeugnis. Was das ist und wie man es bekommt, lesen Sie in der aktuellen Ausgabe der YACHT.

Lasse Johannsen am 14.03.2017

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online