Schwerwettertörn

Schach gegen den Sturm

Schwerwettersegeln soll beim Herbststörn über die Biskaya trainiert werden; doch dann zieht ein Hurrikan auf dem Atlantik auf – der Yacht entgegen

Kristina Müller am 02.01.2018
Schwerwetter
YACHT/ K.Müller

Es soll ein Training für Bedingungen werden, die niemand erleben möchte: Schwerwettersegeln üben ist das Ziel des Törns von Portsmouth nach A Coruña mit Weltumsegler und Profiskipper Michael Wnuk und seiner 18 Meter langen "Marlin". Ein Ritt quer über den Ärmelkanal und die herbstliche Biskaya im Oktober, immer gegen den Wind ­­– das klingt nach einer Garantie für Segeln am Limit. Doch es kommt eine Spur zu hart: Denn dass sich auf dem Atlantik gerade ein Hurrikan bildet, der Kurs auf Europa und die Biskaya nimmt, ahnt niemand bei Beginn des Törns.

Aus dem Plan, ein vertretbares Wetterfenster für die Biskaya-Überquerung am Saisonende zu finden, wird somit Taktieren mit dem Tiefdrucksystem, das keine Rücksicht auf Zeitpläne und Törnziele nimmt.

Die Reportage über die Herausforderung der Biskayaquerung im Oktober lesen Sie in der neuen YACHT 2/2017, die nun im Handel erhältlich ist, außerdem im DK-Shop und hier digital.

Schwerwettertörn Marlin Biskaya England 2017 KMü_IMG_1703

Die "Marlin" unter Sturmbesegelung – zu Übungszwecken – vor der englischen Küste

Kristina Müller am 02.01.2018

Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online