Das besondere Boot

Seefahrt wie vor 600 Jahren

Mit modernen Mitteln zurück in alte Zeiten – eine Ausfahrt mit der "Ubena von Bremen", dem Nachbau einer originalen Hansekogge

Pascal Schürmann am 04.12.2012
Kogge Ubena

Die "Ubena von Bremen"

Das Original ist im Schfffahrtsmuseum in Bremerhaven zu bestaunen - beziehungsweise das, was von der Kogge die Jahrhunderte bis heute überdauert hat. Im Schlick der Weser fand man das Wrack vor inzwischen 50 Jahren. Fast 40 Jahre dauerten die Restaurierungsarbeiten, bis das alte Stück Seefahrtsgeschichte vorzeigbar war.

Schneller ging der Bau eines Duplikats vonstatten. Der Verein Hanse-Koggewerft legte das über 23 Meter lange Schiff auf Kiel – als Experimentalbau. Historiker sollten die Chance erhalten, mehr über die Segeltechnik unserer Vorfahren aus Hansezeiten herauszufinden. Diese Phase ist abgeschlossen, heute segelt die "Ubena von Bremen" häufig mit Chartergästen an Bord von Hafenfest zu Hafenfest.

Und natürlich ist nicht alles an Bord originalgetreu – die Moderne hat Einzug halten müssen. Ohne Motor und ein Mindestmaß an elektronischen Navigationsmitteln, ohne Sicherheitsausrüstung und ein wenig Wohnkomfort geht es heute nicht mehr. Dennoch ist ein Törn mit dem schwimmenden Koloss nach wie vor ein Erlebnis.

Wir waren während einer Ausfahrt an Bord. Die Eindrücke sowie alle Hintergründe zum Koggen-Projekt sind jetzt nachzulesen in der neuen YACHT (Heft 25-26/2012).

Pascal Schürmann am 04.12.2012

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online